Fédération sportive suisse de tir

Favoriten waren am treffsichersten

Holten die Medaillen im Liegendwettkampf bei der Elite. (von links) Lars Färber, Valentina Caluori und Cornelia Valentin.

Holten die Medaillen im Liegendwettkampf bei der Elite. (von links) Lars Färber, Valentina Caluori und Cornelia Valentin.

An den Bündner Meisterschaften Gewehr 50 Meter erzielten die Favoriten die besten Resultate. Einzig im Liegendmatch der Junioren sorgte Manuela Lorez für eine Überraschung. Annina Tomaschett schoss bei den Junioren hintereinander zwei Bündner Rekorde im drei Stellungswettkampf.

Bei nicht einfachen Bedingungen hat sich anlässlich der Kantonalen Einzelmeisterschaft Gewehr 50 Meter in Domat Ems einmal mehr gezeigt, dass dieser Wettkampf während der gesamten Dauer höchste Konzentration verlangt. Keinem Teilnehmer und keiner Teilnehmerin gelang es, den im letzten Jahr gewonnenen Titel zu verteidigen.

Zweikampf Caluori Färber

Im Liegendmatch Elite waren Valentina Caluori (Rhäzüns) und Lars Färber (Felsberg), beide Medaillengewinner an den Europameisterschaften 2019 in Bologna an der Bünder Meisterschaft dabei in Domat Ems. Den Wettkampf für sich entschieden hat Caluori mit dem Resultat von 621.4 Punkte. Färber war vor allem in der letzten Passe, von sechs Passen nicht mehr so treffsicher und musste sich mit Rang zwei und dem Resultat von 617.8 Punkte begnügen. Das Podest ergänzt hat Cornelia Valentin (Chur). Im drei Stellungswettkampf holte sich Färber nach einer starken Schlussphase den Sieg, vor Caluori und Andri Tomaschett (Trun.  

Erstmals Bündner Meisterin

Eine Klasse für sich war im Leigenmatch der Junioren Manuela Lorez (Tartar). Die 17-jährige Schülerin schoss in jeder der sechs Passen à zehn Schuss immer mehr als 100 Punkte und sicherte sich den Sieg mit guten 611.5 Punkten. Für Lorez ist es der erste kantonale Titel in ihrer noch jungen Karriere. Rang zwei ging an Annina Tomaschett (Trun), welches Mitglied ist vom Nationalkader der Junioren. Sie schoss 605 Punkte. Die Bronzene Medaille ging an  Enrica Caluori (Rhäzüns) mit 603.8 Punkten. Im Wettkampf drei Stellungen war Tomaschett beinahe konkurrenzlos. Sie schoss bereits in der Qualifikation einen neuen Bündner Rekord. In Final folgte gleich der zweite kantonale Rekord mit dem Resultat von starken 451.0 Punkte. Natasha Bischof (Mastrils), die letztjährige Bündner Meisterin wurde mit dem Ergebnis von 434.2 Punkten gute zweite. Rang drei ging wie schon im Einzelwettkampf liegend an Caluori. Sieger bei den Veteranen wurde Marie-Louise Degonda (Cumpadials) mit dem Resultat von 613.7 Punkten, vor Gion Paul Caminada (Domat Ems) welcher 1.2 Punkte weniger schoss. Roland Bass (St. Moritz) schaffte es auch noch aufs Podest. Im gleichen Wettkampf aufgelegt siegte Johann Ulrich Mani (Tamins), gefolgt von Guido Sgier (Sagogn) und Janett Bott (Chur). Nebst Tomaschett schossen noch vier weitere Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen neuen Bündner Rekord.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kantonaler Jugend – und Jungschützentag

Jungschützin am treffsichersten

Der beste Bündner Jungschütze ist eine Jungschützin und heisst Federica Spinas. Bei den Jugendlichen setzte sich Thomas Halter durch und wurde Bündner Meister. Den Gruppensieg holten sich Sent in der Kategorie U21 und Sedrun in der Kategorie U15.

Die ausgezeichneten Bedingungen im Schiessstand «Urezzas» in Sent ermöglichten den 70 Teilnehmern und Teilnehmerinnen am Kantonalen Jugend – und Jungschützentag sehr gute Resultate zu erzielen. Der Bündner Schützennachwuchs zeigte sich treffsicher als noch vor einem Jahr am Final in Chur. In der Gruppenkonkurrenz kämpften bei den Jungschützen 12 Gruppen um den Bündner-Meister-Titel, bei den Jugendlichen waren es deren vier Teams. Einige Vereine haben wegen dem Coronvirus gar keinen Jungschützenkurs durchgeführt, daher die kleinere Teilnahme am kantonalen Anlass organisiert von der Società da tregants Sent.

Starke Serie der neuen Bündner Meisterin

Im Einzelwettkampf der Jungschützen gewann mit Federica Spinas (Vicosoprano) eine Teilnehmerin welche vor einem Jahr mit der Gruppe Bregaglia bereits Bündner-Meisterin war. Nun holte sich die 16-Jährige überraschend ihren ersten Einzeltitel. Die Jungschützin, welche vor wenigen Tagen eine KV-Lehre angefangen hat erzielte 94 Punkte und wurde damit Bündner Meisterin. Die Siegerin, die aus einer Schützenfamilie kommt, als Ausgleich zum Schiessen gerne Tennis und Klavier spielt, zeigte sich erfreut über ihren unerwarteten Erfolg. Treffsicher war Spinas in der Serie, wo sie drei 10er und eine 9 schoss. Platz zwei belegte mit einem Punkt weniger Karim Galliciotti (Grono). Wie schon beim Feldschiessen 2020 wo er das Maximum um nur einen Punkt verfehlt hat schoss der Tessiner auch am Jungschützentag. Die Podestplätze bei den Jungschützen ergänzte mit 92 Punkten Serafin Wieland (Borgonovo). Den Gruppensieg bei den Jungschützen holte sich unerwartet die Gruppe Sent, mit 709 Punkten, vor Bregaglia I mit 706 Punkten und Bregaglia II, mit einem total von 696 Punkten.

Sieg für den Qualifikations- Gewinner

Keine Überraschung ist der Sieg im Einzelwettkampf der Jugendlichen von Thomas Halter (Vella). Er überzeugte bereits in der Qualifikation und startete am Jugendtag im Unterengadin als Favorit in der Kategorie U15. Mit seinen starken 90 Punkten schoss der 14-Jährige ausgezeichnet. Der Gewinner der Bündner Meisterschaft bei den Jugendlichen war überglücklich nach dem Wettkampf. Das Schiessen habe er von seinem Grossvater, Vater und Götti erlernt. Alle drei seien leidenschaftliche Jäger. Der Jugendliche aus der Val Lumenzia schiesst nicht nur gut er ist auch ein schneller Schwimmer. Maurizio Lorenzo (Maloja) holte sich Rang zwei mit 88 Punkten vor Alicia Beer (Rueras), die das gleiche Resultat geschossen hat, aber den schlechteren Tiefschuss erzielte. Im Gruppenwettkampf holten sich alle Podestplätze Gruppen aus der Sureslva:  Sedrun, Castrisch und Rofna. (Gion Nutegn Stgier)

 

 

Galerie

K800_Medienbericht Jungschützen.JPG
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg