Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2018

Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie

Sicherheitspolitische Kommission nimmt Beratung auf

In der Wandelhalle des Bundeshauses <br>(im Bild) sind die Debatten über die EU-<br>Waffenrichtlinie aufgenommen worden. <br>(Bild: parlament.ch)
In der Wandelhalle des Bundeshauses
(im Bild) sind die Debatten über die EU-
Waffenrichtlinie aufgenommen worden.
(Bild: parlament.ch)

10.04.2018 - Mit 15 zu 9 Stimmen ist die Sicherheitspolitische Kommission des Nationalrats (SiK-N) auf die Vorlage zur Genehmigung und Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie eingetreten. Eine Delegation des Schweizer Schiesssportverbands durfte an der Sitzung die Position der Schweizer Schützinnen und Schützen vertreten.

 

Zur Medienmitteilung der SiK-N

Weitere Informationen

Information des SSV nach der Publikation der Botschaft des Bundesrats

Vernehmlassungsantwort des SSV

 

Am Dienstagmorgen, 10. April, um 8.15 Uhr hatten SSV-Präsident Luca Filippini, sein Vize Paul Röthlisberger und SSV-Geschäftsführer Beat Hunziker ihren grossen Auftritt im Bundeshaus. Das Trio durfte als offizielle Delegation des Schweizer Schiesssportverbands bei der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrats (SiK-N) vorsprechen und die Position des SSV zur Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie vertreten. Zumindest bei einer ansehnlichen Minderheit sind die Argumente des SSV auf offene Ohren gestossen. Trotzdem hat die Kommission entschieden, auf die Vorlage einzutreten und sie im Detail zu beraten.

Der Entscheid zum Eintreten auf die Vorlage sei durch das Ziel der Mehrheit geprägt gewesen, das Schengen-Assoziierungsabkommens nicht zu gefährden und die EU-Waffenrichtlinie möglichst pragmatisch umzusetzen, damit die Traditionen des schweizerischen Schiesswesens gewahrt werden kann, heisst es in einer Mitteilung der SiK-N. Zudem solle dem Volk mit dem fakultativen Referendum die Möglichkeit gegeben werden, sich zur Vorlage äussern zu können. Eine Minderheit sah indes keine Notwendigkeit für eine Revision des schweizerischen Waffengesetzes. Sie ortete Verschärfungen ohne Nutzen für die Terrorbekämpfung und warnte namentlich vor dem grossen administrativen Umsetzungsaufwand. Auf diese beiden Missstände wies auch der SSV bereits mehrfach hin. Die Detailberatung könnte sich in die Länge ziehen. Wie es in der Mitteilung heisst, haben sowohl Vertreter der Mehrheit wie der Minderheit zahlreiche Änderungsanträge angekündigt.

Im Rahmen der Debatte wurde ein Rückweisungsantrag mit 15 zu 9 Stimmen abgelehnt. Mit diesem Antrag hätte der Bundesrat beauftragt werden sollen, alle über die EU-Waffenrichtlinie hinausgehenden Einschränkungen aus dem Entwurf zu entfernen, ebenso alle Regulierungen, die die Schweizer Waffentradition in irgendeiner Weise beeinträchtigen. Mit der gleichen Stimmenzahl wurde auch ein Antrag abgelehnt, die Vorlage bis zum Entscheid des Europäischen Gerichtshofs zu sistieren, ob die EU-Waffenrichtlinie überhaupt eine rechtliche Grundlage habe. Beide Anträge wären im Sinn des SSV gewesen. Die Delegation des SSV forderte insbesondere, dass alle für das sportliche Schiessen verwendeten Halbautomaten (darunter die Sturmgewehre 90 und 57) nicht in die Kategorie der verbotenen Waffen umgeteilt werden. Durchgedrungen ist sie mit dieser Forderung nicht.

Um mehr Informationen über die konkreten Auswirkungen der Vorlage in Erfahrung zu bringen, hörte die Kommission neben dem SSV folgende Organisationen an: Stop Suicide, die Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS), Pro Tell (Gesellschaft für ein freiheitliches Waffenrecht), die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) sowie den Schweizer Büchsenmacher- und Waffenhändlerverband (SBV). Weitere Organisationen wurden zu einer schriftlichen Stellungnahme eingeladen. Überdies hat die Kommission vom EJPD für die Detailberatung verschiedene Zusatzinformationen verlangt, namentlich zu den Eckwerten der Umsetzungsbestimmungen. Damit entspricht sie einem Wunsch des SSV. Die Botschaft des Bundesrats lässt in zahlreichen Punkten viele Fragen offen. So ist beispielsweise unklar, was mit regelmässigem Schiessen gemeint ist, oder wie die Erteilung von Ausnahmebewilligungen überprüft wird.

Die Kommission hat mit der Detailberatung begonnen, konnte diese aber nicht abschliessen. Die SiK-N teilte deshalb mit, dass es das Ziel sei, die Detailberatung an der Sitzung vom 14./15. Mai 2018 abzuschliessen. Die Vorlage könnte damit in der Sommersession (28. Mai bis 15. Juni) im Nationalrat behandelt werden. (van)

 

Berichterstattung in den Medien

 

19.09.18Blindenschütze wegen Dopings lebenslang gesperrt
18.09.18Dominanz von Marco Poffet an den Senslermeisterschaften Gewehr 50m
17.09.18Nationalrat stimmt Ständerat zu
17.09.18Senslermeisterschaft Gewehr 300m liegend
17.09.18Kantonaler Nachwuchs- und Jungschützentag in Guggisberg
17.09.18Pistolenschützen Gambach sind Gruppenmeisterschaftssieger 50m
16.09.18Spannung pur war garantiert
15.09.18Grosser Empfang für die Gewehrschützen
14.09.18Bronze für Gilles Dufaux, Silber für das Team
13.09.18Die erfolgreichen Frauen sind zurück
12.09.18Final LZ-Cup
12.09.18JU+VE: Qualifikationsranglisten sind online
11.09.18Siege für zwei nervenstarke Talente
11.09.18Marcel Ackermann feierlich empfangen
10.09.18SH-Jugendschiessen 2018
10.09.18Kantonalcup-Finale der Schaffhauser Schützen
10.09.18Schweizermeisterschaften in Thun: positive Bilanz
08.09.18 Packende Duelle in Lausanne
07.09.18Wechsel im GöV-Vorstand
06.09.18SGM-G300 U21/E+: Die Finalisten stehen fest
06.09.1828. Weltmeisterschaft der Vorderladerschützen in Eisenstadt (AUT)
05.09.18Urner Nachwuchsschützen sammeln auf Crowdfunding-Plattform für Sportstätte
05.09.18Senslermeister der Jungschützen kommen aus St. Ursen, Tafers und St. Silvester
05.09.1883. Bezirksschiessen BSV Visp
03.09.18Jason Solari für die YOG 2018 selektioniert
03.09.18SO: Nachwuchs zeigte sein Können
02.09.18Herausragende Sieger am Feldstich-Final
02.09.18Kurzbericht 3. Runde Solothurner Mannschaftsmeisterschaft 2018
02.09.18Die neuen Luzerner Kantonalmeister stehen fest
01.09.18Lausanne steht vor dem «Grand Slam»
01.09.18Lauffohr, Grossdietwil und Aarau siegen am Schweizer Gruppenfinal 300m
31.08.18Sportschützen Uri und Gossau müssen in die Abstiegsrunde
31.08.18Die Finalteilnehmer für den Gruppenfinal der Jungschützen stehen fest
31.08.18Der SSZ Chalchofen ist in Festlaune
30.08.18Aargau: Dieselben Gruppensieger, aber neue Einzelmeister
30.08.18Der MSV Turtmann dominierte die Konkurrenz
30.08.18Titel für die Jungschützen aus Mauren-Berg und die Jugendlichen aus Zuzwil
30.08.18Fünf Finalteilnehmer der SMM Gewehr 50m stehen fest
29.08.18Zofingen rettete sich vor Boswil ins Ziel
29.08.18Der Schützennachwuchs beider Basel mass sich in Riehen
28.08.18Enrico Stoffel: Bester kantonaler KK-Junior VS
28.08.18Weniger Glanz für Medaillenjäger Dieter Grossen
27.08.18WM Changwon: «Das «Tüpfelchen auf dem i»
27.08.18Die 40 Gruppen liegen eng beeinander
27.08.18Bereuter und Denzler an der Spitze
27.08.18Erika Allemann verfehlt knapp Kantonalrekord
27.08.18Treffsichere Bündner Schützen-Veteranen
27.08.18Vorort Uri ist bereit fürs 156. Rütlischiessen
23.08.18041 418 00 10: Der SSV hat eine neue Telefonnummer
23.08.18Meisterschaft in der Königsdisziplin der Pistolenschützen


364 Einträge auf 8 Seiten // [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 418 00 10
info@swissshooting.ch