Home  ->   Actualités  ->   News

Bündner Schiesssportverband

Vier neue Bündner Meister mit Luftpistole und Luftgewehr

Gratulation vom Regierungspräsidenten <br>für die neuen Bündner Meisterinnen <br>und Meister (von links): Tim Wolf, <br>Elmar Fallet, Mario Cavigelli, Selina <br>Lötscher und Carina Caluori.
Gratulation vom Regierungspräsidenten
für die neuen Bündner Meisterinnen
und Meister (von links): Tim Wolf,
Elmar Fallet, Mario Cavigelli, Selina
Lötscher und Carina Caluori.

06.02.2018 - Die Bündner Meisterschaften Gewehr und Pistole 10 Meter endeten mit zwei Überraschungssiegen. Den Wettkampf Luftgewehr für sich entschieden haben bei der Elite Carina Caluori und bei den Junioren unerwartet Selina Lötscher. Bündner Meister mit der Luftpistole wurde bei der Elite Elmar Fallet und bei den Junioren überraschend Tim Wolf.

 

Resultate

 

Die Sportanlage Vial in Domat Ems war Austragungsort der 42. Bündner Meisterschaften Luftgewehr und Luftpistole. Geschossen wurde der Wettkampf im gleichen Modus wie bei einer Weltmeisterschaft. Ausser bei der Kategorie Luftpistole Junioren (mit einer Qualifikation von 40 Schüssen) mussten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den drei anderen Kategorien Luftgewehr Elite und Nachwuchs sowie Luftpistole Elite im Vorkampf 60 Schüsse absolvieren. Finalberechtigt waren in allen vier Kategorien die besten acht Rangierten nach der Qualifikation. 

 

Keine Titelverteidigung von Elena Tomaschett

Im Einzelwettkampf Gewehr Elite gewann Carina Caluori (Rhäzüns) die Qualifikation klar vor Elena Tomaschett (Rabius) und Andri Tomaschett (Trun). Zu erwarten war dann im Finaldurchgang mit je zwei Mal fünf Schüssen und sieben Mal zwei Schüssen im Ko-System ein Zweikampf zwischen den beiden Schützinnen, welche nach der Qualifikation in Führung lagen. Carina Caluori zeigte sich vor allem gegen Ende des Finaldurchgangs treffsicherer als die Titelverteidigerin Elena Tomaschett, welche am Schluss mit Rang drei ihre Erwartungen nicht erfüllt hat. Platz zwei erreichte Anna Laura Klucker (Tamins), welche einen starken Finalwettkampf gezeigt hatte – trotz eines Rückstands von 5.1 Punkten auf die neue Bündner Meisterin Carina Caluori. Den Gruppenwettkampf für sich entschieden hat Ems l, vor Trun l und Ems ll.

 

Auch Valentina Caluori hat im Final versagt

Bei den Junioren ist Valentina Caluori (Rhäzüns), die auch schon die Schweizer Farben an den Junioren-Weltmeisterschaften vertreten hat, als klare Favoritin und als Titelverteidigerin in den Wettkampf gestiegen. Sie holte sich auch den Sieg nach der Qualifikation vor den stärksten Konkurrentinnen Annina Tomaschett (Trun) und Natasha Bischof (Mastrils). Im Finaldurchgang kam es zum erwarteten Showdown zwischen diesem Trio. Auch Selina Lötscher (Serneus), die im zweiten Wettkampfteil des Finals ihre Treffsicherheit bewies, kämpfte um die Medaillen. Gold wurde erst nach den letzten zwei Schüssen verteilt und zwar zu Gunsten von Selina Lötscher, die mit einem Vorsprung von 2.2 Punkten auf die Favoritin Valentina Caluori gewann. Das Podest komplettiert hat etwas überraschend Gianna Tomaschett (Trun). Selina Lötscher, die neue Bündner Meisterin, die in ihrer Freizeit immer wieder auf der Skipiste anzutreffen ist und die eine Lehre als Floristin absolviert, zeigte sich glücklich über den unerwarteten Erfolg. Jedenfalls liess sich die 16-Jährige von den Zuschauern feiern. Den Gruppensieg sicherte sich das Trio Landquart l, Trun l belegte Platz zwei und Landquart 2 holte sich die Bronzenemedaille.

 

Sackstarker Elmar Fallet

Eine Klasse für sich war im Finaldurchgang in der Kategorie Elite Luftpistole Elmar Fallet (Müstair). Der mehrfache Bündner Schütze des Jahres und Schweizer Meister Pistole 50 Meter deklassierte seine Konkurrenten gegen Ende des Finalwettkampfs und wurde überlegener Sieger mit einem Total von 228.9 Punkten. Die Silbermedaille holte sich Robert Demonti (Trimmis) mit seinen 222.1 Punkten, Ramon Crameri (Zizers) gewann mit 206.3 Zählern Bronze. Der Titelverteidiger Sergio Semadeni belegte Rang vier. Der Gruppensieg ging an Chur Stadt vor Igis Landquart und St. Antönien. 

 

Freude bei Tim Wolf

Bei den Junioren mit der Luftpistole gab es mit Nando Flütsch (St. Antönien) nur einen Favoriten. Bereits nach der Qualifikation war jedoch Tim Wolf (Conters) vor ihm klassiert, auch wenn er am Vormittag im Gruppenwettkampf versagt hatte. Im Finaldurchgang (Zehntelswertung) schoss er präziser als Nando Flütsch und holte sich verdient seinen ersten Titel als Bündner Meister der Junioren. Wolf schoss 225.9 Punkte und damit 3.3 Punkte mehr als der letztjährige Sieger Nando Flütsch. Dario Flütsch (St. Antönien) wurde Dritter. St. Antönien I, siegte vor St. Antönien II und Chur Stadt in der Gruppenmeisterschaft. Lars Färber als OK-Präsident des Anlasses zeigte sich erfreut über die guten Resultate, aber auch über die ausgezeichnete Disziplin in der Halle. Regierungspräsident Mario Cavigelli war begeistert vom Sportanlass und freute sich vor allem über die Schiesssport-Begeisterung der Jugend. (Gion Nutegn Stgier)

partenaire FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Fédération sportive suisse de tir
Lidostrasse 6
6006 Lucerne
tél.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch