Home  ->   Actualités  ->   News

Jahresschiessen Veteranen in Visp VS

Adolf Noti (Jg. 1936): Schützenkönig<br>im Feld D.
Adolf Noti (Jg. 1936): Schützenkönig
im Feld D.

16.05.2018 - 146 Veteranen jeden Alters –der älteste, der Laldner Ludwig Hutter, zählt 91 Jahre, der jüngste gerade 60 - wollten auch 2018 ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen, was den meisten an diesen drei Halbtagen auch gelang.

Zu absolvieren waren zwei Stiche: Ein Zehnerstich, dessen zwei schlechteste Schüsse gestrichen werden konnten und ein Stich Kunst (5 Schüsse 100-er Wertung). Von diesem Stich flossen 10 Prozent in die Wertung für den Schützenkönig. So entsteht ein mathematisch mögliches, aber eher utopisches Maximum von 130 P.

Präsident Pierre Geiger und sein eingespielter grosser Vorstand mit den Sportschützen Visp-Eyholz zusammen leisteten ganze Arbeit, so dass die Schützen schon 10 Minuten nach dem letzten Schuss die Auszeichnung abholen konnten. Auch 2 Damen nahmen am Wettkampf teil, was erfreulich ist.

Was die Disziplin Pistole betrifft (23 Teilnehmer), so führte der Veteranenverband unter den bejahrten Schützen eine Umfrage durch, ob in Zukunft nicht auch die Distanz 25 Meter und die Möglichkeit des Auflage-Schiessens 25 und 50 Meter eingeführt werden sollen. Ein verstohlener Blick auf das Umfrageblatt bestätigt denn auch den Trend Richtung «aufgelegt schiessen» bei den Pistolen-Veteranen.

Ein Blick in die provisorischen Ranglisten beweist: Es sind in etwa immer die gleichen «Wiederholungstäter»  an der Spitze zu finden. Bei den meisten Veteranen  kommen aber das Mitmachen und die Kameradschaft vor Rang und Resultat. Tatsache ist jedoch, dass gerade im Schiesssport die Chance besteht, noch bis ins hohe Alter eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung mit Spitzenresultaten und Spitzenplätzen zu verbinden:
 

Resultate

 

Gruppen: Edelweiss und Saas-Alpina

Der Gruppenwettkampf der Kat. A (Sportwaffen) wurde eine Beute der Gruppe «Edelweiss» des SSZ Chalchofen mit 2339 P. (Walter Kummer und Markus Eyholzer je 474, Norbert Wyder 469, Raphael Julen 463 und Mario Bregy 459 P.) Hinter den zweitklassierten Hauptstädtern «Sion la Cible» mit 2291 P.  belegte das Quintett der Gastgeber aus Visp den 3. Rang mit 2245 P. Staldenried mit dem Leihschützen Arthur Heinzmann aus Visperterminen (Stich- Bestresultat mit 482 P.) kam auf Rang 4 vor 3 weiteren Unterwalliser Gruppen.

Auch im Gruppenwettkampf Feld D (Armeewaffen) gewannen die Oberwalliser. Alpina Saas siegte mit 2121 P (Hubert Kalbermatten 434, Martin Burgener 433,  Stanislaus Burgener 427, Urban Kalbermatten 417 und Oswald Zurbriggen 410) vor Staldenried D1, Val D’Illiez und Feschel-Guttet. Schade, dass dieser Gruppenwettkampf immer mehr an Bedeutung verliert. Kleinere Gruppen wären vielleicht das Ei des Kolumbus. (Francis Pianzola)

Die vollständigen,  detaillierten Ranglisten unter www.asvtv--vss.ch /Resultate 2018

 

partenaire FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Fédération sportive suisse de tir
Lidostrasse 6
6006 Lucerne
tél.: 041 / 418 00 10
info@swissshooting.ch