Home  ->   Attualità  ->   News

ISSF Weltcup-Final in New Delhi, 23. bis 30. Oktober 2017

Der Weltcup-Final findet ohne Schweizer Beteiligung statt

14.06.2017 - Jeweils die acht besten Schützinnen und Schützen der drei Weltcup-Anlässe (heuer New Delhi, München und Gabala) qualifizieren sich für den Weltcup-Final. Gleich vier Schweizer Athleten konnten sich Hoffnungen auf eine Qualifikation machen, doch es gehen alle leer aus.

 

Qualifikationsranglisten für den Weltcup-Final

 

Das Teilnehmerfeld für den Weltcup-Final vom 23. bis 30. Oktober in New Delhi (IND) steht fest. Leider sind keine Schweizerinnen oder Schweizer darunter. Am Final mittun darf, wer an einem der drei Weltcups (New Delhi, München, Gabala) ganz vorne mitgeschossen hat. Alle Schützinnen und Schützen, die in einem Final mitgeschossen haben, sammeln Punkte. Mit dem A-Wert wird die Leistung im Final, mit dem B-Wert die geschossene Punktzahl in der Qualifikation bewertet. So hat beispielsweise der Ungar Istvan Peni für seinen Sieg Gewehr 50m Dreistellung in Gabala 15 Punkte erhalten. Hinzu kommen 11 Punkte (B-Wert) für die geschossene Punktzahl in der Qualifikation. Mit 26 Zählern führt er die Jahresrangliste an. Jan Lochbihler sammelte in New Delhi 8 Punkte, in Gabala 7. Diese werden aber nicht zusammengezählt. In die Jahreswertung fliesst nur der bessere Wert (also die 8 Punkte aus New Delhi) ein. Damit hat Lochbihler die Qualifikation für den Weltcup-Final um drei Zähler verpasst. Gewehr 50m liegend fehlten ihm gar nur zwei Zähler zum achten Platz im Jahres-Ranking.

Ähnlich knapp ist auch Nina Christen gescheitert. Sie erhielt für ihre Leistung in New Delhi Gewehr 50m Dreistellung 11 Punkte, für jene in Gabala 9 Punkte. Die achtplatzierte Jolyn Beer holte in München aber 14 Punkte. Das bedeutet: auch für Nina Christen gibt es kein Ticket an den Weltcup-Final in Indien. Petra Lustenberger holte in Gabala 7 Punkte. Auch für sie bleibt die Weltcup-Finalteilnahme ein Traum.

Am Weltcup-Finale 2016 in Bologna war Heidi Diethelm Gerber die einzige Schweizerin. Die diesjährige Austragung verpasst sie aber. Sie konnte zwar sowohl mit der Luftpistole als auch mit der Sportpistole Rangpunkte sammeln. In beiden Disziplinen waren aber acht andere noch besser. Mit der Luftpistole wären 13 Punkte für das Ticket nach New Delhi nötig gewesen. Für ihren 8. Rang in München und ihre Leistung in der Qualifikation erhielt die Thurgauerein aber nur 9 Zähler. Mit der Sportpistole fehlten ihr gar nur zwei Punkte. (van)

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch