Home  ->   Breitensport  ->   News  ->   Gewehr 50m

SMM Gewehr 50m

Thörishaus verteidigt den Titel souverän

Siegerpodest der SMM G50m mit (vl.)<br> Büren-Oberdorf (2.), Siegerteam aus<br> Thörishaus und Buchholterberg als<br> Dritte.
Siegerpodest der SMM G50m mit (vl.)
Büren-Oberdorf (2.), Siegerteam aus
Thörishaus und Buchholterberg als
Dritte.

23.09.2018 - Am Finalwettkampf der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft (SMM) Gewehr 50m in Schwadernau konnte Thörishaus seinen Meistertitel gegen Büren-Oberdorf verteidigen. Domat-Ems steigt in die NLA auf, Uri hingegen ab.

Alle Resultate

Bildimpressionen

Dass Thörishaus am Final der Schweizer Mannschaftsmeisterschaften (SMM) Gewehr 50m in Schwadernau als Titelverteidiger erneut jubeln wird, zeichnete sich am diesjährigen Finalwettkampf nicht von Beginn weg ab. Denn die Berner verloren in der Vorrunde ihre zweite Partie gegen den einstigen Serienmeister Alterswil, der seinerseits im innerkantonalen Duell Fribourg unterlag. Weil Thörishaus zuvor den Meister von 2016 aus Freiburg in einer hochstehenden Partie mit 1641.1 gegen 1637.0 Punkten geschlagen hatte, hatten alle drei Mannschaften je zwei Punkte auf dem Zähler. Also musste gemäss den Ausführungsbestimmung das Gesamtpunkteresultat der drei Mannschaften über die Rangierung entscheiden – mit dem besseren Ende für Fribourg und Thörishaus. Letztere Mannschaft bestritt den Halbfinal gegen Buchholterberg, das seine Vorrundengruppe souverän dominiert hatte.

Technische Probleme und ein Schlussspurt

Im rein bernischen Halbfinalduell der beiden Vorjahresfinalisten setzte sich Thörishaus mit 1614.7 Zählern gegen Buchholterberg durch, das auf 1611.6 Punkte kam. Im zweiten Halbfinal reichten Fribourg 1614.0 Punkte nicht zum Sieg, der vielmehr an Büren-Oberdorf ging mit 1619.7 Zählern. Die Innerschweizer schafften damit nach ihrer hausdünnen Halfinalniederlage mit 0.2 Punkten Differenz gegen Buchholterberg im Vorjahr diesmal nun also den Einzug in den Final. Dieser verlief etwas eigenartig, hatte doch Thörishaus nach wenigen Schuss bereits über zehn Punkte Vorsprung. Die Wettkampfjury bemerkte zwar, dass bei der Resultatermittlung etwas nicht stimmte, liess aber trotzdem weiter schiessen, auch als die Differenz auf über 20 und am Schluss auf fast 30 Punkte anstieg. Die Nachkontrolle ergab dann keine Fehlschüsse, bloss Fehlkalkulationen im System, die nachträglich korrigiert wurden. 809.8 für Thörishaus zu 803.7 für Büren-Oberdorf lautete letztlich das definitive Resultat im Finalduell. In jenem um Platz drei sah Freiburg lange als Gewinner aus. Dank einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung mit 83.0 Punkten beim letzten Schuss vermochte Buchholterberg jedoch das Blatt noch zu seinen Gunsten zu wenden. Neu im Team von Buchholterberg schiesst Marlis von Allmen mit, die im Frühjahr mit ihrer Schiessbekleidungsfirma in die Region Thun nach Uetendorf umgezogen ist.

Domat-Ems schafft den erstmaligen Aufstieg

Haben Grund zur Freude: die Aufsteiger aus Domat-Ems.


In der Auf-/Abstiegsrunde, in der sich die letztplatzierten Teams der NLA mit den je zwei besten Mannschaften der beiden NLB-Gruppen massen, verlor der NLA-Club Gossau seine zweite Vorrundenpartie gegen B-Ligist Dielsdorf. Das führte dazu, dass die Ostschweizer als Gruppenzweiter auf den Sieger der anderen Vorrunde traf: Uri. Im Duell der beiden A-Klubs um den Verbleib in der höchsten Klasse setzte sich letztlich Gossau klar gegen Uri durch, das damit absteigen muss in die NLB. Aus dieser steigt erstmals die Mannschaft aus dem bündnerischen Domat-Ems auf. Diese besiegte Dielsdorf im Aufsteigsduell deutlich.

Samuel Marschall «macht sicher noch zwei Jahre weiter»

Organisiert wurde der Final der SMM G50m zum nunmehr schon zehnten Mal von Samuel Marschall als Wettkampfchef mit seinem Team der Sportschützen Bramberg-Neuenegg zusammen mit jenen aus Biel-Aegerten als Gastgeber in Schwadernau. Beim offiziellen Empfang dankte Samuel Marschall für die allseitige Unterstützung und betonte, dass er entgegen seinem bisherigen Grundsatz, nach zehn Jahren jeweils das Amt zu wechseln, «ich sicher noch zwei Jahre weitermachen werde», so der Wettkampfchef der SMM G50m. Am Finaltag vertrat Vorstandsmitglied Ruedi Meier den SSV und hängte bei der Siegerehrung die Medaillen den Schützinnen und Schützen um. Andreas Tschopp

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 418 00 10
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch