Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2017

Weltcup-Final New Delhi, 24. bis 29. Oktober

Heidi Diethelm Gerber schrammt knapp am Podest vorbei

Heidi Diethelm Gerber verpasste <br>in ihrer Paradedisziplin eine <br>Medaille nur knapp.
Heidi Diethelm Gerber verpasste
in ihrer Paradedisziplin eine
Medaille nur knapp.

30.10.2017 - Nur wenig hat gefehlt, dann hätte Heidi Diethelm Gerber ihre Saison mit einem Podestplatz am Weltcupfinale in New-Delhi krönen können. Die Thurgauerin belegte mit der Sportpistole den 4. Rang.

Resultate Sportpistole 25m Frauen: Qualifikation, Final

 

99 Punkte in der letzten Serie im Präzisionsteil, ebenso viele in der letzten Serie der Qualifikation Schnellfeuer und fünf Treffer in der letzten Finalserie: Immer ganz zum Schluss eines Wettkampfteils lief Heidi Diethelm Gerber am 27. Oktober anlässlich des Weltcupfinals in New Delhi zur Höchstform auf. In der Qualifikation war das gar nicht nötig. Weil die Thailänderin Naphaswan Yangpaiboon nicht antrat, waren nur acht Schützinnen am Start und die Finalqualifikation damit sicher. Trotzdem war eine gute Leistung wichtig, um mit gesundem Selbstvertrauen in den Final zu steigen. Mit 583 Punkten und 21 Innenzehnern gelang Heidi Diethelm Gerber dies nach Wunsch. Sie klassierte sich auf dem sechsten Rang, punktgleich mit der fünftplatzierten Michelle Skeries (GER). Auch die zweit- bis viertklassierten Schützinnen waren in Reichweite der Thurgauerin. Einzig Olympiasiegerin Anna Korakaki (GRE) konnte sich absetzen. Die junge Griechin erzielte hervorragende 591 Zähler.

Im Final war es bei Korakaki mit der Herrlichkeit allerdings vorbei. Sie gab in der ersten Serie einen Schuss zu viel ab. Der daraus resultierende Nuller gleich zu Beginn war angesichts des Weltklassefelds eine zu grosse Hypothek. Korakaki schied in der Elimination als erste aus. Eine Elimination übrigens, die es in sich hatte. Mehrere Male musste ein Shoot-off entscheiden. Auch Heidi Diethelm Gerber musste sich bei einer solchen Nervenübung bewähren. Und sie tat dies mit Bravour. Mit zweimal drei Treffern eliminierte sie die Bulgarin Viktoria Chaika (3+2) und verwies sie auf den fünften Rang. Das Podest war in Griffnähe – umso mehr, weil Heidi Diethelm Gerber unmittelbar nach dem Shoot-off die oben erwähnte perfekte 5-Treffer-Serie ablieferte. Doch weil sich auch die drei vor ihr platzierten Konkurrentinnen keine Blösse gaben, konnte sie keine überholen. Mit 24 Treffern klassierte sich die Thurgauerin auf dem 4. Rang.

Beim Kampf um die drei Podestplätze ging das Nervenspiel weiter. Nach neun 5er-Serien hatten Kim Minjung (KOR), Zhang Jingjing (CHN) und Zorana Arunovic (SRB) allesamt 30 Treffer auf dem Konto. Arunovic musste im Shoot-off ihren Platz als erste räumen und durfte sich über Bronze freuen. Um Gold und Silber kam es erneut zu einem Shoot-off, nachdem beide Asiatinnen insgesamt 34 Treffer realisiert hatten. Mit einer perfekten Serie mit fünf Treffern sicherte sich die Koreanerin Gold vor Zhang Jingjing aus China. (van)

 


Berichterstattung vom 25. Oktober

 

Achter Rang für Heidi Diethelm Gerber

 

Guter Start für Heidi Diethelm Gerber am Weltcup-Final in New Delhi: Die Thurgauerin konnte sich mit der Luftpistole für den Final qualifizieren, musste sich dort aber mit dem achten Rang zufrieden geben.

 

Resultate Luftpistole 10m Frauen: Qualifikation, Final

 

Man kennt es von Heidi Diethelm Gerber fast nicht anders: Sie macht es gerne spannend. Auch am Weltcup-Final in New Delhi wich sie davon nicht ab. Die Thurgauerin startete am 25. Oktober nicht optimal in die Qualifikation mit der Luftpistole. 280 Punkte (93, 93, 94) hatte sie nach drei Serien auf dem Konto. Damit lag sie auf dem neunten Zwischenrang. Die achtplatzierte Chinesin Lin Yuemei hatte drei Punkte Vorsprung, die siebtplatzierte Iranierin Golnoush Sebghatollahi gar deren fünf. Doch Heidi Diethelm Gerber steigerte sich. Sie legte mit 97 Punkten eine sehr gute Schlusspasse hin. Dasselbe Resultat erzielte aber auch Lin Yuemei, dafür schwächelte die Iranerin. Sie verlor die fünf Punkte Vorsprung, und weil Heidi Diethelm Gerber mit neun Mouchen einen Innenzehner mehr auf dem Konto hatte, schob sie sich auf den achten Platz vor. Vorne machten andere die Musik, allen voran die Chinesin Zhang Mengxue, die hervorragende 391 Punkte erzielte und die Qualifikation damit überlegen gewann.

Im Final konnte Heidi Diethelm Gerber nicht an ihre Leistung gegen Ende der Qualifikation anknüpfen. Nach zwölf Wettkampfschüssen mit lediglich zwei Zehnern und insgesamt 115.0 Punkten musste sie als erste Finalistin ihren Platz räumen. Ein achter Platz ist trotzdem ein mehr als achtbares Resultat, war die Märstetterin doch eigentlich gar nicht für den Weltcup-Final qualifiziert. Sie rutschte nur dank einiger Absagen ins zehnköpfige Teilnehmerfeld nach.

Weltcup-Finalsiegerin wurde Céline Goberville. Die Französin legte die Basis für ihren Triumph bereits in den ersten fünf Schüssen. Mit 51.3 Punkten übernahm sie die Führung – und sie gab sie nie mehr ab. Am Ende siegte sie mit 240.9 Punkten, 3.9 Zähler mehr als die zweitklassierte Chinesin Lin Yuemei. Bronze ging an die Dominatorin aus der Qualifikation Zhang Mengxue.

Für Heidi Diethelm Gerber geht der Weltcup-Final am Freitag, 27. Oktober, weiter. Dann steht der Wettkampf in ihrer Paradedisziplin Sportpistole 25m auf dem Programm. (van)

 

31.12.17Schweizer Schiesssportresultate 2017
31.12.17Bächtold und Schneidewind sind Schaffhauser Meisterschützen
28.12.17Zürich, Teufen und Schmitten-Flamatt liegen in Führung
24.12.17Der SSV wünscht frohe Festtage
22.12.17Thörishaus und Guggisberg sind die Leader
22.12.17Olten schlägt auch den Serienmeister
21.12.17Der SSV unterstützt Swiss Olympic
21.12.17Das Schweizer Team für die EM
19.12.17Ausländische Richter auf Kursbesuch in der Schweiz
18.12.17Noemi Hofer und Marion Obrist siegen am «Aargauer Zähni»
17.12.17Die erste Runde geht an Tafers
16.12.17Nina Christen überragt alle
16.12.17Erste Niederlage für Nidwalden
14.12.17Reto Flückiger gewinnt den Gönnerhauptpreis
13.12.17Feldschützen Altendorf: Absenden der Schiesssaison im Jahr Eins
12.12.17EU-Waffenrecht: Vernehmlassungsantwort des SSV
11.12.1738. «Goldiger Züri Träffer» 2017
11.12.1710m-Meisterschaften des Bezirksschützenverbandes Sissach
11.12.17Mittelländer Gruppenmeisterschaft 10 Meter
07.12.17Schiesssport auf SRF 1
05.12.17Auch die Frauen schiessen 60 Schuss
01.12.17Nidwalden ist weiterhin makellos
29.11.17Sandra Dettling und Beat Reichlin Schützenkönige in Steinerberg
27.11.17Sport Awards Oberwallis 2017
27.11.17Überzeugende Klettgauer Schützen am Matchfonds-Finale
27.11.17Thörishaus startet mit einem Spitzenergebnis von 1575 Punkten
27.11.17Alfred Mitterer löst Walter Berger als Pistolentrainer ab
24.11.1727 Schützen vertreten die Schweizer Farben in Luxemburg
21.11.17Final Luzern Indoor: Timo Studer Nachfolger von Jan Lochbihler
20.11.17Schützenabend der Zürcher Stadtschützen
17.11.17Sichere Zufahrt für die Schützen rund um Visp
17.11.17Nidwalden an der Tabellenspitze
15.11.17Morgartenschiessen: Der Mythos lebt
15.11.17Ennetmoos räumt auf dem Rütli ab
15.11.17Kantonspolizei Bern mit souveränem Doppelsieg
15.11.17Die Militärluftfahrt – ein helvetisches Erbe
13.11.17Döttingen kitzelte Seriensieger Aarau
13.11.1724-Stunden-Schiessen «zum Dritten»
13.11.171550 Schützen am Morgarten Pistolen-Schiessen
13.11.17Winterschiessen Melchtal: Fredi Keiser brilliert mit dem Karabiner
10.11.17Kniendschiessen Ennetmoos: Die Premiere ist gelungen
06.11.17Höri und Uster heissen die Ostschweizer Mannschaftsmeister
06.11.17Schwyz organisiert das 155. Historische Rütlischiessen
06.11.17Luzern erhält das definitive Label
06.11.17Nieder- und Oberbuchsitener Schützen brillieren
03.11.17«Es kann weitergehen»
03.11.17Nidwalden an der Tabellenspitze
02.11.17Petra Lustenberger bloggt auf zentralplus.ch aus ihrem Leben
02.11.17Enrico Friedemann ist neuer Nachwuchsleiter
31.10.17Petra Lustenberger gewinnt zweimal, Jan Lochbihler verliert


548 Einträge auf 11 Seiten // [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11]

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 418 00 10
info@swissshooting.ch