Fédération sportive suisse de tir

Nina Christen & Christoph Dürr dominieren mit dem Gewehr

Am zweiten Tag des RIAX Luxemburg legte Christoph Dürr eine starke Leistung hin und holte Gold mit dem Luftgewehr. Nina Christen dominierte erneut die Kategorie Damen Gewehr 10m, Petra Lustenberger holte Bronze. Juniorin Lisa Suremann sichert sich den vierten Platz bei den Juniorinnen Gewehr 10m. Gold gab es auch für die Pistolenschützen Sandra Stark in der Kategorie Frauen Elite und für Jason Solari bei den Junioren.

Am Freitagmorgen, 14. Dezember 2018, eröffneten die Gewehrschützen den zweiten Wettkampftag des RIAC in Luxemburg. Die Wettbewerbe dauern bis und mit Samstag, 15. Dezember 2018 und zählen als Selektion der Schweizer Elite und Junioren für die Druckluft-Europameisterschaften in Osijek (CRO) im März 2019.

In der Qualifikationsrunde der Männer Gewehr 10m dominierte die Schweizer Doppelspitze Lochbihler-Dürr: Jan Lochbihler (626.4) schaffte es auf den ersten Platz, Christoph Dürr (625.8) platzierte sich auf dem zweiten Rang. Pascal Bachmann (618.3) holte sich den respektablen 12. Platz, konnte sich jedoch nicht für den Final qualifizieren. In der Qualifikation der Frauen belegte die Schweiz ebenfalls zwei der drei Podestplätze: Nina Christen (627.8) sicherte sich den ersten Platz vor Jenny Stene aus Norwegen (625.8) und Petra Lustenberger (623.8).

Im Finalwettkampf der Männer Gewehr 10m belegte Christoph Dürr (249.3) den verdienten ersten Platz mit einer hervorragenden Leistung und verwies Dean Bale aus England (248.6) und Serhii Kulish aus der Ukraine (227.6) auf die Plätze 2 und 3. Jan Lochbihler belegte den 6. Platz mit 163.7 Punkten.

Das Finale der Frauen Gewehr 10m wurde ebenfalls von einer Schweizerin gewonnen: Nina Christen führte ihre Siegesserie fort und erreichte den ersten Platz mit einer Topleistung von 250.2 Punkten. Petra Lustenberger holte sich Bronze mit 226.5 Punkten, hinter Anna Ilina aus der Ukraine mit 247.7 Punkten.

Im Qualifikationsmatch Junioren Gewehr 10m konnten sich Sven Riedo (620.6) auf dem 4. Platz sowie Lukas Roth (615.0) auf dem 7. Platz positionieren und somit für den Final qualifizieren. Flavio Indergand platzierte sich mit 598.3 Punkten auf dem 17. Platz, ausserhalb der Qualifikationslimite für den Final. Bei den Juniorinnen sieht es ähnlich aus: Lisa Suremann (622.5) qualifizierte sich auf dem 4. Platz zusammen mit Sandra Arnold (622.0) auf dem 6. Platz. Nicht in den Final schafften es Sarina Hitz (616.7) auf dem 11. Rang, Valentina Caluori (616.2) auf dem 13. Rang sowie Kim Sturny (600.3) auf dem 31. Rang.

Im Final blieben die Juniorinnen und Junioren ohne Exploit: Bei den Junioren belegten Sven Riedo (142.1) und Lukas Roth (120.7) den 7. respektive 8. Platz. Besser sieht es bei den Juniorinnen aus - Lisa Suremann belegte den respektablen 4. Platz mit 205.8 Punkten, während Sandra Arnold mit 120.8 Punkten bereits in der ersten Knockout-Runde ausschied und somit den 8. Platz erreichte.

 

Am Nachmittag wurden die Wettkämpfe mit der Luftpistole in der Kategorie Pistole 10m ausgefochten. In der Qualifikation der Männer schaffte es Dylan Diethelm (573) mit dem 8. Platz knapp in die Finalrunde. Sandro Lötscher (569) verpasste den Einzug ins Final relativ knapp und klassierte sich auf dem 11. Platz, dicht gefolgt von Steve Demierre (567) auf Rang 14. Etwas weiter hinten in der Rangliste fand sich Adrian Schaub wieder. Er landete mit 553 Punkten auf dem 32. Platz. Bei den Frauen qualifizierte sich Rebecca Villiger (572) auf dem sehr guten 2. Platz fürs Finale, dicht gefolgt von Sandra Stark (567) auf dem dritten Rang. Knapp den Sprung ins Final verfehlte Manuela Batku (557) auf dem 9. Rang - sie trennte nur ein Punkt von der achtplatzierten Velenda Sörensson (558) aus Schweden.

Im Final der Männer Pistole 10m schied Dylan Diethelm (117.1) in der ersten Eliminationsrunde aus und beendete seinen Wettkampf somit auf dem 8. Platz. Derweil holte Sandra Stark mit einer hervorragenden Leistung und 241.9 Punkten Gold im Wettkampf der Frauen Pistole 10m. Rebecca Villiger klassierte sich mit 174.8 Punkten auf dem fünften Rang.

Bei den Junioren schlug das Schweizer Duo Jason Solari (575) und Nando Flütsch (571) zu und sicherte sich den ersten resp. zweiten Platz in der Qualifikationsrunde. Ähnliches Spiel dann auch im Final: Jason Solari (240.7) gab sich unbeeindruckt und verdiente sich die Goldmedaille, Nando Flütsch (217.4) verlor im Vergleich zur Qualifikation einen Rang, lieferte aber eine äusserst respektable Leistung ab und belegte den verdienten 3. Platz. (alp)

RIAC 2018

Galerie

Sport d’élite | 13.12.18

Siege für Nina Christen und Steve Demierre

Der RIAC in Luxemburg ist eröffnet. Steve Demierre legte einen Auftakt nach Mass hin und holte Gold mit der Luftpistole. Nina Christen doppelte nach und siegte in der Disziplin Gewehr 10m. Sehr erfreulich ist auch die Leistung von Juniorin Sarina Hitz, die sich im Final Bronze sicherte.

lire l’article
Downloads

Resultate 2. Wettkampftag (14.12.2018)

swissolympic-member.png