Home  ->   Attualità  ->   News

Felschiessen GR: Gleich sechs «Volltreffer»

Treffsichere Bündner Schützen am<br> Eidgenössischen Feldschiessen
Treffsichere Bündner Schützen am
Eidgenössischen Feldschiessen

11.06.2018 - Noch nie sind im Kanton Graubünden seit der Einführung des Feldschiessens so viele Maximalresultate erzielt worden wie am letzten Wochenende. Auf der Distanz von 300 Meter gab es fünf Mal das Maximum und mit der Pistole ein Maximalresultat. Erfreulicherweise ist die Zahl der Teilnehmer höher als 2017.

Das Feldschiessen 2018 ist bereits Geschichte und beim Bündner Schiesssportverband wird es wohl auch in die Geschichte eingehen. Der Grund sind die vielen Maximalresultate die geschossen worden sind, so viele wie noch nie auf Bündner Boden. Mit der Ordonnanzwaffe auf der Distanz von 300 Meter gelang das Kunststück 18 Vierer hintereinader zu schiessen und das ohne einen einzigen Probeschus gleich fünf Schützen. Sie alle schossen die magische Zahl von 72 Punkte, welche ihre Treffischerheit bestätigen. Es sind dies die folgenden Schüzen: Gion Paul Camenisch (Duvin), Alessandro Rotta, (Vicosoprano), David Soler, (Flims), Hermann Sgier, (Tomils) und Andri Taverna, (Sent). Immerhin haben aber auch 12 Gewehrschützen mit 71 Punkten das erstrebte grosse Ziel nur um einen Ring verfehlt. Mit der Pistole das Maximum von 180 Punkten geschossen hat Rico Duff (Segnas). Damit ist er der einzige Bündner welcher auf der kurzen Distanz (25/50 Meter) am treffsichersten war. Auf 179 Punkte kamen in dieser Kategorie doch auch fünf Schützen.

 

Eine Mehrbeteiligung von 133 Schützen

Ihr Program geschossen haben beim diesjährigen Feldschiessen insgesamt 2694 Schützen auf der Distanz von 300 Meter, was bedeutend ist mit einer Mehrbeteiligung von 110 Schützen. Mit der Pistole haben 1074 Teilnehmer das Feldschiessenprogram geschossen, 23 mehr als noch im letzten Jahr. Zufrieden, mit der Erhöhung der Teilnehmer war Walter Wieland, Chef Feldschiessen des Bündner Schiesssportverbdands (BSV). Trotz des Kantonalen Gesangsfests in Chiavenna und einigen anderen Veranstaltungen im ganzen Kanton vom Wochenende entschieden sich vile Schützen doch noch am Feldschiessen zu teilnehmen. Viele haben jedoch auch vom Vorschiessen gebrauch gemacht. Stolz ist Wieland insbesondere auf die Resultate der Bündner Schützen, welche offenbar bereit sind für das Kantonal Schützenfest 2018 in der Surselva, wo es am Freitag heisst: Feuer frei! (Gion Nutegn Stgier)

 

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 418 00 10
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch