Home  ->   Attualità  ->   News

An den 5. Shooting Masters geht es um Selektionen für Titelwettkämpfe

04.04.2017 - Am 8. und 9. April findet in Burgdorf, Liestal und Schwadernau die 5. Shooting Masters statt. Nun sind die Aufgebote sowie die Startlisten veröffentlicht worden. Gerade für die Juniorinnen und Junioren hat das Kräftemessen eine besondere Bedeutung.

 

Aufgebote und Startlisten 5. Shooting Masters

Selektionsrichtlinien Junioren-WM Suhl

Selektionsrichtlinien Europameisterschaften Baku

 

Die Schweizer Schützinnen und Schützen, die sich für ein Kader aufdrängen oder den Kaderstatus wahren wollen, müssen sich regelmässig an den sogenannten Shooting Masters beweisen. Am 8. und 9. April stehen die 5. Shooting Masters der Schiesssaison 2016/2017 auf dem Programm. In Burgdorf und Liestal messen sich die Pistolenschützen (10, 25 und 50m), in Schwadernau treten die Gewehrschützen (10 und 50m) gegeneinander an. Für die Juniorinnen und Junioren hat der Wettkampf eine weit grössere Bedeutung: Die 5. Shooting Masters sind einer der Selektionswettkämpfe für die Junioren-Weltmeisterschaften vom 22. bis 29. Juni in Suhl (GER). In Suhl werden Wettkämpfe in den olympischen Disziplinen (Junioren: Luftgewehr und Luftpistole, Gewehr 50m liegend und 3-Stellung, Freie Pistole 50m, Schnellfeuerpistole 25m; Juniorinnen: Luftgewehr und Luftpistole, Gewehr 50m liegend und 3-Stellung, Sportpistole 25m) sowie in den nicht-olympischen Disziplinen (Junioren: Pistole 25m, Standardpistole 25m) durchgeführt. Neben den 5. zählen auch die 6. Shooting Masters (22./23. April) als Selektionswettkampf. In den Selektionsrichtlinien sind Mindestleistungen und weitere Bedingungen für eine Selektion aufgeführt. Ein Selektionsgremium bestehend aus Oriana Scheuss, Gaby Bühlmann (beide Trainerinnen Gewehr OS Disziplinen) und Daniel Burger (Leiter Bereich Spitzensport/Nachwuchs) wird die Gewehrschützinnen und -schützen, die die Schweizer Farben in Suhl vertreten dürfen, bestimmen. Das Selektionsgremium Pistole besteht aus den beiden Pistolentrainern Claudia Loher und Matthias Hahn sowie Daniel Burger. Die Selektionsentscheide werden am 2. Mai bekanntgegeben.

 

Grosses Wettkampfprogramm in Baku

Ab den 6. Shooting Masters gilt es dann auch für die Elite-Schützinnen und -Schützen ernst. Dieser Wettkampf sowie die 7. Shooting Masters vom 3./4. Juni werden für die Selektionsentscheide für die Europameisterschaften in Baku (AZE) vom 21. Juli bis 4. August beigezogen. Auch die Junioren müssen sich an diesen beiden Wettkämpfen (erneut) beweisen. Für die Gewehr 300m-Disziplinen entscheiden die 2. und 3. Shooting Masters 300m (27./28. Mai; 24./25. Juni) sowie der Europacup Gewehr 300m in Thun (4. bis 7. Juli).

In Baku werden folgende Disziplinen geschossen:

Frauen olympisch: Gewehr 50m liegend und 3-Stellung, Sportpistole 25m; nicht-olympisch: Gewehr 300m liegend und 3-Stellung

Männer olympisch: Gewehr 50m liegend und 3-Stellung, Freie Pistole 50m, Schnellfeuerpistole 25m; nicht-olympisch: Gewehr 300m liegend und 3-Stellung, Standardgewehr 300m, Standardpistole 25m, Zentralfeuerpistole 25m

Juniorinnen olympisch: Gewehr 50m liegend und 3-Stellung, Sportpistole 25m

Junioren olympisch: Gewehr 50m liegend und 3-Stellung, Freie Pistole 50m, Schnellfeuerpistole 25m; nicht-olympisch: Pistole 25m, Standardpistole 25m

Wer für die Schweiz nach Baku fahren darf, werden dieselben Selektionsgremien bestimmen, die auch für die Junioren-WM im Einsatz sind (siehe oben). Die Selektionsentscheide für die olympischen Disziplinen fallen am 6. Juni, jene für die nicht-olympischen Disziplinen am 7. Juli. (van)

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch