Federazione sportiva svizzera di tiro

Rang sechs für Nina Christen

Sicherte dem Schweizer Team am ersten Wettkampfeinsatz der Elite in Innsbruck die erste Finalqualifikation: Nina Christen (Bildmitte).

Sicherte dem Schweizer Team am ersten Wettkampfeinsatz der Elite in Innsbruck die erste Finalqualifikation: Nina Christen (Bildmitte).

Am vierten Wettkampftag des Meyton Cup Innsbruck haben die Elite-Schützen erstmals ins Geschehen eingegriffen. Für den Finaleinzug hingen die Trauben für Männer Gewehr 10m zu hoch. Jan Lochbihler klassierte sich als bester Schweizer auf Rang 28. Ohne Probleme hat sich Nina Christen für den Final qualifiziert, in dem sie am Schluss gute Sechste wurde.

626.6 Punkte waren am Meyton Cup in Innsbruck die Hürde, um in den Luftgewehr-Final der Männer einzuziehen. An dieser sind alle drei Schweizer Athleten gescheitert. Jan Lochbihler schoss 621.9 Punkte, was angesichts des hohen Niveaus, an dem in Innsbruck geschossen wird, nur für den 28. Rang reichte. Lars Färber erzielte 620 Zähler, was Rang 32 bedeutete, mit 1.7 Punkten Rückstand folgt Teamkollege Fabio Wyrsch (Rang 34).

Nicht für das Nationalkader starteten zwei weitere Schweizer: Sandro Greuter erzielte 623.5 Punkte (Rang 21), Michael Köppel belegte mit 606.7 Zählern den 42. Rang.

Insgesamt bestritten 46 Athleten die Qualifikation. Das beste Resultat erzielte mit 629.4 Punkten der Inder Kumar Depaak.

Bei den Frauen liess Nina Christen nichts anbrennen: Mit ihren 628 geschossenen Punkten klassierte sich die momentan beste Schweizer Gewehrschützin auf Rang acht in der Qualifikation und schaffte so den Sprung ins Finale. Hier eroberte sich Christen schliesslich den sechsten Rang. Gold ging an die Inderin Apurvi Chandela (251.4), Silber sicherte sich die Britin Seonaid McIntosh (251.2), Bronze ging an Anjum Moudgil (229.0, IND).

Neben Nina Christen traten insgesamt fünf Schweizer Gewehrschützinnen zum Wettkampf mit dem Luftgewehr an: Silvia Guignard erzielte 622.5 Punkte, was Rang 22 bedeutete. Zwei Ränge hinter ihr reihte sich Chiara Leone mit vier Zehntel Rückstand ein. Myriam Brühwiler schoss 620.1 Punkte und klassierte sich auf Rang 30, gefolgt von Muriel Züger mit 619.7 Zählern auf dem 31. Platz und Vanessa Hofstetter mit 612.9 Punkten auf Rang 38. Insgesamt bestritten 46 Athletinnen die Qualifikation.

Im anschliessenden Mixed-Wettbewerb verpasste Team Schweiz I mit Nina Christen und Jan Lochbhihler um 0.9 Punkte den Sprung ins Finale. Mit ihrem Total von 623.6 Punkten mussten sie sich dem australischen Duo Victoria und Jack Rossiter auf Rang 8 geschlagen geben und klassierten sich auf Rang neun. Auf Rang zwölf folgt Team Schweiz 3 mit Muriel Züger und Fabio Wyrsch mit gerade mal drei Zehntel Rückstand. Hervorzuheben sind hier die starken 315.5 Zähler von Züger. Team Schweiz 2 mit Chiara Leone und Lars Färber reihte sich mit einem Total von 619 Punkten auf Rang 20 der Tabelle ein.

 

 

 

Bilder

K1600_Züger Wyrsch.JPG K1600_Christen jan.JPG
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg