Home  ->   Actualités  ->   News  ->   2016

Schweizer überzeugen in der Bundesliga

29.11.2016 - Am Wochenende vom 26. und 27. November standen in der 1. deutschen Bundesliga vier Schweizer Luftpistolenschützen im Einsatz. Andreas Riedener und Heidi Diethelm Gerber gewannen dabei ihre beiden Duelle. Patrick Scheuber bewies Nerven: Er entschied den alles entscheidenden Shoot-Off mit einem Zehner.

 

Deutsche Bundesliga


An ihm lag es nicht: Der St. Galler Andreas Riedener gewann seine beiden Direktbegegnungen der 6. und 7. Runde der 1. Bundesliga Süd: Am Samstag bezwang er Sandra Hornung von der SSG Dynamit Fürth mit 383:381, am Sonntag entschied der Ostschweizer die Partie gegen Abdullah Ustaoglu von der Sgi Waldenburg mit 380:378. Riedeners Team, der SV Altheim-Waldhausen, verlor jedoch die beiden Partien und steht nun auf dem zehnten Zwischenrang. Nachdem die Süddeutschen in der vergangenen Saison mit gerade nur einem Punkt Differenz den Ligaerhalt geschafft hatten, dürfte es also auch heuer spannend werden.

 

Holte für den SV Altheim-Waldhausen zwei Siege: Andreas Riedener



Zwei Siege für Heidi Diethelm Gerber

Ebenfalls in der 1. Bundesliga Süd steht Heidi Diethelm Gerber im Einsatz. Und die Bronzemedaillen-Gewinnerin von Rio hat Grund zum Jubeln: Sie gewann ihre beiden Duelle für die SSG Dynamit Fürth gegen Holger Haile vom SV Altheim-Waldhausen (375:378) und Florian Brunner von der SGi Ludwigsburg (383:381). Die SSG Dynamit Fürth steht nach den zwei gewonnen Partien von letztem Wochenende aktuell auf dem sechsten Rang der Tabelle.
Gleich dahinter positioniert sich der Aufsteiger SV Murrhardt-Karnsberg, für den Laurent Stritt (Tafers) an den Start geht. Seine Bilanz: Während er die erste Begegnung am Samstag gegen Karl Greger von der SG 1898 Thumsenreuth mit 376:361 für sich entschied, musste er sich am Sonntag gegen Thomas Bertsch vom SV Willmandingen mit 375:371 geschlagen geben.
 

Mann gegen Mann

In der Bundesliga Nord bewies Patrick Scheuber Nerven: Der Innerschweizer schoss im alles entscheidenden Shoot-Off gegen Artur Gevorgian vom SV Bassum von 1848 eine Zehn und entschied so das Duell für sich. Bei der Partie vom Sonntag gegen Christian Reitz vom SV 1935 Kriftel musste sich Scheuber dann aber mit 386:380 geschlagen geben. Scheubers Team, der SB Broinstedt, gewann indessen beide Partien und steht momentan auf Rang zwei der Tabelle.
 

Bewies stählerne Nerven im Shoot-Off: Patrick Scheuber

 

In der 2. Bundesliga Süd engagiert sich ebenfalls ein Schweizer: Christian Godlinksi, der für die SG Frohsinn Oberpfaffenhofen antritt, verlor hier seine Direktbegegnung gegen Karl Schmidt von der FSG Hilpoltstein mit
373:357. (cpe)
 

partenaire FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Fédération sportive suisse de tir
Lidostrasse 6
6006 Lucerne
tél.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch