Home  ->   Actualités  ->   News

Zwinky- und Sportlerehrung am Bankett der USS-Versicherungen, 27. April, Zuchwil

Der SSV ehrt Zwinky-Projekte und verdiente Sportler

Drei Vereine wurden für ihre innovativen <br>Zwinky-Projekte ausgezeichnet.
Drei Vereine wurden für ihre innovativen
Zwinky-Projekte ausgezeichnet.

27.04.2018 - Am Vorabend der Delegiertenversammlung darf der Schweizer Schiesssportverband das Bankett der USS Versicherungen jeweils für Ehrungen nutzen. Am 27. April wurden drei Schützenvereine ausgezeichnet, die herausragende Projekte für Mitgliederwerbung realisiert haben. Zudem wurden Sportlerinnen und Sportler geehrt und verabschiedet.

Im Jahr 2015 hat der Schweizer Schiesssportverband das Projekt Zwinky lanciert. Die Idee dahinter: Den Schützenvereinen bei der Mitgliederwerbung unter die Arme greifen – mit Know-how, mit Werbematerialien und vor allem mit einer gehörigen Motivationsspritze. Eine Ingredienz in dieser Spritze sind die jährlich verliehenen Zwinky-Preise. Eine Jury wählt aus allen eingereichten Projekten die besten drei aus. Jene Projekte also, die mit innovativen Ideen, überzeugenden Konzepten und viel Herzblut auftrumpfen. Am Vorabend der SSV-Delegiertenversammlung werden die besten Projekte jeweils ausgezeichnet. Den Rahmen für diese kleine Feier bietet dank des grosszügigen Entgegenkommens der USS Versicherungen deren Bankett, das jeweils nach der USS-Delegiertenversammlung gegeben wird. Am Freitagabend, 27. April, sassen im Sportzentrum Zuchwil deshalb nicht nur die USS-Delegierten bei einem feinen Nachtessen, sondern auch sechs Vereinsvertreter, die ihren verdienten Preis aus den Händen von SSV-Präsident Luca Filippini und den Zwinky-Co-Projektleitern Paul Salathe und Steven Bleuler entgegennehmen durften.

 

Judith und Paul Dütschler von den Sportschützen St. Gallenkappel erhielten von Luca Filippini den ersten Preis. Zwinky-Silber gab es für Sina Jeger und Pascal Gschwind von den Sportschützen Hofstetten-Flüh für ihren Jugendtag. Jakob Reber (links) und Andreas Regez von der SG Zwischenflüh/Schwenden wurden mit Bronze ausgezeichnet.

 

Auf dem dritten Rang klassierte sich die Schützengesellschaft Zwischenflüh/Schwenden, die seit dem Jahr 2011 erfolgreich das Theaterschiessen durchführt. Entstanden ist die Idee an einer Theaterprobe. Aus einem Schiessanlass für Schützen und Schauspieler ist mittlerweile ein grosser Event mit 60 eingeladenen Vereinen entstanden. Im vergangenen Jahr feierte das Theaterschiessen mit 164 Schützen einen neuen Teilnehmerrekord. Zwinky-Silber ging an die Sportschützen Hofstetten-Flüh für ihren Jugendtag. Der kleine Verein aus dem Kanton Solothurn verband dabei erfolgreich Schiessen auf Scatt mit polysportiven Elementen. 77 Teilnehmer waren der Lohn für die innovative Idee. Für ihren Anlass «Natur pur» wurden die Sportschützen St. Gallenkappel mit Gold ausgezeichnet. Der Verein verknüpfte den Schiesssport mit der Jagd, Naturschutz und Aufklärungsarbeit. Diese unkonventionelle Kombination kam an: 201 Teilnehmer konnte der Verein vermelden.

 

Grosse Sportlerinnen und Sportler

Doch nicht nur Vereine wurden für ihre Arbeit belohnt. Das USS-Bankett ist auch die grosse Bühne für verdiente Schützinnen und Schützen. Daniel Burger, Leiter Spitzensport, und SSV-Präsident Luca Filippini konnten vier herausragende Athleten für ihre Leistungen im vergangenen Jahr auszeichnen, wobei zwei sich abmelden mussten, da sie auf dem Heimweg vom Weltcup in Changwon (KOR) waren:

  • Silvia Guignard, Myriam Brühwiler und Andrea Brühlmann (entschuldigt): EM-Gold Gewehr 300m 3x20 an der EM Baku 2017
  • Andrea Rossi, Gilles Dufaux und Jan Lochbihler (entschuldigt): EM-Gold Standardgewehr 300m 3x20 und Silber Gewehr 300m 3x40 an der EM Baku 2017

 

Bettina Bereuter-Bucher (links), Patrick Scheuber, Sarah Hornung, Manuel Lüscher und Jasmin Mischler wurden nach ihrem Rücktritt verabschiedet. Gilles Dufaux, Silvia Guignard, Andrea Rossi und Myriam Brühwiler erhielten für ihre Erfolge im vergangenen Jahr eine verdiente Auszeichnung.

 

Leider musste Daniel Burger auch ein paar Leistungsträgerinnen und Leistungsträger der letzten Jahre in den sportlichen Ruhestand verabschieden. Bettina Bereuter-Bucher (Weltmeisterin, Europameisterin, Weltrekordhalterin und x-fache Medaillengewinnerin mit dem Gewehr 300m) hat erst kürzlich ihren Rücktritt bekannt gegeben. Sie erwartet ein Kind und kann deshalb nicht mehr auf die Karte Spitzensport setzen. Manuel Lüscher hat als Junior zahlreiche Erfolge mit dem Kleinkalibergewehr feiern können. Er hat sich beim Wechsel in die Elite-Kategorie entschieden, mit dem Spitzensport aufzuhören. Luftgewehrschützin Jasmin Mischler gewann eine Bronzemedaille an den Youth Olympic Games 2010 und sicherte der Schweiz einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2016 in Rio. Sie setzt auf ihre berufliche Laufbahn. Dasselbe gilt für Pistolenschütze Patrick Scheuber, der 2012 an den Olympischen Spielen in London die Schweizer Farben vertrat. Und mit Sarah Hornung hat sich das wohl grösste Talent im Schweizer Schiesssport entschieden, ihre Karriere zu beenden. Sie sicherte sich als Juniorin (zum Teil auch in der Elite-Kategorie startend) zahlreiche Medaillen an internationalen Titelwettkämpfen. Das Ziel war dabei immer die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio. Dieses Ziel hat sie erreicht. Nun hängt sie ihr Luftgewehr an den berühmten Nagel. Die Schweizer Schützinnen und Schützen gratulieren allen Athleten zu ihren hervorragenden Leistungen und dankt den Zurücktretenden für die vielen freudigen Erfolge, die wir mit ihnen feiern durften. (van)

partenaire FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Fédération sportive suisse de tir
Lidostrasse 6
6006 Lucerne
tél.: 041 / 418 00 10
info@swissshooting.ch