Home  ->   Aktuell  ->   News

Gewehr 10m

Trotz Siegen von Myriam Brühwiler muss Grossaitingen absteigen

Die SGi Mengshausen von Trainer Uwe<br> Knapp (3. vr.) hat Grund zum Jubeln: der<br> Gastgeber kann am Final teilnehmen.
Die SGi Mengshausen von Trainer Uwe
Knapp (3. vr.) hat Grund zum Jubeln: der
Gastgeber kann am Final teilnehmen.

18.01.2016 - In der deutschen Bundesliga Gewehr 10m ist der Kampf um die restlichen Finalplätze und gegen den Abstieg entschieden: die Singoldschützen Grossaitingen müssen trotz zweier Siege von Myriam Brühwiler zusammen mit dem SV Schopp absteigen.

Zur Resultatübersicht

Fünf Mannschaften kämpften am letzten Wettkampfwochenende in der Gruppe Süd der Bundesliga Gewehr 10m gegen den Abstieg, darunter die Singoldschützen Grossaitingen mit 4 Punkten auf Platz 10 und der SV Schopp mit nur 2 Mannschaftpunkten auf Platz 12. Zwei klare Siege hätte das Schlusslicht zur Rettung benötigt, Grossaitingen seinerseits hätte besser abschneiden müssen als der punktgleiche SV Affalterbach. Während das im Landkreis Ludwigsburg in Baden beheimatete Team mit zwei 3:2-Siegen (davon einer erst im Stechen) seine Punktezahl in der Schlussrunde verdoppeln konnte, blieb Grossaitingen auf seinem Kontostand sitzen. Zuerst unterlag das Team aus dem bayrischen Landkreis Augburg knapp 2:3 Petersaurach (ohne Pascal Loretan) und verlor danach am Sonntag klar 1:4 gegen Germania Prittlbach. Da half auch nichts, dass die Ostschweizerin Myriam Brühwiler (Link auf Facebook) zwei Siege (393:387 gegen Tina Grünwedel und 396:388 gegen Melanie Pfeuffer) holte für Grossaitingen, das als 11. absteigen muss aus der Bundesligagruppe Süd zusammen mit dem SV Schopp, der ebenfalls ohne Erfolg blieb und bei dem Thomas Wüest nicht zum Einsatz kam. Beim gastgebenden Brigachtal von Trainer Alain Guignard schoss am Sonntag auch erstmals Silvia Guignard – mit Erfolg: die Armbrust-Weltmeisterin aus Zürich besiegte Gewehr 10m mit 395:394 André Link, den Junioren-Weltmeister 2014 G50m 3x40 und Weltcup-Sieger 2015 in München.

Silvia Guignard und Jan Lochbihler beim Ersteinsatz erfolgreich

In der Nordgruppe hat sich die TuS Hilgert (ohne Stephan Martz) trotz zwei Niederlagen mit 14:8 Punkten auf Platz 4 für den Finalwettkampf vom 13./14. Februar qualifiziert. Dies schaffte ebenso die Schützengilde (SGi) Mengshausen von Trainer Uwe Knapp, die nach zwei souveränen 5:0-Siegen die Vorrunde mit 16:6 Punkten auf Rang 3 abschloss und somit als Veranstalter den Finalwettkampf in Rotenburg an der Fulda mitbestreiten darf. Der Solothurner Jan Lochbihler kam bei Mengshausen erstmals in dieser Saison zum Einsatz und gewann seine beiden Partien. Aus der Nordgruppe absteigen muss nebst der Braunschweiger SG, die ohne Punkte blieb, auch die SG Hamm. Ihr reichten 8 Mannschaftspunkte nicht, um die Relegation zu verhindern, da sie vom BSV Buer-Bülse dank dem besseren Einzelpunkteverhältnis noch überflügelt wurde. (atp)

 

Harter Kampf um Finalplätze und Abstieg aus der Bundesliga

Drei Finaltickets waren in der Nord– und Südgruppe der deutschen Bundesliga Gewehr 10m noch zu vergeben. Am letzten Wettkampfwochenende in der Gruppenphase kämpfte jeweils die obere Tabellenhälfte um den Finaleinzug, die untere gegen den Abstieg.

Mannschaft der TuS Hilgert mit Stephan Martz (4. vl. hinten).

Bereits für den Final in der deutschen Bundesliga Gewehr 10m qualifiziert sind erst die zwei nach neun Vorrunden mit 16:2 Führenden, die SG Coburg in der Nord- und St. Hubertus Elsen in der Südgruppe. Dahinter folgen jeweils vier Mannschaften mit 14 bzw. 12 Punkten, die in der Schlussrunde am 16./17. Januar um die noch zu vergebenden je drei Finalplätze kämpfen werden. Darunter sind nebst den zwei Münchner Mannschaften auch zwei Teams mit Schweizer Beteiligung: die Schützen des Turn- und Sportvereins (TuS) Hilgert aus Rheinland-Pfalz, bei denen Stephan Martz bisher dreimal zum Einsatz kam und dabei einen Sieg errang und zwei knappe Niederlagen kassierte, und die SG Mengshausen. Im Team von Trainer Uwe Knapp mit dem Russen Nazar Louginets als Leaderfigur konnte Jan Lochbihler in dieser Saison noch nie mitschiessen. Mengshausen wird am 13./14. Februar auch den Bundesligafinal für Gewehr und Pistole 10m in Rotenburg an der Fulda ausrichten.

Fünf bzw. sechs Teams sind abstiegsgefährdet

Noch heisser wird es im Abstiegskampf: darin verwickelt sind nicht weniger als fünf Teams auf den Rängen 8 bis 12 im Süden und gar sechs Teams im Norden, die bisher 6 bzw. 8 Punkte geholt haben. Sie machen Platz 11 unter sich aus, während der Abstieg der noch punktelosen SG Braunschweig in die 2. Bundesliga bereits besiegelt ist. Der in der Südgruppe mit 2 Punkten letztplatzierte SV Schopp mit Thomas Wüest

(Bild; zwei Einsätze bisher) im Kader hofft, als Gastgeber an der Schlussrunde sich noch vor dem Abstieg retten zu können. Gefährdet sind weiter die Singoldschützen Grossaitingen, bei denen Myriam Brühwiler erst einmal eingesetzt wurde, auf Platz 10 mit 4 Zählern, und der SV Petersaurach, wo Pascal Loretan nur zweimal in der 2. Mannschaft mitschiessen durfte, als 9. mit 6 Punkten. Für die mit 8 Punkten auf Platz 7 liegende SSVG Brigachtal ist die Schlussrunde ohne Bedeutung.

Doch als Gastgeber wird sich das Team von Trainer Alain Guignard, das zuletzt dreimal hintereinander den Final erreichte und 2013 die Silbermedaille holte, sicher nochmals von seiner besten Seite zeigen wollen. Und vielleicht kommen in den Partien gegen Prittelbach und Königsbach auch Silvia Guignard und Martina Landis erstmals zum Einsatz in der 1. Mannschaft. (atp)

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch