Home  ->   Actualités  ->   News

Dallenwil, Höri und St. Stephan sind Meister

Die besten drei Gruppen in Feld A (v.l.):<br>Gonten (2.), Höri (1.) und Ibach-<br>Schönenbuch (3.)
Die besten drei Gruppen in Feld A (v.l.):
Gonten (2.), Höri (1.) und Ibach-
Schönenbuch (3.)

02.09.2017 - Im Albisgütli in Zürich sind am Samstag, 2. September 2017, die Gruppenmeister Gewehr 300m gekürt worden. Im Feld D siegte die Mannschaft aus Dallenwil (NW), im Feld A schwang Höri (ZH) obenaus. Der Sieger im Feld E sind die Freischützen St. Stephan (BE).


Ranglisten Final Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m
Feld A: Final, Runde 2, Runde 1
Feld D: Final, Runde 2, Runde 1

Feld E: Final, Runde 2, Runde 1

Bilder vom Finaltag


Wenn der bedeutendste Anlass des Breitensports ruft, strömen die Schützen und ihre Unterstützer aus allen Regionen der Schweiz nach Zürich – so auch an diesem 2. September 2017. Seit 13 Jahren geht der Final der Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m im altehrwürdigen Albisgüteli über die Bühne. Bei guten äusseren Bedingungen kämpften heuer die besten Gruppen der Schweiz um den Meistertitel.
Im Feld A (Sportgewehr) zeigte Höri von Beginn weg eine konstante Leistung: Die Zürcher klassierten sich bereits in der 1. Runde mit 969 Punkten auf dem zweiten Rang, behaupteten diesen mit zwei Punkten weniger auch in Runde 2. Im Finale schliesslich erzielte die Mannschaft um Routinier Kurt Maag ein Total von 967 Zählern und sicherte sich so den Sieg vor Gonten und Ibach-Schönenbuch mit drei respektive sieben Punkten Vorsprung.
«Totgesagte leben länger», meinte Maag kurz nach dem Wettkampf. Er spielt damit auf die Tatsache an, dass die Zürcher in den beiden vergangenen Jahren jeweils nach der ersten Runde die Segel streichen mussten. Diese Jahr hat es geklappt: Höri wurde verdienter Meister.

Im Feld D (Ordonanzwaffen) holte sich die SG Dallenwil den Meistertitel. Die Nidwaldner setzten sich am Ende mit 711 Punkten gegen die Konkurrenz durch. Den zweiten Platz sicherte sich Tomils SV 1 mit 707 Zählern. Bronze ging an Eggersriet-Grub mit 704 Punkten.
«Das ist der Lohn für harte Arbeit», sagte unmittelbar nach dem Final Andreas Odermatt, einer der Dallenwiler Schützen. Im Vorjahr waren die Nidwaldner im Halbfinal gescheitert, «heute hat einfach alles gepasst», freute sich Teamkollege Paul Niderberger. «Nach der letztjährigen Enttäuschung ist der Sieg heute umso schöner.»
 

Die besten drei Gruppen in Feld D (v.l.): Tomils SV 1 (2.), Dallenwil SG (1.) und Eggersriet-Grub SV (3.)



Das erste Mal überhaupt wurde an einem Final der Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m im neuen Feld E (Karabiner) um einen Meistertitel gerungen: Gold ging hier an St. Stephan (689), Silber holte sich Pfeffingen (680), Bronze sicherte sich Dombresson-Viliers (679).
Der Grund für die neue Einteilung: Ende Oktober 2016 hatte die Präsidentenkonferenz einen vorhergehenden Entscheid revidiert und die Kategorien-Einteilung Gewehr 300m angepasst. Der Karabiner wäre gemäss dem ursprünglichen Beschluss zusammen mit dem Sturmgewehr 57-03 im Feld D eingeteilt gewesen. Doch wurden Bedenken laut, dass der Karabiner mit dem Stgw 57-03 nicht mithalten könne. Der Karabiner wurde deshalb neu dem Feld E zusammen mit dem Sturmgewehr 90 und dem Sturmgewehr 57-02 zugeordnet.

Insgesamt nahmen 2017 761 Gruppen im Feld A teil, 1545 Gruppen in Feld D und neu 1479 Gruppen in Feld E. Für die Wettkämpfe von Samstag, 2. September im Albisgüetli qualifizierten sich 16 Gruppen (Feld A), 40 Gruppen (Feld D) und 16 Gruppen (Feld E). (cpe)

 

Die besten drei Gruppen in Feld E (v.l.): Pfeffingen (2.),
St. Stephan (1.) und Dombresson-Viliers Sté de tir la Patrie (3.)

 

 

 

partenaire FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Fédération sportive suisse de tir
Lidostrasse 6
6006 Lucerne
tél.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch