Home  ->   Attualità  ->   News

67. Delegiertenversammlung des Schweizerischen Zeiger- und Anlagewarte-Verbands

Der Verband heisst drei neue Ehrenmitglieder willkommen

Daniel Fuhrer (links), Ursula Noti <br>und Heinz Küpfer sind zu <br>Ehrenmitligedern ernannt worden.
Daniel Fuhrer (links), Ursula Noti
und Heinz Küpfer sind zu
Ehrenmitligedern ernannt worden.

20.03.2017 - Die diesjährige Delegiertenversammlung des Schweizerischen Zeiger- und Anlagewarte-Verbands fand im unteren Aaretal, in Gippingen, statt. Vor dem Beginn der Delegiertenversammlung konnte man etliche, mit viel Witz vorgetragene Lieder des Ensembles OktettPLUS des Männerchors Leuggern geniessen. Geleitet wurde diese Gesangsgruppe von Stefan Rohner. Der OK-Präsident Daniel Fehlmann eröffnete danach die 67. Delegiertenversammlung im Landgasthof Weisses Kreuz.

 

Durch die spezielle Art des vom Ensemble OktettPLUS gesungenen Fahnenmarschs konnte unser Zentralfähnrich René Wiget in Begleitung von zwei Zeigern – alle in Zeigeruniform – mit seiner Fahne ins Tagungslokal einmarschieren. Der Präsident des SZAV Bruno Berchtold konnte 43 Delegierte aus den Kreisen begrüssen. Zu den ganz herzlich Begrüssten gehörten auch sechs Gäste. Leider mussten auch etliche Entschuldigungen von Ehrenmitgliedern, Delegierten und Gästen bekanntgeben werden. Vor den eigentlichen Traktanden gedachten die Anwesenden den verstorbenen Mitgliedern: Rudolf Bichsel, Heinrich Burri, Karl Gurtner (alle Kreis 1), Hansruedi Glatz, Walter Mettler (beide Kreis 2), Werner Bolliger, Rainer Bühlmann (beide Kreis 5), Willi Jost, Ehrenpräsident (Kreis 8), Hans Gut (Kreis 10), Ernst Augsburger, Bernhard Christen, Kreispräsident, Felix Oser, Heinz Waldner (alle Kreis 34). Nach der Wahl der beiden Stimmenzähler Martin Morf und Jörg Werder konnte der Gemeindepräsident Stefan Widmer seine Gemeinde vorstellen. Die Gemeinde Leuggern besteht aus den Ortsteilen Leuggern (Zentrum), Gippingen, Hettenschwil, Felsenau, Schlatt, Etzwil, Hagenfirst und Fehrenthal.

 

Das Ensemble OktettPLUS eröffnete die Versammlung musikalisch.

 

Neue Statuten angenommen

Mit den verschiedenen Jahresberichten des Präsidenten, des Mutationsführers und auch des Kassiers (alle in schriftlicher Form im extra erstellten Dossier) erhielten die Delegierten Auskunft über die Tätigkeiten, Besonderheiten oder Veränderungen finanzieller Art. Alle Berichte wurden von der Versammlung mit Applaus verdankt. Im wichtigen Traktandum Anträge standen die neuen Statuten des SZAV an. Dank guter Vorarbeit der Arbeitsgruppe und der Präsidentenkonferenz wurden diese neuen Statuten – vorgestellt, erklärt und präzisiert durch den Vizepräsidenten Daniel Fuhrer –  von der Versammlung ohne Probleme genehmigt.

Andreas Kramer (Bezirksschützenverband Zurzach) begrüsste alle Anwesenden. Er dankte für die herzliche Einladung zu dieser Delegiertenversammlung und überbrachte die besten Grüsse. Er wünschte dem Zeiger- und Anlagewarte-Verband eine gute und wegweisende Versammlung. Kramer stellte fest, dass durch Überalterung, Todesfälle oder Austritte nicht nur unser Verband mit diesen Sorgen zu kämpfen habe. Diese Situation ist nicht nur in Schiessverbänden, sondern in allen Verbänden feststellbar. Er lobte unseren Verband, der dieser Entwicklung mit einer Neuausrichtung entgegenwirken möchte und andern Verbänden so voraus ist. Er hoffe natürlich sehr, dass die Bestrebungen unseres Verbandes durch die Beschreitung neuer Wege erfolgreich verlaufen werden. Er lobte auch die wertvolle Arbeit der Anlagewarte, die zum Teil zu wenig geschätzt wird.

 

Kurzweilige Präsentation

Das Budget für das Jahr 2017 sieht einen Verlust von knapp 200 Franken vor. Trotzdem hofft Kassier Beat Schori, den Verlust in einen Gewinn umwandeln zu können. Der Präsident dankte dem Kassier ganz herzlich, dass er aus prognostizierten roten Zahlen schwarze zu machen gewillt ist. Martin Schütz, Schützengesellschaft Leuggern, begrüsste alle Anwesenden und gab seinem Stolz Ausdruck, dass der Zeigerverband die diesjährige Delegiertenversammlung in seinem Dorf abhält. Er führte den Delegierten eindrücklich und humorvoll vor, wie die Schützengesellschaft Leuggern 1895 gegründet wurde: von einem Wirt, dem Gemeindeschreiber, dem Schuhmacher, dem Wagner und einem Landwirt. Den Schiessplatz von 4½ Hektaren konnte man damals noch für 55 Franken kaufen. Mit etlichen Reminiszenzen, zum Beispiel bestand 1942 das obligatorische Programm aus 30 Schüssen (12 Schüsse auf die A-Scheibe, 12 Schüsse auf die B-Scheibe und 6 Schüsse – aber in knieender Stellung – auf die A-Scheibe), brachte er die Zuhörer zum Schmunzeln. Er erzählte auch, dass die Schützengesellschaft vier Vereinsfahnen mit verschieden langem Bestand (zwischen 8 und 62 Jahren) gehabt habe. Der typische Landverein mit 52 Mitgliedern führt auch einen Jungschützenkurs durch. Das Motto bei ihnen lautet nicht nur «gut Schuss», sondern auch «viel Spass und Freude beim Schiessen». Seine kurzweilige Vorstellung verdankte unser Präsident Bruno Berchtold.

 

Die Delegierten trafen sich im Gasthof Weisses Kreuz in Gippingen.

 

Neue Ehrenmitglieder

Der Vizepräsident schlug den Präsidenten Bruno Berchtold für eine weitere Amtsperiode vor. Ohne Gegenstimme und mit grossem Applaus wurde er wiedergewählt. Der Sekretär, Heinz Küpfer, der Präsident der Technischen Kommission, Philipp Jäggi, der Redaktor, Rolf Sutter, und die Revisorin, Cornelia Felix, wurden alle in globo gewählt. Auch diese Amtsinhaber wurden ehrenvoll wiedergewählt. Das Jahresprogramm wurde genehmigt.

Im Traktandum Ehrungen stellte Hansruedi Meister, Kreis-1-Präsident, die sehr grossen Verdienste im Zeigerwesen von Ursula Noti vor. Bruno Berchtold ergänzte zusätzlich mit positiven Ergänzungen die verdiente Ehrenmitgliedschaft von Ursula Noti. Mit überwältigendem Applaus bestätigte die Versammlung die Anerkennung dieser Ehrung. Bruno Berchtold überreichte der sichtlich gerührten Ursula Noti aus seinen Händen die verdiente Ehrenmitgliedsurkunde. Weiter konnte der Präsident die beiden überraschten Zentralvorstandsmitglieder Daniel Fuhrer, Vizepräsident, und Heinz Küpfer, Sekretär, für ihre Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernennen.

Die Wappenscheibe für die Aufnahme eines neuen Mitgliedes konnte dem Kreis 8 übergeben werden. Die Verbandsmeister sind: Kategorie A: 1. Omar Mertignano, Huttwil, 2.  Myrta Bernhard, Fischenthal, 3. Remo Bugmann, Döttingen; Kategorie D: 1. Paul Scheidegger, Oberdiessbach, 2. Fritz Dällenbach, Ins, 3. Paul Serwart, Uznach; Kategorie A (Gäste): 1. Franz Grüter, Malters, 2. Fritz Gertsch, Männedorf, 3. Christian Riedwyl, Eggiwil; Kategorie D (Gäste): 1. Martin Wüthrich, Eggiwil, 2. Bernhard Stucki, Bowil, 3. Christian Siegenthaler, Oberdiessbach. Bei der Gruppenmeisterschaft konnten folgende Gruppen geehrt werden: 1. Kreis 8 (Gruppe 1), 2. Kreis 10 (Gruppe 1), 3. Kreis 8 (Gruppe 8).

Die nächste Delegiertenversammlung wird vom Kreis 8 organisiert. Hansueli Rufener (mit Gattin Franziska) überbrachte die Grüsse des Berner-Oberländischen Zeigerverbandes. Er machte Werbung für das im nächsten Jahr stattfindende Jubiläumsschiessen. Im Traktandum Verschiedenes dankte unser Präsident auf alle Seiten. Mit den besten Wünschen und einer guten Heimfahrt schloss er die 67. Delegiertenversammlung des Schweizerischen Zeiger- und Anlagewarte-Verbandes. Im Anschluss an die Versammelten konnten die Anwesenden sich am offerierten Apero und Nachtessen gütlich tun. (Heinz Küpfer)

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch