Home  ->   Actualités  ->   News

Offizieller Tag am Feldschiessen Gurmels 2018

Feuer und Flamme für's Feldschiessen

Champions-Finale in Gurmels
Champions-Finale in Gurmels

10.06.2018 - Im fribourgischen Gurmels fand am Sonntag, dem 10. Juni 2018 der Offizielle Tag des Eidgenössischen Feldschiessens statt. Ausgebuchte Rangeure inbegriffen.


Die Flamme brennt in Gurmels

Nicht nur die Sonne brannte stark am Sonntag - «Feuer und Flamme für's Feldschiessen» ist ein ernstzunehmender Slogan. Nicht nur waren wortwörtliche Flammen in Form von dekorativen Gasfackeln installiert. Die Flamme war im Engagement des OK und der zahlreichen Freiwilligen zu spüren, die ihre wertvolle Zeit in dieses Projekt investiert haben. Egal ob in der Verpflegung, der Organisation des Festzentrums, dem Verkehrskonzept: Das Herzblut und die harte Arbeit, die eingeflossen sind, sind sichtbar. Das Motto der Veranstaltung wird gelebt, dank überwältigendem Zulauf wurden auf die Schnelle sogar noch mehr Serien in den Sonntag hineingepresst, damit niemand ohne Feldschiessen-Resultat nach Hause gehen musste. Um den Gang zur Kirche nicht missen zu müssen, wurde für die Schützen und Angehörigen ein ökumenischer Feldgottesdienst eingerichtet, samt Orchester und Gesangschor.


Ein Feld, ein Priester, ein Pfarrer: Ökumenischer Gottesdienst in Gurmels

Diesem wohnte auch der Ehrengast und Gastredner des offiziellen Tages des Feldschiessens, Chef der Armee Philippe Rebord, bei. Seine Rede über das Schiesswesen und Militär bildete den definitiven Höhepunkt des Tagesprogramms jenseits der Schützenstände. Seine Anreise wurde von OK und Gästen geschätzt und gewürdigt.


Philippe Rebord im Gespräch während dem Gäste-Apéro

Target Sprint Schauwettkampf mit karikativem Zweck

Einen sportlichen Höhepunkt des Tages bildete jedoch der in Zusammenarbeit mit SSV im Nachbardorf Düdingen organisierte Schauwettkampf der Kategorie Target Sprint zugunsten der wohltätigen Organisation «Stars for Life», welche krebskranke Kinder, Jugendliche und deren Fmilien unterstützt. Repräsentativ für den SSV stellten sich Simon Beyeler, Jan Lochbihler, Christian Dürr und Gilles Dufaux der Herausforderung. In dieser neuen Disziplin ist sowohl körperliche Fitness als auch Schiesskönnen gefordert, da nebst einem Teil mit dem Luftgewehr auf Biathlonscheiben auch ein Sprint auf normalerweise 400m absolviert werden muss. Auch wenn die Strecke für diesen Anlass verkürzt wurde, durfte die körperliche Belastung nicht unterschätzt werden: Bei einer Temperatur von über 30°C sind auch verkürzte Runden kein Zuckerschlecken.


Jahn Lochbihler gibt alles für den Sprinting-Teil des Target Sprint


Der schiesssportliche Teil des Target Sprint

Das Eidgenössische Feldschiessen wurde dieses Jahr von 127'222 Teilnehmern besucht, und Gurmels war nur einer der vielen Schauplätze des grössten Schützenfests der Welt. Geselligkeit, Sicherheit im Schiessbetrieb und Beteiligung vor Rang standen, wie jedes Jahr, im Mittelpunkt. Auch wenn Gurmels nur einersvon vielen war, so war das Eidgenössische Feldschiessen dort doch etwas spezielles, das zum Verweilen einlud. «Mit Füür und Flammä» halt. Wir freuen uns schon auf's nächste Jahr. (alp)

partenaire FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Fédération sportive suisse de tir
Lidostrasse 6
6006 Lucerne
tél.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch