Home  ->   Attualità  ->   News

Die Glarner Schützen zogen die vierte Niederlage in Serie ein

Die Gewinnerin Helena Epp (Bildmitte),<br> umrahmt von Nina Stadler (links) und<br>Sandra Monney (rechts).
Die Gewinnerin Helena Epp (Bildmitte),
umrahmt von Nina Stadler (links) und
Sandra Monney (rechts).

09.01.2018 - Auch dieses Jahr fiel das Verdikt zwischen den Urner- und Glarner Luftgewehrschützen klar zugunsten der Innerschweizer aus. Bei der Einzel- wie auch bei der Teamwertung dominierte Uri.

Im Januar 2014 feierten die Glarner Sportschützen den letzten Vereinssieg gegen ihre Kameraden aus Altdorf. Anfangs Jahr treffen sich jeweils die befreundeten Sektionen für den Vergleich mit dem Luftgewehr. Ob der Match nun in Altdorf oder in Niederurnen ausgetragen wird, scheint die Urner nicht zu beeindrucken. Seit mehreren Jahren beweisen sie die Stärke im Zweikampf, denn der Sieg wird mittels Direktbegegnungen zwischen zwei Athleten ermittelt.


Stengeli für Uri

10:4 Punkte standen bei der Schlussabrechnung für Uri auf dem Papier. Nur Martin Tremp, Jürg Fischli, Melanie Ricci und Pia Freitag erledigten ihren Auftrag und sammelten Punkte für Glarus. Die übrigen Glarner mussten sich ihren Kontrahenten geschlagen geben. Zwar lagen die Punktzahlen der 12 Finalisten sehr nahe beisammen, doch war das Niveau dieses Jahr nicht besonders hoch. Jana Gisler gewann die Qualifikation über 40 Schuss mit 387 Punkten vor Helena Epp (386) und der ersten Glarnerin Pia Freitag (386). Jürg Fischli setzte sich mit 380 Ringen dank den besseren Zehnern gegenüber Alexandra Imhof und Sandra Arnold durch und durfte als 12. Schütze im kommandierten Final antreten.


Urner Doppelsieg

Dort startete er wie einige seiner Glarner Kameraden fulminant. Im 32 Schuss umfassenden Final schied nach 12 Schuss Pia Freitag bereits aus. Ihr folgten im Zweischuss-Rhythmus, Peter Birchler (UR), Paul Wyrsch (UR), Jana Gisler (UR), Jürg Fischli (GL), Melanie Ricci (GL), Rolf Lehmann (GL), Flavio Indergand (UR) und André Eberhard (GL), ehe die Podestplätze bekannt waren. Sandra Monney (GL) klassierte sich auf dem 3. Rang hinter dem Urner Duo Stadler/Epp. Helena Epp hielt ihre Vereinskollegin im Zaum und sicherte sich mit 1.4 Punkten Vorsprung gegenüber Nina Stadler den Sieg und den gesponserten Hauptpreis der Firma Stöckli. (André Eberhard)
 

(v.l.): Roman Portmann, Jana Gisler, Markus Landolt, Adi Arnold und Mischa Armati kämpften um jeden Zähler.

 

Resultate:

Einzelrangliste:

1. Helena Epp UR, 319.8 (386). 2. Nina Stadler UR, 318.4 (383). 3. Sandra Monney GL, 296.1 (383). 4. André Eberhard GL, 277.1 (382). 5. Flavio Indergand UR, 258.1 (385). 6. Rolf Lehmann GL, 237.5 (381). 7. Melanie Ricci GL, 215.3 (381). 8. Jürg Fischli GL, 195.1 (380). 9. Jana Gisler UR, 175.3 (387). 10. Paul Wyrsch UR, 156.5 (384). 11. Peter Birchler UR, 135.4 (385). 12. Pia Freitag GL, 113.2 (386). 13. Alexandra Imhof UR, 380. 14. Sandra Arnold UR, 380. 15. Adi Arnold UR, 378. 16. Sabrina Fuchs GL, 378. 17. Christoph Huser UR, 377. 18. Hardy Bissig UR, 377. 19. Roman Portmann GL, 376. 20. Flavia Arnold UR, 374. 21. Martin Tremp GL, 372. 22. Mischa Armati GL, 371. 23. Klaus Honold GL, 365. 24. Silas Stadler UR, 364. 25. Leonie Zurfluh UR, 361. 26. Martin Mächler GL, 352. 27. Markus Landolt GL, 344. 28. Tim Landolt GL, (DNS).  

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 370 82 06
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch