Schweizer Schiesssportverband

Nachwuchstalent Isabel Weissbrodt ausgezeichnet

Eine junge Schützin inmitten zweier Leichtathleten: Nachwuchstalent Isabel Weissbrodt (Bildmitte), links Fabian Fux und rechts der Gewinner Fabian Amherd. 
(Bild: Mengis–Media/RRO)

Eine junge Schützin inmitten zweier Leichtathleten: Nachwuchstalent Isabel Weissbrodt (Bildmitte), links Fabian Fux und rechts der Gewinner Fabian Amherd. (Bild: Mengis–Media/RRO)

Schon zum 24. Male fand im Kollegium Spiritus Sanctus in Brig der «Sport Awards» statt, die jährliche Ehrung der Oberwalliser Sportelite in den Kategorien Elite, Damen, Teams und Nachwuchs. In letzterer wurde die Nachwuchsschützin Isabel Weissbrodt ausgezeichnet.

Dass bei diesem schon fast traditionellen Anlass die Kernsportarten Fussball, Eishockey und Skifahren dominieren, dürfte jedem Insider und auch Laien klar sein. Dennoch betonen die Organisatoren des Sport Awards Oberwallis immer wieder, er sei auch Plattform für «Randsportarten» .

Dass eine Mobilisierungskampagne für einen bestimmten Kandidaten besonders bei einer Randsportart zwar wichtig und aufwändig, aber auch erfolgreich sein kann, bewies gerade die Kategorie «Nachwuchs».  Der Sieger heisst hier Fabian Amherd aus Gamsen; er betreibt erfolgreich  Leichtathletik und Zehnkampf. Nur knapp hinter ihm klassiert  sich der Läufer Fabian Fux.

Und dann durfte die jüngste Nominierte, die erst 11-jährige Isabel Weissbrodt das imaginäre Podest besteigen. In Schützenkreisen ist sie schon ein Begriff, die Sturmgewehrschützin des MSV Turtmann, die 2019 einen beeindruckenden Leistungsausweis vorzeigen kann: Walliser Meisterin U15, Westschweizer Meisterin U15, Festsiegerin Emmentalisches Landesschiessen und anderes mehr.

Die Auszeichnung ist ein Erfolg nicht nur für Isabel Weissbrodt sondern auch für ihren Verein und für den Walliser Schiesssport. Tragen die vielen Bemühungen von Einzelkämpfern, den Schiessport im Wallis als Konzentrations- und Präzisionssportart in ein positives Licht zu rücken, endlich Früchte? Dem noch zu oft als «Geballere» diffamierten Schiesssport wäre es zu gönnen. Gerade in den Bereichen Konzentration und Ausdauer können Jugendliche unter Anleitung und Aufsicht kompetenter Betreuer viel für das Leben lernen. (Francis Pianzola)

 

swissolympic-member.png