Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2008

Sportparlament wählt fünf neue Exekutivratsmitglieder

15.11.2008 - An der ordentlichen Versammlung des Sportparlaments im Sportcenter Huttwil wurden Peter Zahner, Stephan Netzle, Jürg Stahl, René Stammbach und Max Peter neu in den Exekutivrat von Swiss Olympic gewählt. Der wiedergewählte Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild forderte, dass sich der Bund im Sport finanziell stärker engagiere.

Jörg Schild, Präsident von Swiss Olympic, blickte zurück auf ein durchmischtes Sportjahr 2008. Positiv seien insbesondere die sportlichen Leistungen an den Olympischen Spielen in Peking gewesen. Und mit der EURO 2008 habe die Schweiz bewiesen, dass sie imstande sei, Sport-Grossanlässe erfolgreich zu organisieren und durchzuführen. «Mit der Gründung einer nationalen Antidoping-Agentur ist der Schweizer Sport einen Schritt in die richtige Richtung gegangen», so Schild. Er ermahnte aber die rund 200 anwesenden Delegierten der Verbände: «Es hat Wolken am Horizont. Im Kampf gegen Doping ist ein stärkeres finanzielles Engagement des Bundes gefragt», so Schild. Und die von Swiss Olympic mitgetragene Volksinitiative «für Geldspiele im Dienste des Gemeinwohls» setze sich gegen den Entzug der finanziellen Basis des Sports ein.

«Mit offenem Visier für den Sport kämpfen»

CEO Marc-André Giger griff Schilds Worte auf und sagte, dass der unermüdliche Einsatz des Sportdachverbands und seiner Mitglieder Früchte trage. «Wir sind auf einem guten Weg: Die ursprünglich geplante Mehrbelastung durch die Revision des Mehrwertsteuer-Gesetzes wird statt 50 Millionen Franken noch drei Millionen Franken betragen – das ist aber immer noch zu viel», so Giger. Abzuwarten bleibt das Resultat der parlamentarischen Debatte zur Revision. «Es gilt, weiter mit offenem Visier für die Interessen des Sports zu kämpfen.» Giger dankte zudem den anwesenden Delegierten der Verbände. «Sie arbeiten pro Jahr für mehr als 3 Milliarden Franken ehrenamtlich», sagte Giger und berief sich auf Zahlen der Studie «Sport Schweiz 2008». Gerade deshalb dürfe der Sport nicht bestraft werden.


Fünf neue Exekutivratsmitglieder von Swiss Olympic gewählt
•    Neu gewählt: Peter Zahner, Stephan Netzle, Jürg Stahl, René Stammbach, Max Peter (Vertreter Stiftung Schweizer Sporthilfe).
•    Ausscheidende Mitglieder des Exekutivrats: Paul Engelmann, Martin Rutishauser, Simon Schenk, Christine Ungricht.
•    Wiedergewählt: Jörg Schild (Präsident), René Vaudroz (Vizepräsident), Adrian Amstutz, Sergio Pesenti, Matthias Remund, Isabelle Roch-Pentucci, Peter Schönenberger, Franz Stämpfli; Patrick Baumann, Joseph Blatter, René Fasel, Gian-Franco Kasper, Denis Oswald (fünf letzte: IOC-Mitglieder).

Stiftungsrat von «Antidoping Schweiz» gewählt:

Corinne Schmidhauser (Präsidentin), Dr. iur. Jörg Annaheim (Vertreter Bund), Prof. Dr. med. Urs Boutellier, Judith Conrad (Vertreterin Swiss Olympic), Daniel Eckmann, Hildegard Fässler, Prof. Dr. Bruno Gehrig, Prof. Dr. Jan-Anders Månson, Jürg Schnetzer, Prof. Dr. Kurt Wüthrich, Andreas Zuber.


Das Sportparlament findet jährlich statt und setzt sich aus den Delegierten der 82 Mitgliedverbände von Swiss Olympic zusammen.


Weitere Informationen:

Christof Kaufmann, Leiter Medien und Information a.i., Tel. 076 422 03 66

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch