Fédération sportive suisse de tir

2. Rang und Schweizerrekord für Nina Christen

Die drei Besten im Luftgewehr-Wettkampf der Frauen (von links): die zweitplatzierte Nina Christen, Siegerin Apurvi Chandela (IND) und Aneta Brabcova (CZE, 3.).

Die drei Besten im Luftgewehr-Wettkampf der Frauen (von links): die zweitplatzierte Nina Christen, Siegerin Apurvi Chandela (IND) und Aneta Brabcova (CZE, 3.).

Das Schweizer Frauen-Gewehr-Team kommt langsam in Fahrt – allen voran Nina Christen. Die Nidwaldnerin wurde am fünften Tag des Meyton Cups Innsbruck mit dem Luftgewehr hervorragende Zweite. In der Qualifikation hatte sie mit 629.6 Punkten ihren eigenen Schweizerrekord um 0.6 Punkte verbessert. Auch die anderen Schweizerinnen konnten sich gegenüber dem Vortag steigern. Die Schweizer Männer hingegen sahen die Finalplätze nur von weitem.

Nach einer längeren Pause kehrte Nina Christen (Wolfenschiessen NW) am Meyton Cup Innsbruck ins Wettkampfgeschehen zurück. Für die Nidwaldnerin ist der Anlass in Österreich ein erstes Warmlaufen für die Europameisterschaften und für die Olympia-Saison. Nach den ersten beiden Luftgewehr-Bewerben darf man feststellen: Viel Anlaufzeit braucht Nina Christen nicht. Nachdem sie am Montag, 20. Januar, als Achte den Sprung in den Final schaffte, steigerte sie sich tags darauf deutlich. Sie belegte hinter der Inderin Apurvi Chandela (631.4) und Adele Qian Xiu Tan aus Singapur (630.5) den 3. Qualifikationsrang. Mit 629.6 Punkten verbesserte sie ihren eigenen Schweizerrekord aus dem Jahr 2018 um 0.6 Zähler. An Chandela gab es auch im Final kein Vorbeikommen. Nina Christen forderte die Nummer 3 der Welt aber bis zum letzten Schuss. Die Inderin musste 252.8 Punkte erzielen, um sich den Sieg zu sichern. Nina Christen war ihr mit 251.9 Punkten dicht auf den Fersen. Ihren eigenen Final-Schweizerrekord von 252.5 Punkten verpasste sie nur knapp. Rang 3 ging an die Tschechin Aneta Brabcova.

Auch den anderen Schweizerinnen gelang im Vergleich zum Vortag eine Steigerung. Chiara Leone (Frick AG) belegte mit 625.4 Zählern den 15. Platz, dicht gefolgt von Myriam Brühwiler (Mörschwil SG) und Silvia Guignard (Zürich) mit 624.6 resp. 624.4 Punkten auf den Rängen 17 und 18. Muriel Züger (Galgenen SZ) klassierte sich mit 616.5 Punkten auf dem 32. Rang. Vanessa Hofstetter (Neuenegg BE) musste sich mit 614.1 Punkten und Platz 36 begnügen. Insgesamt waren 42 Athletinnen angetreten.

 

Zu hohe Hürde für die Schweizer Männer

Schweizer Männer sucht man in den Top 20 des zweiten Luftgewehrwettkampfs am Meyton Cup vergeblich. Bester Schweizer ist Sandro Greuter (Heiligkreuz SG), der zwar Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft ist, in Innsbruck aber auf eigene Rechnung antritt. Der für die Sportschützen Sargans startende Greuter belegte mit 620.6 Punkten den 26. Rang. Mit 0.4 Punkten weniger landete Jan Lochbihler (Holderbank SO) auf Platz 28. Rund sechs Punkte fehlten auf einen Finalplatz. Lars Färber (Felsberg GR) reihte sich mit 619.0 Punkten auf dem 32. Platz ein. Nur zwei Ränge dahinter, aber mit 3.2 Punkten weniger klassierte sich Fabio Wyrsch (Schattdorf UR). Michael Köppel, ebenfalls von den Sportschützen Sargans, blieb mit 611.9 Zählern der 38. Rang bei 41 Startenden. (van)

Galerie

Impressionen vom letzten Wettkampftag in Innsbruck

2020-01-21_Meyton-Cup_004.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_002.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_001.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_003.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_006.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_005.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_007.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_008.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_010.jpeg 2020-01-21_Meyton-Cup_009.jpeg
swissolympic-member.png