Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2007

Sturmgewehr daheim - Gefahr für die ganze Familie

20.11.2007 - Die Armee hat im Auftrag des Parlaments begonnen, den Wehrmännern die Taschenmunition wegzunehmen und ihnen nur noch das Gewehr zu überlassen. Die Waffenfreunde sind entrüstet, ein Major ruft mit der Aktion „Notwehr jetzt“ gar zur Gehorsamsverweigerung auf.

Sturmgewehr daheim – Gefahr für die ganze Familie?

Ausstrahlung SF 1: Dienstag, 20. November 2007, 22.20 Uhr
Ausstrahlung SF 1: Mittwoch, 21. November 2007, 01.55 Uhr
Ausstrahlung SF info: Donnerstag, 22. November 2007, 12.45 Uhr
Ausstrahlung SF 1: Samstag, 24. November 2007, 14.05 Uhr

Die Armee hat im Auftrag des Parlaments begonnen, den Wehrmännern die Taschenmunition wegzunehmen und ihnen
nur noch das Gewehr zu überlassen. Die Waffenfreunde sind entrüstet, ein Major ruft mit der Aktion „Notwehr jetzt“ gar zur Gehorsamsverweigerung auf. Für die Waffengegner hingegen ist das Einziehen der Munition erst der Anfang. Sie wollen mit ihrer Volksinitiative „Für den Schutz vor Waffengewalt“ erreichen, dass auch die Armeewaffen im Zeughaus bleiben.

Der Kampf um den bewaffneten Milizsoldaten im Spiegel der häuslichen Gewalt geht in die nächste Runde.

Unter der Leitung von Christine Maier diskutieren:

Rita Fuhrer, Präsidentin Schweizerischer Schiesssportverband, Volkswirtschaftsdirektorin SVP/ZH
Josef Lang, Nationalrat Alternative/ZG, Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA
Werner Gartenmann, Major, stellvertr. Geschäftsführer AUNS, Aktion „Notwehr jetzt“
Chantal Galladé, Volksinitiative „Für den Schutz vor Waffengewalt“, Nationalrätin SP/ZH
Laszlo Tolvaj, Chef-Redaktor Schweizer Waffen-Magazin, Mitglied „Pro Tell“
Helene Aecherli, Redaktorin „Annabelle“

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch