Fédération sportive suisse de tir

Dreimal Gold für die Schweiz

Das Podest Pistole 10m Frauen: Zsofia Csonka 2./HUN), Sandra Stark (1.) und Ingeborg Gran (3./NOR).

Das Podest Pistole 10m Frauen: Zsofia Csonka 2./HUN), Sandra Stark (1.) und Ingeborg Gran (3./NOR).

Auch am dritten und letzten Wettkampftag konnten die Schweizer Spitzenathleten überzeugen - Chiara Leone, Sandra Stark und Jason Solari runden eine erfolgreiche Teilnahme für die Schweiz an der RIAC 2019 mit je einer Goldmedaille ab. Doch sie waren bei weitem nicht die einzigen Schweizer mit sehr guter Leistung.

In der Qualifikationsrunde der Kategorie Gewehr 10m Männer zeigten die Schweizer Gewehrschützen, dass sie am letzten Wettkampftag des RIAC in Luxemburg ein ernsthaftes Wort um die vordersten Ränge mitreden wollten – allen voran Christoph Dürr, der sich mit einem Total von 626.6 Punkten auf Rang vier positionierte. Auch Lars Färber (625.2 Punkte) auf Rang sieben konnte sich für die Finalrunde qualifizieren. Teamkameraden Fabio Wyrsch (623.9 Punkte) und Sandro Greuter (622.3 Punkte) landeten auf dem 12. und 15. Plätzen. Die Qualifikation gewann der Norweger Simon Kolstad Claussen mit 629.1 Punkten, dicht gefolgt von Landsmann Oyvind Flatla (629.0 Punkte) sowie dem Briten Michael Bargeron (627.1 Punkte). Letzterer gewann die Finalrunde mit 248.6 Punkten vor John-Hermann Hegg aus Norwegen mit 248.4 Punkten und Lars Färber, welcher sich in der Finalrunde gegen 5 Finalisten durchsetzen und sich das Bronzepodest mit 226.7 Punkten sichern konnte. Christoph Dürr beendete den Final auf dem guten fünften Rang.

In der Kategorie Gewehr 10m Junioren verpasst Lars Allenbach mit 605.8 erreichten Punkten knapp die Qualifikation für das Finale (1.7 Punkte), womit die Finalrunde ohne schweizer Beteiligung stattfindet. Die Qualifikationsrunde wird vom norwegischen Trio Aleksander Teisrud (622.9 Punkte), Tobias Bernhoft-Osa (621.9) und Martin N. Voss (613.2 Punkte) dominiert. Im Finale gewinnt Tobias Bernhoft-Osa mit 245.1 Punkten die Goldmedaille vor Aleksander Teisrud mit 244.6 Punkten sowie Jeff Van Venrooij (EU) mit 222.0 Punkten

Chiara Leone qualifizierte sich in der Kategorie Gewehr 10m Frauen auf dem 7. von 8 Plätzen für das Finale mit 621.5 Punkten. Barbara Schläpfer (619.7 Punkte) erreichte den 12. Platz, Silvia Guignard den 17. Platz (616 Punkte). Kim Tzabach aus Grossbritannien (629.4 Punkte) gewann die Qualifikation, mit der Holländerin Manon Smeets auf dem 2. Platz (627.2 Punkte) sowie Anna Ilina aus der Ukraine auf dem 3. Platz mit 625 Punkten. In der Finalrunde räumte Chiara Leone souverän ab und holte sich die Goldmedaille denkbar knapp mit nur 0.1 Punkten Vorsprung (249.6 Punkte) mit Nerven aus Drahtseilen und einem letzten Schuss von 10.8. Anna Ilina platzierte sich auf dem 2. Rang mit 249.5 Punkten (letzter Schuss ebenfalls 10.8) und somit vor Manon Smeets mit 228.0 Punkten.

Bei den Juniorinnen Gewehr 10m qualifizierte sich Sandra Arnold mit 619.6 Punkten mit dem 8. Platz knapp für die Finalrunde. Valeriia Sidorenko aus der Ukraine holte sich den 1. Platz der Qualifikation mit 625.7 Punkten, gefolgt von Julie Paulsen Johannesen (Norwegen) mit 625.1 Punkten sowie Karina Stette, ebenfalls aus Norwegen, mit 622.1 Punkten. Sandra Arnold musste sich im Finale leider als erste geschlagen geben und beendete ihre Teilnahme mit dem 8. Rang und 119.5 Punkten. Julie Paulsen Johannesen gewann die Finalrunde mit 250.3 Punkten vor Milda Haugen mit 247.5 Punkten und Veronika Skoryna mit 226.1 Punkten.

Wechsel zur Pistole: In der Qualifikationsrunde Pistole 10m Frauen erreichten mit Manuela Batku und Sandra Stark gleich alle teilnehmenden Schweizerinnen einen Qualifikationsplatz. Manuela Batku platzierte sich auf dem 2. Rang mit 568 Punkten, während Sandra Stark 561 Punkte holte und sich auf dem 4. Rang platzierte. Zsofia Csonka aus Ungarn gewann die Qualifikation mit 574 Punkten. In der Finalrunde überzeugt Sandra Stark mit grandioser Leistung und holte sich verdient den 1. Platz mit 241.1 Punkten, vor Zsofia Csonka mit 239.0 Punkten sowie der Norwegerin Ingeborg Gran mit 214.7 Punkten. Manuela Batku erreicht im Finale den respektablen 6. Platz mit 153.6 Punkten.

Auch bei den Juniorinnen Pistole 10m qualifizierten sich gleich beide teilnehmenden Schweizerinnen: Jessica Waeber platzierte sich an der Spitze der Qualifikationsrunde mit 559 Punkten und dem 1. Platz, Franziska Stutz qualifiziert sich mit dem 7. von 8 Qualifikationsplätzen für's Finale mit 546 Punkten. Die zwei übrigen Qualifikations-Spitzenplätze teilten sich Emilia Faulkner aus Grosbritannien mit ebenfalls 559 Punkten (aber auf dem 2. Platz), sowie Karen Obry aus Frankreich mit 558 Punkten. Letztere siegte dann auch im Finale mit grosszügigem Abstand: 237.2 Punkte erzielte Karen Obry, gefolgt von Jessica Waeber mit 232.4 Punkten und einem sehr guten 2. Platz, sowie Sarah Tauermann aus Deutschland mit 212.6 Punkten. Franziska Stutz scheidet als dritte im Finalwettkampf aus und beendete den Wettkampf somit auf dem guten 6. Platz mit 149.6 Punkten.

Freude herrschte in der Schweizer Delegation dann auch in der Kategorie Pistole 10m Männer: Jason Solari gewann die Goldmedaille mit 243.3 Punkten in der Finalrunde, vor Morgan Johansson aus Schweden mit 240.2 Punkten und Yuriy Popruzhnyy aus der Ukraine mit 218.5 Punktefn. Steve Demierre platzierte sich auf dem 6. Platz mit 156.5 Punkten. Die erfolgreiche Finalrunde war Konsequenz einer erfolgreichen Qualifikation von Jason Solari auf dem 3. Platz mit 576 Punkten und Steve Demierre auf dem 7. Platz mit 570 Punkten. Dylan Diethelm verpasste die Qualifikation knapp mit einem Resultat von 565 Punkten und somit um 4 Punkte. (alp)

RIAC Luxemburg, 12. bis 14. Dezember 2019

Resultate

RIAC Luxemburg, 12. bis 14. Dezember 2019

Galerie

WhatsApp Image 2019-12-14 at 13.32.19.jpeg WhatsApp Image 2019-12-14 at 19.22.01.jpeg WhatsApp Image 2019-12-14 at 19.25.36.jpeg
swissolympic-member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg