Home  ->   Attualità  ->   News

Europacup Pistole 25m, Aarhus (DEN), 9. und 10. Juni 2018

Auf Gold folgt Silber

Gold mit der Zentralfeuerpistole <br>(Bild) und Silber mit der Standardpistole: <br>Sandro Loetscher war am Europacup <br>in Aarhus der dominierende Schütze.
Gold mit der Zentralfeuerpistole
(Bild) und Silber mit der Standardpistole:
Sandro Loetscher war am Europacup
in Aarhus der dominierende Schütze.

10.06.2018 - Sandro Loetscher grüsst auch am zweiten Tag des Europacups Pistole 25m vom Podest. Nach Gold mit der Zentralfeuerpistole gewann er am Sonntag, 10. Juni, mit der Standardpistole Silber.

 

Resultate komplett
 

 

Sandro Loetscher (Gelterkinden BL) ist in Form: Das bewies der Baselbieter am Lapua Europacup Pistole 25m in Aarhus eindrücklich. Mit der Zentralfeuerpistole gewann er am 9. Juni Gold, tags darauf musste er sich im Wettkampf Standardpistole 25m nur dem Deutschen Michael Schleuter geschlagen geben und sicherte sich Silber. Loetscher lieferte in Dänemark sechs saubere Serien (93, 94, 94, 93, 96, 94) ab. Mit dem Total von 564 Punkten lag er nur einen Zähler hinter dem Sieger. Bronze ging an den Franzosen Franck Kiefer mit 562 Punkten. Die anderen beiden Schweizer klassierten sich etwas weiter hinten. Guido Muff (Rothenburg LU) belegte mit 547 Punkten den 16. Rang. Mit 511 Punkten folgte Stefan Fuchs (Niederteufen AR) auf Rang 24.

Im Teamwettkampf mussten die drei Schweizer mit dem vierten Rang vorliebnehmen. Mit ihren 1622 Punkten verloren sie satte 35 Zähler auf die drittklassierten Schweden. Der Sieg ging an Frankreich (1674) vor Deutschland (1668). (van)

 

Das Podest Zentralfeuerpistole 25m mit Sandro Loetscher als Sieger. Mit der Standardpistole errang Sandro Loetscher Silber.

 


Berichterstattung vom 9. Juni

 

Sandro Loetscher holt Gold

 

Im dänischen Aarhus geht vom 9. bis 10. Juni der Europacup Pistole 25m über die Bühne. Sandro Loetscher gelang dabei ein Auftakt nach Mass: Der Baselbieter sicherte sich mit der Zentralfeuerpistole die Goldmedaille.

 

Rangliste

 

Sandro Loetscher (Gelterkinden BL) startete am Samstagmorgen, 9. Juni, wie die Feuerwehr: Im Wettkampf mit der Zentralfeuerpistole schoss der Baselbieter im Präzisionsteil 293 Punkte – einzig dem Franzosen Alban Pierson musste er mit zwei Zählern Rückstand den Vortritt lassen. Im Schnellfeuer legte Loetscher nochmals einen Gang zu und erzielte 294 Punkte. Mit einem Total von 587 Zählern holte er sich so Gold und distanzierte Pierson um sechs Punkte. Silber sicherte sich dessen Landsmann Kevin Chapon mit einem Total von 584 Zählern.

Mit Guido Muff (Rothenburg LU) und Stefan Fuchs (Niederteufen AR) tragen in Aarhus zwei weitere Eidgenossen die Schweizer Farben. Nach dem Präzisionsteil lagen beide Pistolenschützen auf den Rängen 13 und 14 und somit im Mittelfeld der Tabelle: Muff schoss 284 Punkte, dicht gefolgt von Fuchs mit einem Zähler weniger. Im Schnellfeuerteil verloren jedoch beide an Boden (Muff: 280 / Fuchs: 272). Am Schluss beendete Muff den Wettkampf mit einem Total von 564 Punkten auf Rang 20, Fuchs folgt mit 555 Zählern auf dem 22. Platz – dies bei einem Teilnehmerfeld von insgesamt 25 Athleten.

In der Teamwertung klassierten sich die drei Eidgenossen vor allem dank dem sehr guten Resultat von Loetscher mit einem Total von 1706 Punkten auf dem vierten Rang.
 

Am Sonntag, 10 Juni, findet der Europacup mit dem Standardpistolen-Wettkampf seine Fortsetzung. (cpe)


 

Verloren im Schnellfeuerteil an Boden: Guido Muff (hier an der CISM-WM in Thun 2018) und Stefan
Fuchs (rechts).

 

 

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 418 00 10
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch