Home  ->   Attualità  ->   News

Europacup Gewehr 300m Hollola/Lahti (FIN), 28. Juni bis 1. Juli

Marina Schnider verpasst das Podest um drei Punkte

Marina Schnider schloss den <br>Europacup in Lahti mit einem <br>6. Rang ab. (Archivbild)
Marina Schnider schloss den
Europacup in Lahti mit einem
6. Rang ab. (Archivbild)

01.07.2018 - Zum Abschluss des Europacups Gewehr 300m in Hollola bei Lahti mussten sich die beiden Schweizer Schützen in den Liegend-Wettkämpfen mit Rängen im Mittelfeld begnügen.

 

Resultate
Gewehr 300m liegend Frauen
Gewehr 300m liegend Männer

 

Nichts Neues in Finnland: Auch am dritten und letzten Tag des Europacups Gewehr 300m in Hollola bei Lahti zeigte sich der finnische Sommer von seiner garstigen Seite. Sommerliche Temperaturen waren erneut Fehlanzeige, und der wechselnde Wind machte es den Schützinnen und Schützen einmal mehr schwierig. Marina Schnider (Ennetbürgen NW) zeigte im Liegend-Wettkampf eine konstante Leistung und erzielte in den sechs Serien immer zwischen 96 und 98 Punkten. Das Total von 579 Zählern reichte für den sechsten Rang. Vor ihr waren allesamt Schützinnen aus nördlichen Ländern klassiert. Fast könnte man meinen, diese fänden sich mit den Bedingungen besser zurecht. Der Sieg ging an Elin Ahlin aus Schweden mit 588 Zählern. Sie distanzierte Sina Busk aus Norwegen (583) und Landsfrau Linda Olofsson (582) deutlich. Schnider fehlten drei Punkte für einen Podestplatz.

Nicht besser erging es Andrea Rossi (Dietfurt SG). Der gebürtige Tessiner war als einziger Schweizer am Start. Kollege Gilles Dufaux hatte am Samstag, 30. Juni, die Elimination nicht überstanden und musste zusehen, wie Rossi mit den Verhältnissen kämpfte. Rossi verlor insbesondere in den letzten beiden Serien etwas an Boden. Mit 578 Punkten belegte er letztlich den 12. Rang. Er war damit punktgleich mit dem zehntplatzierten Ole-Kristian Bryhn (NOR), musste jedoch ihm und einem anderen Schützen den Vortritt lassen, weil er mit 14 Innenzehnern am wenigsten Mouchen auf dem Konto hatte. An der Spitze lieferten sich der Einheimische Juho Autio und der Franzose Rémi Moreno Flores einen packenden Zweikampf. Am Ende hatte der Finne dank 25 gegenüber 23 Innenzehnern die Nase vorn. Beide hatten 589 Punkte auf dem Konto. Bronze ging an einen weiteren Finnen: Juho Rutonen sicherte sich mit 587 Punkten den dritten Platz und liess Altmeister Rajmond Debevec (SLO), der die Elimination vom Samstag gewonnen hatte, hinter sich. (van)

 


Berichterstattung vom 30. Juni

 

Andrea Rossi ist als Zehnter der beste Schweizer

 

Die Schweizer konnten am zweiten Tag des Europacups Gewehr 300m in Lahti nicht an die Leistungen vom 29. Juni anknüpfen. Bei schwierigen Bedingungen klassierten sich Andrea Rossi und Gilles Dufaux im Dreistellungsmatch auf den Rängen 10 und 11.

 

Resultate
Gewehr 300m 3x40 Männer 
Elimination Gewehr 300m liegend Männer 
Elimination Gewehr 300m liegend Frauen

 

Während in der Schweiz das Thermometer gegen 30 Grad steigt, ist es in Finnland empfindlich kühl. Hinzu kamen auch am zweiten Tag des Europacups Gewehr 300m in Hollola bei Lahti böige Winde. Die beiden Schweizer Andrea Rossi (Dietfurt SG) und Gilles Dufaux (Granges-Paccot FR) kamen mit den schwierigen Bedingungen nicht so gut zurecht wie andere. Schon kniend verloren sie mit 377 (Rossi) und 373 (Dufaux) Punkten den Anschluss an die Spitze. Liegend konnten die beiden Schweizer mit 389 (Rossi) und 385 (Dufaux) Zählern mithalten. Stehend verloren die beiden Schweizer erneut ein paar Punkte zuviel. Gilles Dufaux erzielte 365 Punkte. Das reichte zu einem Total von 1123 Zählern und Rang 11. Einen Platz besser klassiert war Andrea Rossi, der den Wettkampf mit 359 Punkten stehend und einem Total von 1125 abschloss. Mit der finnischen Kälte kam ein Ungar am besten zurecht. Peter Sidi gewann den Wettkampf mit 1150 Punkten vor den beiden Finnen Juho Autio (1149) und Juho Kurki (1146). (van)

 

Gilles Dufaux scheitert in der Elimination

Am Nachmittag bestritten sowohl die Frauen wie auch die Männer die Elimination für die Liegend-Wettkämpfe Gewehr 300m vom Sonntag. Bei den Frauen sind 13 Athletinnen startberechtigt. Marina Schnider (Ennetbürgen NW) schaffte diese Hürde spielend. Mit 583 Punkten belegte sie den dritten Rang, einen Punkt hinter der Eliminationsbesten Sina Busk aus Norwegen. Gilles Dufaux hingegen wird am Sonntag fehlen. Bei den Männern qualifizierten sich 23 Athleten für den Wettkampf. In der Elimination reichte es dem Fribourger mit 563 Punkten aber lediglich zum 28. Rang unter 31 Klassierten. Besser machte es Andrea Rossi: Der gebürtige Tessiner erzielte 20 Punkte mehr. Das reichte für den 11. Rang und die Qualifikation für den Hauptwettkampf. Bester Schütze in der Elimination war Altmeister Rajmond Debevec aus Slovenien mit 591 Punkten. (van)

 

Gewehr 300m 3x40 Männer: 1. Peter Sidi (HUN) 1150 (391/392/367); 2. Juho Autio (FIN) 1149 (390/391/368); 3. Juho Kurki (FIN) 1146 (380/390/376); 4. Rajmond Debevec (SLO) 1144 (388/394/362; 36 IZ); 5. Simon Kulstad Claussen (NOR) 1144 (387/386/371; 27 IZ); 6. Antti Puhakka (FIN) 1142 (379/390/373); Michael D'Halluin (FRA) 1140 (382/388/370); 8. Stian Bogar (NOR) 1132 (384/392/356); 9. Ole-Kristian Bryhn (NOR) 1130 (379/389/362); 10. Andrea Rossi (Dietfurt SG) 1125 (377/389/359); 11. Gilles Dufaux (Granges-Paccot FR) 1123 (373/385/365). 20 Athleten klassiert.

 


Berichterstattung vom 29. Juni

 

Gold und Silber für die Schweiz

 

Was für ein Auftakt: Das Schweizer Team gewinnt am ersten Tag des Europacups Gewehr 300m im finnischen Lahti Gold und Silber. Marina Schnider siegt im Dreistellungswettkampf, Gilles Dufaux wird Zweiter mit dem Standardgewehr 3x20. Und das bei garstigen Bedingungen.

 

Resultate
Gewehr 300m 3x40 Frauen
Standardgewehr 300m 3x20 Männer

 

Kalt, windig, regnerisch: Das finnische Wetter präsentierte sich am Starttag des Europacups Gewehr 300m in Hollola bei Lahti von seiner besten Seite. Hatte der Tag noch einigermassen freundlich begonnen, wurden die Wetterbedingungen immer garstiger. Zum Teil regnete es einen Meter weit in den Schiessstand hinein, der Wind war böig, und klamme Finger waren garantiert. «Das war etwas vom Schlimmsten in Sachen Wetter, was ich in den letzten 15 Jahren erlebt habe», schrieb Rajmond Debevec nach dem Wettkampf auf Facebook. Der erfahrene Slowene kam damit nicht klar. Er klassierte sich auf dem 14. Rang. Wettergestählt zeigte sich Gilles Dufaux (Granges-Paccot FR). Der Fribourger schoss insbesondere stehend hervorragend und sicherte sich mit 581 Punkten den zweiten Rang. Eine Klasse für sich war der Norweger Ole-Kristian Bryhn. Er erarbeitete sich kniend und liegend einen Vorsprung von fünf Punkten auf Dufaux, den er in den Stehend-Passen problemlos verteidigte. Bryhn gewann mit 585 Zählern. Bronze ging an den Finnen Juho Kurki mit 580 Punkten. Altmeister Debevec war voll des Lobes: «Herzliche Gratulation den Medaillengewinnern, die es geschafft haben bei solchen Bedingungen Top-Resultate zu schiessen.» Andrea Rossi, der zweite Schweizer am Start, konnte sich mit dem Wetter etwas weniger anfreunden. Der gebürtige Tessiner, der mittlerweile im sanktgallischen Dietfurt lebt, verlor in allen drei Stellungen den einen oder anderen Punkt. Mit 571 Punkten klassierte er sich auf dem 8. Rang.

 

Gilles Dufaux trotzte dem finnischen Wetter und gewann Silber mit dem Standardgewehr (Archivbild).

 

Beeindruckende Stehend-Passen von Marina Schnider

Gänzlich unbeeindruckt vom Kälteeinbruch zeigte sich auch Marina Schnider (Ennetbürgen NW), die als einzige Schweizerin in Lahti antritt. Im Dreistellungswettkampf lag sie nach den Kniend-Passen zusammen mit der Schwedin Linda Olofsson an der Spitze. Beide hatten 389 Punkte erzielt. Liegend verlor die Nidwaldnerin mit 382 Punkten allerdings etwas den Anschluss. Sie liess sich von der kleinen Baisse nicht beeindrucken. Stehend zeigte sie eine hervorragende Leistung. Ihre 386 Punkte (!) wurden von keiner anderen Schützin auch nur annähernd erreicht. Am nächsten kam ihr die Schwedin Elin Ahlin mit 374 Zählern. Vom fünften Zwischenrang katapultierte sich Marina Schnider auf den ersten Platz. Sie gewann mit 1157 Punkten vor Olofsson (1149) und Ahlin (1147). (van)

 

Marina Schnider und Gilles Dufaux haben allen Grund zum Feiern: Mit Gold und Silber haben sie den Europacup in Lahti für das Schweizer Team lanciert.

 

Gewehr 300m 3x40 Frauen: 1. Marina Schnider (Ennetbürgen NW) 1157 (389/382/386; 30 IZ); 2. Linda Olofsson (SWE) 1149 (389/388/372; 34); 3. Elin Ahlin (SWE) 1147 (384/389/374; 32); 4. Sina Busk (NOR) 1136; 5. Ljudmila Kortshagina (EST) 1135; 6. Jenny Vatne (NOR) 1126; 7. Veronique Münster (GER) 1125; 8. Anzela Voronova (EST) 1125.

Standardgewehr 300m 3x20 Männer: 1. Ole-Kristian Bryhn (NOR) 585 (199/199/187; 21 IZ); 2. Gilles Dufaux (Granges-Paccot FR) 581 (197/196/188; 20); 3. Juho Kurki (FIN) 580 (195/197/188; 19); 4. Cyril Graff (FRA) 580 (14 IZ); 5. Peter Sidi (HUN) 576 (23 IZ); 6. Steffen Olsen (DEN) 576 (20 IZ); 7. Aleksi Leppä (FIN) 573; 8. Andrea Rossi (Dietfurt SG) 571.

partner FST

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
Federazione sportiva svizzera di tiro
Lidostrasse 6
6006 Lucerna
tel.: 041 / 418 00 10
fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch