Schweizer Schiesssportverband

Gossau und Thunersee Region bleiben ungeschlagen

Gossau und Thunersee Region reiten auch in der vierten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr auf der Erfolgswelle und bleiben weiterhin ungeschlagen. Thunersee Region schlug Titelverteidiger Tafers jedoch nur hauchdünn.

Gossau und Thunersee Region sind weiterhin im Hoch: Die Ostschweizer liessen gegen Vully-Broye nichts anbrennen, bezwangen die Waadtländer in einem hochstehenden Match mit 1575:1562 und führen mit acht Punkten weiterhin die Tabelle an. Punktgleich mit insgesamt 47 geschossenen Zählern weniger folgt Thunersee Region. Die Berner lieferten sich ein hart umkämpftes Duell gegen Meister Tafers, welches sie mit gerade mal einem Punkt (1557:1556) Differenz für sich entschieden. Der Titelverteidiger bleibt so auf seinen zwei Punkten sitzen. Auf hohem Niveau kämpften auch Nidwalden und Thörishaus, wobei die Innerschweizer den Kürzeren zogen und sich mit 1561:1569 geschlagen geben mussten. Thörishaus weist nun sechs Punkte aus, was den dritten Rang bedeutet, Nidwalden folgt mit vier Zählern auf dem vierten Platz. Zu den weiteren Siegern der vierten Runde gehört Olten, das Schlusslicht Altstätten mit 1570:1504 nicht den Hauch einer Chance liess.

NLB: Harter Kampf um die Spitzenränge
In der Nationalliga B Ost kassierte Tabellenführer Ebnat-Kappel die erste Niederlage: Die Ostschweizer mussten sich gegen Uster mit 1543:1554 geschlagen geben. Die Zürcher Oberländer kletterten so auf Rang zwei der Tabelle. Beide Mannschaften weisen je sechs Punkte aus – genau wie Vaduz, das Feld-Meilen mit 1540:1534 bezwang. Die Liechtensteiner kletterten so auf Rang drei der Tabelle, während Feld-Meilen vom zweiten auf den vierten Platz abrutschte. Glarnerland gewann gegen Guggisberg mit 1536:1523, Cham-Ennetsee schlug Oberburg knapp mit 1531:1529.
Alleiniger Tabellenführer in der Nationalliga B West bleibt Dielsdorf, das Frutigland mit 1550:1523 in die Schranken wies. Wie Frutigland hat auch Grabs nach vier Runden null Zähler auf dem Konto. Letztere verloren gegen Ried b. Kerzers mit 1523:1526. Zu den Siegern in der Gruppe West gehören zudem Glarnerland, das Bulle mit 1556:1524 das Nachsehen liess, sowie Uri LG-Team 1, das Zürich-Stadt mit 1548:1537 bezwang.

Das Punktemaximum von 200 Zählern erzielten in der vierten Runde sieben Schützinnen und Schützen. Andra Brühlmann (Gossau) schaffte diese Leistung bereits zum dritten, Silvia Guignard (Dielsdorf) zum zweiten Mal. Zu den weiteren Schützen gehören Myriam Brühwiler (Gossau), Nina Christen (Nidwalden), Simon Beyeler (Tafers), Eva Hostettler (Guggisberg) sowie Juniorin Sandra Arnold (Uri J 1).

Junioren: Genève L’Arquebuse festigt Tabellenführung
In der zweiten Hauptrunde der Liga A bezwang Genève L’Arquebuse Tafers klar mit 1130:1115 und behauptet so die Tabellenführung. Knapp war der Sieg von Winistorf gegen Nidwalden. Die beiden Teams trennten sich mit 1141:1139. Uri LG-Team J 1 bezwang Altendorf mit 1135:1127.


Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m. 4. Runde. NLA: Nidwalden 1 - Thörishaus 1561:1569. Tafers 1 - Thunersee Region 1 1556:1557. Gossau - Vully-Broye 1 1575:1562. Olten 1 - Altstätten 1570:1504. Rangliste: 1. Gossau 8/6284. 2. Thunersee Region 1 8/6237. 3. Thörishaus 6/6226. 4. Nidwalden 1 4/6259. 5. Tafers 1 2/6247. 6. Olten 1 2/6234. 7. Vully-Broye 1 2/6201. 8. Altstätten 0/6041.

Altstätten-Heerbrugg: Christof Eugster 190; Manuela Eugster 195; Ramona Eugster 192; Ronny Graf 185; Sladjana Marjanovic 162; Chantal Meier 194; Jodok Sohm 192; Andreas Widmer 194.
Gossau: Christian Alther 197; Andrea Brühlmann 200; Myriam Brühwiler 200; Joel Brüschweiler 196; Natalie Gsell 198; Nadja Kübler 194; Andrea Rossi 192; Franziska Stark 198.
Nidwalden: Nina Christen 200; Roman Durrer 189; Manuel Lüscher 189; Patrik Lustenberger 197; Petra Lustenberger 199; Roberto May 196; Marina Schnider 197; Jean-Claude Zihlmann 194.
Olten: Erika Allemann 198; Larissa Donatiello 194; Janine Frei 194; Beat Graber 197; Sina Jeger 198; Christian Lüthy 196; Yvonne Zähringer 199; Simon Zellweger 194.
Tafers: Markus Andrey 191; Irene Beyeler 197; Simon Beyeler 200; Gilles Dufaux 196; Marco Poffet 199; Sven Riedo 193; Kim Sturny 189; Philippe von Känel 191.
Thörishaus: Alessia Bolt 194; Marina Bösiger 199; Fabienne Füglister 198; Michelle Heynen 193; Jan Hollenweger 199; Jasmin Mischler 197; Markus Schenkel 198; Carole Troger 191.
Thunersee Region: Ramona Bieri 196; Valentina Caluori 198; Vanessa Hofstetter 193; Marco Koller 196; Roger Koller 186; Thomas Mösching 196; Lukas Roth 199; Marcel Zobrist 193.
Vully-Broye: Carina Braun 195; Renaud Chardonnens 197; Claude-Alain Delley 198; Michael d’Halluin 198; Jonas Epper 194; Vincent Pillonel 188; Bertrand Limat 196; Aurore Verdon 196.


Die weiteren Runden: 6. bis 15. Dezember (5. Runde), 10. bis 19. Januar 2020 (6. Runde), 17. bis 26. Januar 2020 (7. Runde); Final und Auf-/Abstieg NLA/NLB: 8. Februar 2020 in der Johanniterhalle Reiden LU

swissolympic-member.png