Fédération sportive suisse de tir

Gossau holt sich den ersten Titel seit 2007

Die siegreichen Gossauer zuoberst auf dem Podest, flankiert von den Zweiten aus Dielsdorf und der drittplatzierten Gruppe aus Villmergen.

Die siegreichen Gossauer zuoberst auf dem Podest, flankiert von den Zweiten aus Dielsdorf und der drittplatzierten Gruppe aus Villmergen.

Im Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 50m in Schwadernau trug sich bei der Elite Gossau zum ersten Mal seit 2007 wieder in die Siegerliste ein. Silber holte sich erstmals Dielsdorf und Bronze ging wie im Vorjahr nach Villmergen.

Den Innerschweizern aus Büren-Oberdorf will es einfach nicht gelingen, den Titel an der Schweizer Gruppenmeisterschaft (SGM) Gewehr 50m bei der Elite zu gewinnen. Das Quintett aus Nidwalden mit den Kaderschützinnen Nina Christen und Petra Lustenberger trat nach seiner Bestleistung in der Qualifikation und dem besten Resultat auch in der Vorrunde am Final in Schwadernau in der Favoritenrolle zur Endausmarchung an. Doch flatterten am heissen Sommernachmittag im Stand an der Aare offenbar die Nerven bei den Favoriten.

Zwar erzielte Nina Christen kniend mit 102.4 Punkten das Bestresultat für Büren-Oberdorf. Der zuvor so konstante Jean-Claude Zihlmann blieb liegend dahinter und schoss mit einer 9.0 aus. Noch schlechter erging es Petra Lustenberger: neben zwei tiefen Neunern realisierte sie auch zwei Achter-Resultate. Mit dem Gesamtresultat von 499.0 belegten die Innerschweizer letztlich Rang 5 und verpassten damit eine Medaille. 2018 hatte Büren-Oberdorf in Thun, wo der Final normalerweise stattfindet, Rang 2 belegt. Im Vorjahr schied die Gruppe aus Nidwalden, die damals ohne ihre Kaderschützinnen antrat, bereits in der Vorrunde aus im Final. Dieses Schicksal war heuer Buchholterberg beschieden. Die Berner Gruppe hatte 2018 und 2019 den Titel geholt und war zuvor bereits fünfmal erfolgreich.

Fünfter Titel insgesamt für Gossau

Der Meistertitel geht dieses Jahr in die Ostschweiz, genauer nach Gossau, das mit Christian Alther, Christoph Dürr und Franziska Stark gleich drei Kadermitglieder in der Gruppe hat. Diese lieferten denn auch die Bestresultate mit 103.2, 102.8 und 102.6 Punkten, was dem Team mit gesamthaft 508.3 Zählern letztlich den Sieg bescherte. Es ist dies in der 60-jährigen Geschichte der SGM G50m der insgesamt fünfte Titel für Gossau, das zuvor letztmals 2007 siegreich war. Mit einem Total von 505.0 Zählern folgt auf Rang 2 Dielsdorf, für das Silvia Guignard kniend mit 103.3 das absolute Bestresultat erzielte im Finalausstich. Nach Auskunft von Ehemann Alain Guignard ist Silber die erste Medaille für die Zürcher Unterländer bei der Elite.

Auch Balsthal mit Jan Lochbihler ging leer aus

Die Aargauer Gruppe aus Villmergen, in der neben dem Ehepaar Bettina und Rafael Bereuter, Jörg Fankhauser und Rolf Denzler noch Marcel Ackermann schiesst, holte mit 503.4 Zählern wie schon im Vorjahr Bronze. Mit 502.0 Punkten auf Rang vier landete die Gruppe aus dem solothurnischen Balsthal. Jan Lochbihler schoss kniend im Final konstant auf gutem 10er-Niveau, schloss aber mit einer 9.1 ab, was Balsthal wohl die Medaille gekostet hat. 

Von 34 Gruppen, die sich für den Final qualifizierten, traten 32 dazu in Schwadernau an. Die beiden Gruppen aus Oberbalm BE meldeten sich nach Auskunft von Urs Wenger, Ressortleiter SGM G10/50m, zuvor ab. Neben Titelverteidiger Buchholterberg musste in der Vorrunde auch das 2019 zweitplatzierte Thörishaus über die Klinge springen auf Rang 8, da in Schwadernau aus Kapazitätsgründen nur sieben Fünfergruppen zur Endausmarchung antreten konnten. Andreas Tschopp     

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg