Home  ->   Attualità  ->   News

Thomas Mösching holt Gold und Silber

Thomas Moesching (Mitte) konnte sich <br>nach einem nervenaufreibenden Finale <br>Gold umhängen lassen.
Thomas Moesching (Mitte) konnte sich
nach einem nervenaufreibenden Finale
Gold umhängen lassen.

24.07.2017 - An den Olympischen Spielen der Gehörlosen, den Deaflympics, im türkischen Samsun gewann der gehörlose Gewehrschütze Thomas Mösching Gold im Liegendmatch Gewehr 50m. Dafür waren Nerven wie Drahtseile gefragt. Zudem gab es Silber im Dreistellungsmatch.

16 Schützen nahmen am Samstag, 22. Juli, an der Entscheidung Gewehr 50m liegend teil. Aufgrund der Teilnehmerzahl wurde die Qualifikation in zwei Ablösungen ausgeschossen. Schon nach der ersten Ablösung war klar, dass es einer guten Leistung bedurfte, um in den Final einzuziehen: Wer keine 600 Punkte erzielte, blieb auf der Strecke. Thomas Mösching war der zweiten Gruppe zugeteilt worden und schaffte den Einzug in die Endrunde letztlich locker. Er klassierte sich mit 607.8 Punkten auf dem fünften Platz. Qualifikationssieger wurde der Koreaner Choi, der bereits mit dem Luftgewehr die Qualifikation dominiert hatte. Und wie schon damals stellte er einen neuen Weltrekord auf. Die Bestmarke liegt nun bei 614.7 Punkten.

Da das Finale aufgrund technischer Probleme immer wieder für längere Zeit unterbrochen werden musste, forderte es von den Schützen stählerne Nerven. Einige jüngere Medaillenkandidaten mussten so schon früh die Segel streichen. Mösching spielte seine jahrelange Erfahrung aus: Früh ging er in Führung, liess sich von den äusseren Umständen nicht beeinflussen und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus, bis am Ende der Titel feststand. Ganz nebenbei holte sich Thomas Mösching neben der lange ersehnten Medaille mit 202.8 Punkten einen neuen Finalweltrekord ab; eine bemerkenswerte Leistung, sieht man sich die Umstände an.

 

Thomas Mösching präsentiert stolz seine zwei Medaillen.

 

Silber im Dreistellungsmatch

Am 24. Juli stand die Königsdisziplin, der Dreistellungsmatch, auf dem Programm. An diesem sonnitgen Montagmorgen traten elf Athleten aus sieben Nationen an. Bereits in der Qualifikation zeigten die Schützen hervorragende Leistungen. Der Schweizer Schütze Thomas Mösching spulte sein Programm von 120 Schuss – angefeuert von mitgereisten Schweizer Schlachtenbummlern – relativ schnell ab und schoss dabei (von kleinen Aussetzern abgesehen) eine ansprechende Qualifikation: Mit 1130 Punkten landete er auf Rang drei. Einmal mehr hiess der Qualifikationssieger Changhoon Choi (1155 P.), der Südkoreaner brachte sich mit seinem bereits 3. Weltrekord der Spiele in die Favoritenrolle für den Final am Abend. Ebenjenes Finale war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten: Bis zum Stehenddurchgang hatten noch alle Schützen intakte Medaillenchancen, die Führung dagegen war durch den Koreaner zementiert. Als plötzlich ein längerer Unterbruch vonnöten war (Defekt an der Waffe eines ukrainischen Schützen), flatterten jedoch Chois Nerven. Mösching aber spielte hier wieder einmal seine Erfahrung aus und zeigte eine fantastische Reihe von Schüssen und kam dem Leader so bedrohlich nahe. Und so spitzte sich der Zweikampf um Gold bis zum letzten Schuss zu, wo Thomas leider den Kürzeren zog. Nichtsdestotrotz freute sich das gesamte Team (inkl. Delegationsleiter Toni Koller) über Silber, die zweite Medaille an den Deaflympics für Thomas Mösching.

Nicht ganz so erfolgreich war Mösching am 19. Juli. Mit dem Luftgewehr qualifizierte er sich als Sechster (602.6) fürs Finale. Denselben Rang belegte er auch in der Endausmarchung.

 

Rangliste Gewehr 50m liegend: 1. Mösching Thomas (SUI) 202.8 (WR); 2. Choi Changhoon (KOR) 202.3; 3. Yanko Saar (ISR) 180.2.

 

Rangliste Gewehr 50m Dreistellung: 1. Choi Changhoon (KOR) 443.0 (WR); 2. Mösching Thomas (SUI) 438.6; 3. Müller Colin (GER) 429.5.

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch