Home  ->   Aktuell  ->   News

ISSF-Qualifiaktionsturnier für Rio

Japan am erfolgreichsten mit 5 x Gold und 5 Quotenplätzen in Neu Delhi

Der Koreaner Kim Yonghyun<br> gewinnt nach dem Liegend- auch<br> den Dreistellungsmatch.
Der Koreaner Kim Yonghyun
gewinnt nach dem Liegend- auch
den Dreistellungsmatch.

04.02.2016 - Japan hat am Asien-Qualifikationsturnier der ISSF in Neu Delhi IND am erfolgreichsten abgeschnitten und gewinnt 5 Goldmedaillen sowie ebenso viele Quotenplätze hinzu für Rio 2016 und kommt so auf total 8.

Zu den Resultaten

An zweiter Stelle figuriert im Ranking des Asien-Qualifikationsturniers für die Schiesswettbewerbe an den Olympischen Spielen in Rio Südkorea, das mit 3 x Gold, 2 x Silber und 5 x Bronze am meisten Medaillen einstreicht und zudem 4 Quoteplätze (QP) holt (total 16). Ebenso viele Startplätze für Rio gehen an das Gastgeberland Indien (total 12) und die unabhängingen Teilnehmer am Qualifikationsturnier.

Kuwaitis unter ISSF-Flagge holen 4 QP

Diese kommen alle aus Kuwait und konnten wegen des Ausschlusses des kuwaitischen Verbandes aus der ISSF unter der Flagge des Weltverbandes starten. Zusammen mit zwei zuvor schon geholten Startplätzen kommen die Unabhängigen so auf total 6 QP und schöpfen damit das Kontingent in den Flintendisziplinen der Männer voll aus. 3 weitere QP gehen in den Iran, der damit auf total 5 Startplätze in Rio kommt. 2 x Gold und 1x Bronze gewinnen die Flintenschützen aus den Vereinigten Ararabischen Emiraten (VAE). Mit 2 zusätzlichen QP kommen die VAE damit auf total 3. Je 2 QP gewonnen haben ebenso Athleten aus Singapur, Thailand (total 5), Nordkorea (neu total 4) und Katar. Jeweils ein Quoteplatz ging nach Malaysia und Saudiarabien (beide neu), Kasachstan, das auf total 5 kommt, Taiwan (total 4) und nach China. Die asiatische Grossmacht hatte in bereits 11 olympischen Disziplinen ihr Zweierkontingent ausgeschöpft und daher nur noch Schützen und Schützinnen nach Neu Delhi geschickt, wo es noch etwas zu holen gab.

Nur ein Quotenplatz mehr für China

Mit einem im Trap Frauen gewonnenen QP (total nun 23) ist die Ausbeute für das sonst erfolgsverwöhnte China aber bescheiden ausgefallen. So werden nicht nur im Trap und Skeet der Männer in Rio voraussichtlich keine Chinesen an den Start gehen, sondern ebenso über 50m liegend. Die Chinesen belegte hier in Neu Delhi im Finalwettkampf nur die Plätze 7 und 8. Vielleicht erhält China aber noch am grünen Tisch den einen oder anderen Startplatz für Rio zugesprochen. Wettkampfmässig werden an der EM 10m in Györ HUN Ende Februar die letzten 12 QP (je drei Gewehr und Pistole Frauen und Männer) verteilt. (atp)

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch