Home  ->   Aktuell  ->   News

68. DV Schweizerischer Zeiger- und Anlagewarte-Verband

Zentralfähnrich René Wiget
Zentralfähnrich René Wiget

13.03.2018 - Die diesjährige Delegiertenversammlung fand in Bowil (BE) statt. Das Versammlungslokal war das wunderschöne Blockhaus «Schächli». Vor dem Beginn der Delegiertenversammlung konnte man die vorgetragenen Darbietungen der Familienkapelle Zaugg aus Vögibärg, Bowil, geniessen. Erstmals wurde der traditionelle «Imbiss» – ein richtiges Mittagessen – vor und nicht nach dieser Versammlung serviert. OK-Präsident Beat Niederhauser eröffnete danach die 68. Delegiertenversammlung.

Unser Zentralfähnrich René Wiget konnte in Begleitung von Beat Niederhauser und Walter Wälti – alle in Zeigeruniform – mit seiner Fahne ins Tagungslokal einmarschieren.

Der Präsident des SZAV, Bruno Berchtold, konnte 38 Delegierte aus den Kreisen begrüssen. Zu den ganz herzlich Begrüssten gehörten auch 10 Gäste. Leider mussten auch etliche Entschuldigungen von Ehrenmitgliedern, Delegierten und Gästen bekanntgeben werden. Vor den eigentlichen Traktanden gedachten die Anwesenden den verstorbenen Mitgliedern: Ernst Frauchiger, Jegenstorf (Kreis 1), Walter Heid, Biberist, Hans Bösiger, Pieterlen, Erwin Zedi, Niederbipp (alle Kreis 2), Andreas Imhof, Neuenhof (Kreis 5), Hans Gut, Uster, Otto Melliger, Adliswil (beide Kreis 10).

Nach der Wahl des Stimmenzählers Anton Wagner konnte der Gemeindepräsident, Herr Moritz Müller, seine Gemeinde vorstellen. Für die Delegierten war die Orientierung des Gemeindepräsidenten äusserst lehrreich, scheint doch Bowil einerseits dem Verwaltungskreis Bern-Mittelland und andererseits eine enge Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden im Verwaltungskreis Emmental zu leben. Weiter besitzt die Gemeinde zwei Postleitzahlen, nämlich 3533 von Bowil, und 3534 von Signau (für Teile der Gemeinde an der Grenze zum Emmental). Gleich verhält es sich mit den Telefonvorwahlen von 031 oder 034. Bowil bildet auch die Wasserscheide zwischen Aare und Emme. Flächenmässig besitzt Bowil 1469 Hektaren Land, darauf aber nur etwa 1400 Einwohnern wohnen. Scheinbar ein wichtiger Faktor ist der Halbstundentakt der Bahn. So würde sich die Wohnlage ohne Auto sehr anpreisen.

Mit den verschiedenen Jahresberichten des Präsidenten, des Mutationsführers und auch des Kassiers (alle in schriftlicher Form im extra erstellten Dossier) erhielten die Delegierten Auskunft über die Tätigkeiten, Besonderheiten oder Veränderungen in finanzieller Art. Alle Berichte wurden von der Versammlung mit Applaus verdankt.

Herr Oberst Erwin Büchler berichtete über die Erfahrungen eines Schiessoffiziers und flocht dabei geschickt aktuelle Vorschriften ein.

Bruno Berchtold dankte Herrn Erwin Büchler recht herzlich für den wichtigen Beitrag.

Die Verwaltungsrechnung wird im 2018 mit Einnahmen von Fr. 4794.— abschliessen.

Das Budget für das Jahr 2018 sieht einen Gewinn von 480 Franken vor. Der vorgesehene Gewinn könnte sich noch reduzieren, war doch der am 3. und 4. März – erstmals im Tessin – durchgeführte Anlagewartekurs nicht so gut besucht wie erwartet!

Herr Blaser, Vertreter der USS-Versicherungen, erzählte verschiedene Reminiszenzen aus seiner Schützenlaufbahn. Er dankte mit seinen Worten dem Zeiger- und Anlagewarteverband für die gute Ausbildungsarbeit.

Auch diese wohlwollenden Worte verdankte unser Präsident.

Beim Traktandum Wahlen wurden der Zentralfähnrich-Stellvertreter, Rolf Iseli, und der Rechnungsrevisor-Obmann, René Müller, einstimmig wiedergewählt.

Das Tätigkeitsprogramm für dieses Jahr sieht so aus: am 3. und 4. März Anlagewartekurs im Tessin (hat schon stattgefunden), Einzel- und Gruppenmeisterschaft des SZAV, am 27. Oktober Jubiläumsschiessen des Berner Oberländischen Zeigerverbandes in Interlaken – verbunden mit dem Ehrenmitgliedertreffen – am 3. November Familienkegeln in Oberönz

Herr Ulrich Stoller, Vorstandsmitglied PROTELL, wusste sehr ausführlich und kompetent über die bevorstehenden Änderungen zum bestehenden Waffengesetz zu informieren. Es ist erstaunlich, wie wenig von diesen rigorosen Änderungen bekannt gemacht werden. Scheinbar haben wir auch viele Politiker in Bundesbern, die mit diesen einschneidenden Änderungen zu unserem Waffengesetz einverstanden sind oder diese Verschärfungen sogar fördern. Mit der sogenannten «Salamitaktik» wird der private Waffenbesitz sukzessive verboten. Und mit den steten Forderungen kommt man immer näher an dieses Ziel. Es ist mehr als 5 vor 12. Wenn diese Stimmung und Haltung sich weiter in diese Richtung entwickelt, werden wir eines unserer Grundrechte, den liberalen Waffenbesitz, bald verlieren. Für PROTELL ist klar: Das Waffenrecht ist nicht verhandelbar! Wenn das Waffengesetz – so wie es vom Bundesrat vorgeschlagen wird – umgesetzt würde, wären ab 2019 unsere Sturmgewehre 57 und 90 mit Magazinkapazitäten über 10 Patronen und Pistolen mit Magazinen mit mehr als 20 Patronen verboten

Der grosse Applaus zeigte, dass sich die Delegierten stark von diesen vorgetragenen Tatsachen betroffen fühlten.

Bruno Berchtold dankte herzlich für die Aufklärung.

Im Traktandum Ehrungen stellte unser Präsident der Versammlung die Ehrenmitgliedschaft von Marco Labhart (Kreis 2) vor. Marco hatte 41 Jahre als Kassier in verschiedenen Kreisen gedient. So ist diese Ehrung sehr verdient. Mit grossem Applaus wird diese Ehrung bestätigt. Die Verbandsmeister sind: Kategorie A: 1. Hermann Bernhard, Fischenthal, 2. Remo Bugmann, Döttingen, 3. Daniel Fuhrer, Halten; Kategorie D: 1. Paul Scheidegger, Oberdiessbach, 2. Heinz Küpfer, Luterbach, 3. Fritz Scheidegger, Seewil; Kategorie A (Gäste): 1. Fritz Gertsch, Männedorf, 2. David Linder, Villnachern, 3. Paul Plüss, Sempach; Kategorie D (Gäste): 1. Fritz Schenk, Walkringen, 2. Peter Schenk, Bowil, 3. Jörg Kindler, Bowil. Bei der Gruppenmeisterschaft konnten folgende Gruppen geehrt werden: 1. Kreis 10

(Gruppe 1), 2. Kreis 8 (Gruppe 1), 3. Kreis 2 (Gruppe 2). Die Wappenscheibe für die Aufnahme von neuen Mitgliedes konnte dem Kreis 8 übergeben werden.

Die nächste Delegiertenversammlung 2019 wird vom Kreis 10 organisiert.

Im Traktandum Verschiedenes dankte unser Präsident auf alle Seiten. Unser Vizepräsident, Daniel Fuhrer, dankte unserem Präsidenten für die gemachten Arbeiten, die souveräne Führung durch die heutige Delegiertenversammlung, die Zentralvorstandssitzungen oder Präsidentenkonferenzen. Mit den besten Wünschen und einer guten Heimfahrt schloss er die 68. Delegiertenversammlung des Schweizerischen Zeiger- und Anlagewarte-Verbandes. (Hein Küfer, Zentralsekretär SZAV)                                                                

 

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch