Home  ->   Attualità  ->   News

Schweizer Meisterschaften Gewehr/Pistole 10m in Bern

Paul Wyrsch jubelt als Seniorenmeister

Paul Wyrsch.
Paul Wyrsch.

10.03.2017 - Zum Auftakt der Schweizer Meisterschaften in Bern holten sich Marjorie Roulin, Steve Demierre, Markus Abt, Stefan Amacker und Paul Wyrsch die Titel. Der zweite Tag gehörte ganz dem Nachwuchs. Anna Bastian, Marvin Flückiger, Lara Rüegsegger (Pistole), Salome Kämpf, Sandra Meier und Sarina Hitz (Gewehr) gewannen Gold.

Alle Resultate

Fotos aus Bern

Seite der Organisatoren Guggisberg/Tafers

 

Marvin Flückiger mit Rekord zu Gold

Pistole Junioren U21

In Topform präsentierte sich Junior Marvin Flückiger. In der Qualifikation Pistole lieferte er mit 577 Punkten ein klar besseres Bestresultat, als die Elite am Vortag (570). Damit liess er Frederik Zurschmiede um elf Punkte hinter sich. Im Final übernahm aber Adrian Schaub die Führung. Flückiger und Zurschmiede waren verhalten in die zwei Serien gestartet. In den Einzelschüssen fiel Schaub dann zurück und musste am Schluss mit Bronze zufrieden sein. Flückiger und Zurschmiede lieferten sich ein Duell auf hohen Niveau. Dank neuem Rekord holte sich Flückiger schliesslich verdient Gold. Für Zurschmiede, der ebensfalls über dem alten Rekord blieb, war Silber der Lohn.

Pistole U17

Bei den Juniorinnen Pistole blieb das Niveau in der Qualifikation bescheiden. Einzig Esther Wälti übertraf die 360er-Marke. Dafür wurde das Finale äusserst spannend und endete mit dem Sieg von Lara Rüegsegger vor Esther Wälti und Stefanie Schenk.

Sandra Meier lag bei den Gewehr U17-Junioren bereits bei Halbzeit recht deutlich in Führung und gab diesen Vorsprung nicht mehr ab. Mit neuem Schweizerrekord gab es Gold für die St.Gallerin. Auf Silberkurs war Kim Stuny, baute gegen Wettkampfende leicht ab. Das nutzte Alice Mathis und verwies mit der besseren zweiten Hälfte Sturny auf Rang drei.

Gewehr Juniorinnen U21

Sarina Hitz konnte bei den Juniorinnen Gewehr einen Start-Ziel-Sieg feiern. Die Ostschweizerin war bereits in derQualifikation die Beste, dicht gefolgt von Julia Oberholzer. Diese beiden wechselten sich im Final ständig an der Spitze ab. Eine grosse Differenz zu schaffen gelang aber keiner. Am Schluss war Hitz die Glücklichere. Die für Olten schiessende Pfaffnauerin Janine Frei zeigte ein starkes Finale und sicherte sich damit Bronze vor Chiara Leone.

Gewehr U15

Die Juniorinnen und Junioren U15 Gewehr hatten ein Zwanzigschussprogramm zu absolvieren, das keinen Fehler verzieh. So entwickelte sich ein spannender Kampf um die Podestplätze. Diesen gewann Salome Kämpf dank einer starken zweiten Serie vor Tina Sturny, die nach zehn Schuss noch geführt hatte. Dank der besseren zweiten Serie holte Sacha Chenikov Rang drei, musste als Nichtschweizer aber mit einem Erinnerungspreis zufrieden sein. Bronze bekam Angélique Vallotton.

Pistole U17

Bei den Junioren U17 Pistolen war Anna Bastian eine Klasse für sich. Die Westschweizerin distanzierte Léonid Velitchko um  neun und Bronzegewinnerin Tiffany Roh um dreizehnpunkte. Mit Rang 4 begnügen musste sich Jessica Weber, die einen Innenzehner weniger vorweisen konnte als Roh.

 

SM Bern, Tag 1:

In der Qualifikation Pistole der Frauen lieferte die Genferin Megi Khubulashvili das Bestergebnis. Weil sie aber noch keinen Schweizer Pass hat, durfte sie zum Finale um den Titel nicht antreten. Im Final übernahm dafür ihre Vereinskollegin Corine Serra-Tosio die Spitze und sah lange Zeit wie die Siegerin aus. Doch dann baute sie ab und mit dem letzten Schuss wurde sie noch von Majorie Roulin abgefangen. Zwei Zehntel Vorsprung reichten dieser zum ersten Titel.

  Die besten Pistolefrauen mit Qualifikationssiegerin Megi Khubulashvili (vorne rechts).

Bei den Senioren Pistole hatten René Kläger, Markus Abt und Marc Wirth bereits in den Qualifikation den Ton angegeben. Im Final leisteten diesem Trio im Kampf um den Titel Adrian Weber und René Kurmann Gesellschaft. Zuvor waren der Reihe nach Theo Dietschi, Patrick Valentini und Peter Schmid ausgeschieden. Dann musste auch Kläger die Segel streichen. Dann erwischte es Marc Wirt dann René Kurmann. Klar an der Spitze behauptete sich Markus Abt. Sein Weisstreffer brachte Adrian Weber zwar nochmals in Reichweite, doch Abt erlaubte sich keinen zweiten Fehler mehr und sicherte sich Gold.

Die besten Pistolesenioren.

 

Bei den Gewehr-Senioren wurden bereits in der Qualifikation gute Ergebnisse geliefert . Trotzdem schaffte es der unverwüstliche André Devaud (Jahrgang 1944) gegen die klar jüngere Konkurrenz noch ins Finale wo er sich noch auf Rang sechs vorarbeitete. Vorher ausgeschieden waren Stefan Mai und die einzige Finalistin Sandra Monney. Im Kampf um den Titel übernahm Hanspeter Künzli zuerst die Führung vor dem Qualifikationsbesten Paul Wyrsch. Doch bereits nach vier Einzelschüssen lagen die beiden gleichauf. Am Schluss jubelte Wyrsch. Um den Bronzeplatz kämpften Andreas Klopfenstein, Adrian Arnold und Stephan Loretz, der den Podestplatz nicht mehr hergab.

Die besten Gewehrsenioren mit der besten Seniorin Sandra Monney.

Bei den IPSC-Schützen Pistole holte sich Stefan Amacker den Titel überlegen vor Paralympics-Teilnehmer Paul Schnider, der zu schwach gestartet war.

Die besten IPC-Schützen.

Die Männer lieferten in der Qualifikation Pistole nicht gerade berauschende Ergebnisse. Dylan Diethelm kam mit 562 Punkten noch auf den letzten Finalplatz. Andreas Kissling und Steve Demierre waren die Besten der Quali vor Patrick Scheuber, dem Olympiateilnehmer von London. Dafür verlief das Finale äusserst spannend. Aus dem Trio musste Andreas Kissling als erster raus, dann folgten Dieter Grossen, Dylan Diethelm und Laurent Stritt und Pirmin Käslin. Spitzenreiter war beinahe während dem ganzen Final Steve Demierre, doch Sandro Lötscher egalisierte kurz vor Schluss dessen Total. Mit dem letzten Schuss sicherte sich Demierre knapp den Titel. Patrick Scheuber war nicht grossartig gestartet, verbesserte sich aber von Schuss zu Schuss bis auf den Bronzeplatz.

Die Finalisten Pistole Männer.

 

 

 

 

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch