Home  ->   Aktuell  ->   News

Alpencup Châteauroux (FRA), 30. Juli bis 4. August 2018

Je zweimal Gold und Silber

Das Nachwuchsteam am Alpencup<br>Châteauroux inkl. Trainerstab (nicht<br>auf dem Bild: SSV-Nachwuchsleiter<br>Enrico Friedemann).
Das Nachwuchsteam am Alpencup
Châteauroux inkl. Trainerstab (nicht
auf dem Bild: SSV-Nachwuchsleiter
Enrico Friedemann).

02.08.2018 - Die Schweizer Juniorinnen und Junioren kehren vom Alpencup in Châteauroux (FRA) mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen im Gepäck zurück. In der Teamwertung holte die Schweiz einmal Gold und zweimal Bronze.

 

Resultateübersicht



Von ernüchternd bis euphorisch  – die Schweizer Delegation ging am Alpencup im französischen Châteauroux durch ein Wechselbad der Gefühle. Der Start verlief vielversprechend: Gleich am ersten Wettkampftag unterstrich der junge Tessiner Jason Solari mit dem Gewinn der Silbermedaille in der Disziplin Pistole 10m, dass er mit der Luftpistole zu den besten seines Alters zählt. Am selben Tag doppelte Muriel Züger nach und holte sich Silber mit dem Gewehr 50m liegend – Gold gab es in dieser Disziplin auch für das Team, zu dem bei den Gewehrschützinnen Franziska Stark und Valentina Caluori gehörten.

Freude herrschte auch am zweiten Wettkampftag, als sich die Schweizer Delegation über die ersten Goldmedaillen freuen durfte. Muriel Züger und Lukas Roth gewannen jeweils in der Königsdisziplin Gewehr 50m 3-Stellung ihre Wettkämpfe. Die Gewehrschützinnen eroberten zudem in der Teamwertung die Bronzemedaille hinter den Mannschaften aus Deutschland (Gold) und Frankreich (Silber).

Der letzte Wettkampftag schaffte es kein Schweizer Schütze in einen Final. Vor allem die Mixed-Teams Gewehr 10m sorgten dabei mit einer enttäuschenden Leistung in der Qualifikation für Ernüchterung. Bei den Pistolenschützen unterstrich Joel Kym mit dem vierten Rang in der Disziplin Standardpistole 25m seine Konstanz, war er doch auch mit der Schnellfeuerpistole 25m und Sportpistole 25m (Wettkämpfe vom 3. August) jeweils bester Eidgenosse. In der Mannschaftwertung Standardpistole 25m belegte das Pistolenteam Rang drei, hinter den Teams aus Frankreich (1.) und Deutschland (2.). (cpe)

 

 

______________________________________________________________________________________________
Berichterstattung vom 4.8.18

Vierter Rang für Joel Kym

Ernüchterung bei den Schweizer Gewehrschützinnen- und schützen am letzten Wettkampftag des Alpencups: Eine Finalqualifikation lag für die beiden Mixed-Teams Luftgewehr in weiter Ferne. Einen Lichtblick lieferte Joel Kym mit dem vierten Rang in der Disziplin Standardpistole 25m. Zudem zeigten Jason Solari und Anna Bastian einen ansprechenden Mixed-Wettkampf mit der Luftpistole.


Resultate:

Gewehr 10m Mixed-Wettkampf: Final und Qualifikation
Standardpistole 25m Junioren: Einzelwertung, Team
Pistole 10m Mixed-Wettkampf: Final und Qualifikation


Nachdem auf Schweizer Seite nach dem Gewinn der beiden Goldmedaillen in der Dreistellung Gewehr 50m durch Muriel Züger und Lukas Roth (Freitag, 3. August) zu Recht Grund zur Freude herrschte, offenbarte der dritte und letzte Wettkampftag die bekannten Schwächen der Schweizer Gewehrschützinnen- und schützen im Luftdruckbereich: Im Mixed-Wettbewerb Gewehr 10m konnten die beiden Schweizer Teams nicht mit der Konkurrenz mithalten: Valentina Caluori und Lukas Roth (Team Schweiz 2) erzielten ein Total von 815.9 Zählern (Rang 7), Muriel Züger und Sven Riedo (Team Schweiz 1) folgen mit 813.4 Punkten auf dem zweitletzten neunten Rang. 3.1 respektive 5.6 Punkte fehlten jeweils zur Finalqualifikation.

Entsprechend ernüchternd fällt denn auch das Fazit von Enrico Friedemann, Leiter Bereich Nachwuchs beim SSV, aus: «Der Abschluss der Gewehrwettbewerbe bringt ein sehr enttäuschendes Abschneiden der Mixed-Teams. Es zeigen sich mit dem Luftgewehr immer wieder die gleichen Probleme auf.» An diesen gelte es, in den nächsten Monaten mit Hinblick auf die nächste Saisonhin hart zu arbeiten.


 

Konnten in den Mixed-Wettbewerben Gewehr 10m nicht um die vorderen Plätze mitreden: Valentina Caluori
und Lukas Roth (Team Schweiz 2, links) und Team Schweiz 1 mit Muriel Züger und Sven Riedo (rechts.)

 


Joel Kym unterstreicht seine Konstanz

Besser lief es den Pistolenschützen: Joel Kym erzielte 553 Punkte mit der Standardpistole 25m, was zum vierten Rang reichte. Aufs Podest fehlten ihm drei Punkte. Der Baselbieter unterstrich so seine Konstanz, war er doch auch mit der Schnellfeuerpistole 25m und Sportpistole 25m (Wettkämpfe vom 3. August) jeweils bester Eidgenosse.
Nando Flütsch schoss 530 Zähler (Rang 9), gefolgt von Jason Solari, der sich mit 512 Punkten auf Rang 11 klassierte. Der Sieg ging an den Franzosen Clément Greffier (564).

Verpasste den Sprung aufs Podest um drei Punkte: Joel Kym


Ansprechender Wettkampf des Duos Solari/Bastian

Anna Bastian und Jason Solari bestritten zum Abschluss des Alpencups den Mixed-Wettkampf mit der Luftpistole. Obwohl es nicht zum Finaleinzug reichte, gelang den beiden Pistolenschützen ein ansprechender Wettkampf: Insbesondere Solari demonstrierte mit starken 381 Punkten sein Potential. Der Tessiner gehörte damit zu den fünf besten Schützinnen und Schützen in der Qualifikation. Anna Bastian lieferte mit 368 Zählern eine sehr solide Leistung ab. Die insgesamt 749 Punkte ergaben so den 7. Rang, sechs Punkte fehlten für die Finalqualifikation. Sieger in der Qualifikation waren die beiden Deutschen Andrea Heckner und Jonathan Mader mit einem Total von 764 Punkten. Dieses Duo gewann mit 479.4 Zählern dann auch den Final, Silber ging an Italien 1, Bronze an Deutschland 3.


Wie lautet das Fazit von Claudia Loher, Leiterin Abteilung Pistole beim SSV? «Nach einer intensiven Woche haben Jason Solari und Anna Bastian den letzten Wettkampf – nach schwierigem Anfang – doch mit einigen gute Sequenz durchziehen können.»
Grundsätzlich hätten die  Pistolenschützen am Alpencup einige Erfahrungen machen müssen, die «ausserhalb der Komfortzone lagen», so Loher. Man sei nicht zuletzt gegen Teams angetreten, die an der kommenden WM in Changwon (KOR) starten werden. «Somit war klar, dass hier ein rauher Wind wehen würde», sagt Loher. «Aber genau diese Erfahrungen machen uns letztendlich umso stärker». Nächstes Jahr seien alle Athletinnen und Athleten nach wie vor Juniorinnen und Junioren – und jeder werde am Alpencup 2019 in Deutschland dann «noch eine Rechnung offen haben», sagt die Pistolentrainerin. (cpe)

 

Anna Bastian und Jason Solari platzierten sich in der Qualifikation Mixed-Wettkampf Pistole 10m
auf dem siebten Rang, dies bei 13 klassierten Teams.

 

 

______________________________________________________________________________________________
Berichterstattung vom 3.8.18

Gold für Muriel Züger und Lukas Roth

Die Schweizer Juniorinnen und Junioren zeigten am zweiten Wettkampftag des Alpencups in Châteauroux (FRA), was in ihnen steckt: Muriel Züger und Lukas Roth holten sich im  Dreistellungsmatch Gewehr 50m jeweils die Goldmedaille. Franziska Stark klassierte sich auf Rang acht.
 

Resultate:

Gewehr 50m Dreistellung Juniorinnen: Final und Qualifikation, Team
Gewehr 50m Dreistellung Junioren: Final und Qualifikation

Schnellfeuerpistole 25m Junioren: Final und Qualifikation
Sportpistole 25m Juniorinnen: Final und Qualifikation
Sportpistole 25m Junioren


Das war stark: Am zweiten Wettkampftag des Alpencups gibt es für Muriel Züger und Lukas Roth je einmal Gold in der Königsdisziplin Gewehr 50m 3-Stellung – dies erfreut umso mehr, als das die Qualifikation der Juniorinnen eher etwas enttäuschend ausfiel. Aber alles schön der Reihe nach.

Nachdem die Schweizer Gewehr-Juniorinnen in der Teamwertung Gewehr 50m liegend am gestrigen Auftakttag des Alpencups Gold holten, unterstrichen sie am zweiten Wettkampftag vom 3. August 2018 ihre Stärke mit dem Kleinkalibergewehr. In der Königsdisziplin Gewehr 50m 3-Stellung gewann Muriel Züger die Goldmedaille. Dabei verwies sie die Italienerin Nicole Gabrielli auf Rang zwei. Am Auftakttag sah die Rangierung mit dem Gewehr 50m liegend genau umgekehrt aus.
Muriel Züger erzielte im Final 454.8 Punkte – damit verbesserte die Schwyzerin übrigens den Final-Schweizerrekord (FSR) von Nina Christen, der vom Alpencup München (1. August 2014) datiert, um einen Zehntel. Franziska Stark klassierte sich im Final mit 390.7 Punkten auf dem achten Rang.
In der Qualifikation, welche am Freitagmorgen über die Bühne ging, schoss Züger kniend 386 Punkte, liegend resultierten 394 Zähler. Mit 372 Punkten stehend vergab sie Punkte, mit einem Total von 1152 Zählern (Rang vier) blieb die Schwyzerin unter ihren Möglichkeiten.  Dies gilt auch für Franziska Stark: Die Zürcherin reihte sich in der Qualifikation mit einem Rückstand von drei Punkten auf Rang fünf gleich hinter ihrer Züger ein. Nicht wunschgemäss verlief es der dritten Schweizer Schützin im Bunde: Mit einem Total von 1130 Punkten klassierte sich Valentina Caluori auf Rang 12 in der Qualifikation.
In der Temwertung sicherten sich die drei Schweizerinnen so die Bronzemedaille, hinter Frankreich (Silber) und Deutschland (Gold).

Auch die Schweizer Gewehr-Junioren absolvierten am Freitagmorgen den Dreistellungsmatch Gewehr 50m. Nachdem im gestrigen Wettkampf mit dem Gewehr 50m liegend die Finalplätze nicht erreicht wurden, konnte sich zumindest Lukas Roth klar steigern: Er klassierte sich in der Qualifikation mit 1145 Zählern auf dem 6. Rang und schaffte so – wie im Luftgewehrwettkampf am Eröffnungstag – die Finalqualifikation. 378, 392 und 375 lauteten seine Passen, mit denen er mit der Konkurrenz mithalten konnte. Für Teamkollege Sven Riedo lag die Finalqualifikation nach der Liegendpasse durchaus in Reichweite, stehend jedoch liess er definitiv zu viele Punkte liegen (363). Mit einem Total von 1134 Zählern ergab dies Rang 11 in der Qualifikation.
Im Final dann drehte Lukas Roth auf: Der Berner schoss 449.4 Punkte, holte sich Gold und verwies den Franzosen Nicolas Mompach (441.2) und den Deutschen Luc Dingerdissen (431.9) klar auf die Ränge zwei und drei.

Entsprechend zufrieden zeigt sich Enrico Friedemann, Leiter Bereich Nachwuchs beim SSV: «Nach einer doch eher etwas enttäuschenden Qualifikation bei heute guten Bedingungen stehen am Ende zwei Siege mit guten Finalergebnissen», so Friedemann. Beeindruckend sei vor allem, dass sowohl Züger wie Roth am Ende einen sehr grossen Vorsprung auf die Konkurrenz vorwiesen. «Dies zeigt auf, über welches Potenzial die beiden verfügen», resümiert Friedemann.
 

Freude herrscht: Je einmal Gold für Lukas Roth
und Muriel Züger im Dreistellungsmatch

 

Schnellfeuerpistole 25m und Sportpistole 25m

Am Freitagnachmittag bestritten die beiden Pistolenschützen Joel Kym und Nando Flütsch den Wettbewerb mit der Schnellfeuerpistole 25m. Im ersten Wettkampfteil schoss Kym 275 Punkte, im zweiten konnte er sich steigern und erzielte 277 Zähler, was Rang sieben bedeutete. Mit einem Total von 552 Punkten verpasste der Baselbieter den Finaleinzug um fünf Zähler. Nando Flütsch erzielte ein Total von 480 Punkten, was den 12. Schussrang bedeutete – dies bei insgesamt 12 teilnehmenden Pistolenschützen. Gold holte sich der Deutsche Peter Florian, Silber Clément Greffier aus Frankreich, Bronze sicherte sich der Deutsche Christoph Lutz.

Am späteren Freitagnachmittag waren die Junioren erneut im Einsatz, diesmal mit der Sportpistole 25m. Joel Kym war wiederum bester Eidgenosse und klassierte sich erneut auf dem siebten Schlussrang. 281 laute seine Passe in der Präzision, 285 im Schnellfeuerteil, was ein Total von 566 Punkten ergab. Jason Solari erzielte nur zwei Zähler weniger und folgt auf Rang 9. Nando Flütsch klassierte sich mit 557 Punkten auf dem 13. Rang, dies bei insgesamt 15 startenden Athleten. Der Sieg ging an den Italiener Paolo Monna (576).
Genau wie ihre Teamkollegen konnte auch Anna Bastian auf internationalem Parkett wertvolle Erfahrungen sammeln. Mit einem Total von 528 Zählern klassierte sie sich auf Rang 12. 554 Punkte wären nötig gewesen, um die Finalqualifikation zu schaffen. Im Finale schliesslich belegten drei Italienerinnen die ersten drei Plätze, Gold ging an Margherita Veccaro. (cpe)

 

_________________________________________________________________________________________________
Berichterstattung vom 2.8.18

Silber für Muriel Züger und Jason Solari

Gelungener Start für die Schweizer Junioren: Jason Solari gewann mit der Luftpistole am Alpencup in Châteauroux (FRA) die Silbermedaille. Muriel Züger doppelte nach und holte sich Silber in der Disziplin Gewehr 50m liegend. Den Teamwettbewerb beendeten die Juniorinnen auf dem ersten Rang.

 

Resultate:

Pistole 10m Juniorinnen: Final und Qualifikation
Pistole 10m Junioren: Final und Qualifikation, Teamwertung
Gewehr 10m Juniorinnen: Final und Qualifikation, Teamwertung
Gewehr 10m Junioren: Final und Qualifikation
Pistole 50m Junioren: Einzel, Team
Gewehr 50m liegend Juniorinnen: Einzel, Team
Gewehr 50m liegend Junioren: Einzel

 


Am ersten Wettkampftag des Alpencups im französischen Châteauroux bestritten die Junioren Luftpistole und Luftgewehr am Donnerstagmorgen, 2. August, ihre Wettbewerbe. Jason Solari gelang dabei ein Auftakt nach Mass: Der junge Tessiner belegte in der Qualifikation Rang sechs (570), liess dann im Finale nichts anbrennen und sicherte sich mit 235.4 Punkten die Silbermedaille. Der Sieg ging an den Italiener Paolo Monna (240.1).
Der Finaleinzug für die drei weiteren Schweizer Pistolenschützen lag ausser Reichweite: Joel Kim klassierte sich mit 554 Punkten auf Rang 13 – satte 13 Punkte trennten den Baselbieter auf Rang acht. Mit 553 Punkten folgt auf Rang 14 Nando Flütsch, Jonathan Schnell schoss 4 Zähler weniger und klassierte sich auf dem 16. und somit letzten Rang. In der Teamwertung belegten die Eidgenossen so den vierten Rang.

Seine Klasse bewies Jason Solari auch mit der Freien Pistole (50m). Mit 532 Punkten beendete er den Wettkampf, der am Donnerstagnachmittag über die Bühne ging, auf dem vierten Rang. «In der letzten Serie schoss Jason noch eine 4 – damit vergab er sich den Gewinn einer Medaille oder sogar den Sieg», sagt Enrico Friedemann, Leiter Abteilung Nachwuchs beim SSV. Dies unterstreichen die Resultate der drei erstplatzierten Deutschen: Gold ging an Robin Walter (536- 9x), Silber an  Jan-Hendrik Waldvogt (536 - 3x), Bronze sicherte sich Jonathan Mader (532 - 9x). Letzterer weist bloss 5 Innenzehner mehr aus als Solari.
Den Wettkampf Pistole 50m bestritten auch Nando Flütsch und Jonathan Schnell. Sie belegten die Ränge 10 (Flütsch; 520 Punkte) und 13 (Schnell; 485 Punkte). In der Gruppenbewertung belegte die Schweiz dank dem sehr guten Resultat von Jason Solari den vierten Rang.

Silber mit der Luftpistole: Jason Solari

 

Bei den Juniorinnen Pistole 10m waren dreizehn Schützinnen gestartet, acht qualifizieren sich für den Final. Mit einer guten Leistung (563 Punkte) klassierte sich Anna Bastian auf dem siebten Rang. Neben der 16-jähigen Schweizerin standen je zwei deutsche und französische sowie drei italienische Schützinnen im Final, den Anna Bastian schliesslich auf dem siebten Rang beendete. Der Sieg ging an Vanessa Seeger aus Deutschland (234.2).


Silber für Muriel Züger Gewehr 50m liegend

Mit Muriel Züger, Valentina Caluori und Franziska Stark bestritten drei Juniorinnen den Wettkampf Gewehr 10m. Den Sprung in den Finale erreichte allein Valentina Caluori, die sich mit 618.1 Punkten auf dem achten Rang qualifizierte und den Final auf demselben Rang abschloss (119.5). Gold ging an die Italienerin Sofia Benetti (249.1). Muriel Züger und Franziska Start belegten mit 613.6 und 607.6 Punkten die Ränge 13 und 14. Wie bei den Junioren Luftpistole bedeutete dies am Schluss Rang vier in der Teamwertung.

Am späten Donnerstagnachmittag bestritt das Damen-Trio auch den Wettkampf Gewehr 50m liegend: Und hier bewies Muriel Züger, was in ihr steckt: Die Schwyzerin erzielte ein Total von 615 Punkten und sicherte sich so die Silbermedaille. Geschlagen geben musste sich Züger einzig der Italienerin Nicole Gabrielli. (617.2). «Muriel zeigte einen sehr guten Wettkampf, dies unter sehr schwierigen Windbedingungen», so Enrico Friedemann. «Das ist ein tolles Resultat.»
Insgesamt zeigten die drei Schweizerinnen einen geschlossene Mannschaftsleistung, Valentina Caluori wurde Vierte (607.5), auf Rang neun folgt Franziska Stark (604.6). Lohn hierfür: Gold für die Juniorinnen in der Teamwertung.

Zeigte unter schwierigen Windbedingungen einen sehr guten
Wettkampf: Muriel Züger


Auch die Junioren Gewehr kamen am ersten Wettkampftag des Alpencups zu ihrem Einsatz Mit dem Luftgewehr schaffte ein Schweizer den Sprung unter die besten Acht: Lukas Roth schoss 609.5 Punkte und klassierte sich auf Rang acht – mit 1.2 Zählern Rückstand folgt Teamkollege Sven Riedo. Im Final schoss sich Roth mit 203 Punkten auf Rang vier. Gold holte sich der Italiener Carmine Formichella (247.1).
Mit dem Gewehr 50m liegend lauten die Resultate wie folgt: Sven Riedo klassierte sich bei insgesamt 12 startenden Athleten auf Rang 9 (601.7), Lukas Roth folgt mit 600.4 Zählern auf dem 10. Schlussrang. (cpe)
 

Lukas Roth wird Vierter mit dem Luftgewehr.

 

___________________________________________________________________________________________________________________

Vorschau vom 29.7.18


10 Junioren tragen am Alpencup 2018 die Schweizer Farben

Der Alpencup ist einer der wichtigsten internationalen Wettkämpfe für die Nachwuchsschützen. 2018 findet der Anlass im französischen Châteauroux statt, an dem sechs Junioren und vier Juniorinnen die Schweizer Farben tragen werden.


Programm


Die drei Gewehrschützinnen Franziska Stark (Adliswil), Valentina Caluori (Rhäzüns) und Muriel Züger (Galgenen) sowie Pistolenschützin Anna Bastian (Villaz-Saint-Pierre) sollen am Alpencup in Châteauroux (FRA) für die Schweiz bei den Juniorinnen die Kastanien aus dem Feuer holen. Bei den Junioren treten die zwei Gewehrschützen Lukas Roth (Rubigen) und Sven Riedo (St. Ursen) an, bei den Pistolenschützen Nando Flütsch (St. Antönien), Joel Kym (Dietgen), Jonathan Schnell (Pregassona) und Jason Solari (Malvaglia).

Im vergangenen Jahr, als der Alpencup in Bologna ausgetragen wurde, hatte das damalige Schweizer Team überzeugt: Die Schweizer Nachwuchsschützen kehrten mit zwei Gold-, drei Silber und einer Bronzemedaille im Gepäck nach Hause zurück. Die genau gleiche Ausbeute gab es auch in den Teamwertungen. Mit von der Partie waren damals Chiara Leone und Lisa Suremann, die sich mit dem Luftgewehr jeweils Gold und Bronze sicherten. Manuel Lüscher siegte mit dem Gewehr 50m 3-Stellung, Christian Alther gewann zudem Silber mit dem Gewehr 50m liegend.

Dem aktuellen Schweizer Team ist auch in Châteauroux einiges zuzutrauen. Am Junioren-Weltcup in Suhl (GER) Ende Juni zeigte allen voran Muriel Züger mit dem Gewinn der Bronzemeaille im Dreistellungswettkampf Gewehr 50m, zu was sie fähig ist.  Sehr erfreulich war auch die Leistung von Franziska Stark, die sich im selben Wettkampf ebenfalls für den Final qualifizieren konnte und am Schluss den 8. Rang belegte. Als dritten Schweizer gilt es Jason Solari (Malvaglia TI) herauszuheben. Der junge Tessiner zeigte mit der Luftpistole, dass er zu den besten seines Alters gehört, auch wenn es mit Rang 10 knapp nicht für den Final der besten Acht gereicht hatte. Auch die 16-jährige Nachwuchshoffnung Anna Bastian ist an einem idealen Tag in der Lage, um Spitzenplätze mitzureden.

Die Athletinnen und Athleten reisen am Sonntag, 29. Juli nach Frankreich, um sich in den folgenden drei Tagen intensiv auf die Wettkämpfe vorzubereiten. Diese dauern von Donnerstag, 2. bis Samstag, 4. August 2018. Geleitet wird die Schweizer Delegation von SSV-Nachwuchsleiter Enrico Friedemann. Zum Trainerstab gehören zudem Claudia Loher (Pistole), Oriana Scheuss (Gewehr) und Mauro Biasca (Pistole). (cpe)

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 418 00 10
info@swissshooting.ch