Schweizer Schiesssportverband

Weltcup-Bronze für Muriel Züger

Muriel Züger (rechts) gewann Bronze hinter der US-Amerikanerin Morgan Phillips (rechts) und der Chinesin Wang Zeru.

Muriel Züger (rechts) gewann Bronze hinter der US-Amerikanerin Morgan Phillips (rechts) und der Chinesin Wang Zeru.

Nach der Enttäuschung mit dem Luftgewehr zeigen die Schweizer Gewehr-Juniorinnen im Dreistellungsmatch Gewehr 50m, was in ihnen steckt: Muriel Züger steht als Dritte auf dem Podest, Franziska Stark wird im Final gute Achte. Eine starke Leistung zeigte auch Jason Solari mit der Luftpistole.

81, 96, 101 und 107: Das waren die Rangierungen der Schweizer Gewehr-Juniorinnen im Luftgewehr-Wettkampf vom 25. Juni. Tags darauf im Dreistellungsmatch Gewehr 50m bewiesen die Schweizerinnen, dass sie einerseits weit unter Wert geschlagen wurden und dass ihnen andererseits das Kleinkalibergewehr besser liegt. Mit Franziska Stark (Adliswil ZH) und Muriel Züger (Galgenen SZ) konnten sich gleich zwei Schweizerinnen für den Final der besten Acht qualifizieren. Die Zürcherin schoss kniend beeindruckende 395 Punkte, liegend kam sie auf 396 Zähler. Mit 379 Punkten stehend schaukelte sie den Finalplatz souverän nach Hause. Ihre 1170 Punkte sind gleichbedeutend mit einem neuen Schweizerrekord. Muriel Züger kam kniend (388) und liegend (395) nicht ganz an ihre Teamkollegin heran. Dafür trumpfte sie stehend gross auf – und das unter Zeitdruck. Sie erzielte 386 Punkte, wobei ihr eine makellose zweite Serie glückte: 100 Punkte sind eine schöne Visitenkarte. Mit 1169 Punkten platzierte sich die Schwyzerin auf Rang 5 unmittelbar hinter Franziska Stark.

Im Final waren die Verhältnisse umgekehrt: Muriel Züger setzte sich mit der ersten Kniend-Serie an die Spitze und gab diese lange nicht mehr her. Nach den 15 Kniend-Schüssen lag sie 1.1 und mehr Punkte vor der Konkurrenz, nach den 15 Liegend-Schüssen war der Vorsprung gar auf 2.4 Punkte angewachsen. Franziska Stark hatte sich zu diesem Zeitpunkt auf Rang 6 etabliert. Doch entschieden wird ein Dreistellungsmatch in den Stehend-Schüssen. Und hier verloren die Schweizerinnen etwas an Boden. Stark fiel auf den 8. Rang zurück und musste zusammen mit der siebtplatzierten Österreicherin Sheileen Waibel als Erste die Koffer packen. Muriel Züger musste sich nach den ersten zehn Stehend-Schüssen um 0.1 Punkte von der US-Amerikanerin Morgan Phillips überholen lassen. Und dahinter rückte die Chinesin Wang Zeru mit einer starken Stehend-Performance immer näher. Nach einre 9.2 und einer 8.4 in den Schüssen 41 und 42 war Zügers Hoffnung auf Gold verloren. Die Schwyzerin konnte aber die ebenfalls aufrückende Chinesin Zhang Yu auf Distanz halten und durfte sich über ihr erstes Weltcup-Podest und Bronze freuen. Wang Zeru fing derweil auch noch Phillips ab und gewann mit 456.3 Punkten.

Nicht ganz so rund lief es den beiden anderen Schweizerinnen. Leone Chiara kam auf 1136 Punkte. Sie verlor in allen drei Positionen ein paar Punkte zu viel. Dasselbe gilt für Julia Oberholzer (Stans NW). Ihr Total: 1130 Zähler.

Dank den Top-Leistungen von Franziska Stark und Muriel Züger konnte sich das Schweizer Team auch in der Mannschaftswertung weit nach vorne arbeiten. Mit 3469 Punkten belegte das Trio Stark/Züger/Oberholzer den 7. Rang unter 24 Teams. Auf die Deutschen auf dem Bronzerang fehlten lediglich 10 Zähler. Die 3469 Punkte sind gleichbedeutend mit Schweizerrekord. Einen neuen Weltrekord stellten die Chinessinen auf. Sie erzielten 3497 Punkte. Beide Rekorde waren bis jetzt wegen des neuen Wettkampf-Modus (3x40 statt 3x20) noch nicht etabliert.

 

Gute 574 Punkte und Top-Ten-Platz von Jason Solari mit der Luftpistole

Eine starke Leistung zeigte auch Jason Solari (Malvaglia TI). Er war zum zweiten Teil des Wettkampfs mit der Sportpistole 25m (Schnellfeuer) nicht angetreten. Es blieb ihm nichts anderes übrig, da er in der ersten Ablösung des Luftpistolen-Wettkampfs zum Einsatz kam, die gleichzeitig mit dem Sportpistolen-Wettkampf angesetzt war. Der Tessiner lieferte mit der Luftpistole, seinem bevorzugten Sportgerät, eine hervorragende Leistung ab. Mit 574 Punkten klassierte er sich auf Rang 7 der ersten Ablösung. Er legte eine hohe Konstanz an den Tag und konnte insbesondere in der vierten Serie mit 98 Punkten brillieren. Zu diesem Zeitpunkt lag Solari, der der Schweiz mit der Luftpistole einen Quotenplatz für die Youth Olympic Games in Buenos Aires gesichert hat, auf Finalkurs. Mit 95 und 94 Punkten in den letzten beiden Serien verlor er mickrige zwei Punkte zu viel. Im Gesamtklassement reichten seine 574 Punkte (12 Innenzehner) zum hervorragenden zehnten Rang. Mit zwei Zählern mehr hätte er den achtklassierten Wang Zhehao aus China (575, 23 IZ) hinter sich gelassen und wäre in die Endausmarchung eingezogen. Trotz verpasstem Final: Jason Solari hat eindrücklich bewiesen, dass er mit der Luftpistole zu den Besten seines Alters weltweit gehört. Qualifikationssieger wurde der Weissrusse Abdul-Aziz Kurdzi mit 586 Punkten. Er bliebt damit lediglich zwei Zähler unter dem über elf Jahre alten Weltrekord. Zumindest egalisiert wurde dafür der Team-Weltrekord. Das indische Trio schoss mit 1730 Punkten gleich viel wie das chinesische Junioren-Trio im Jahr 2009 an den Asien-Meisterschaften.

 

Gewehr 50m liegend: Junioren klassieren sich in der zweiten Ranglistenhälfte

Sven Riedo (St. Ursen FR), Lukas Roth (Rubigen BE) und Fabio Wyrsch (Schattdorf UR) konnten mit ihren Kolleginnen nicht mithalten. Die drei Gewehr-Junioren konnten im Wettkampf Gewehr 50m liegend nicht um Spitzenplätze mitreden. Bester Schweizer war Riedo mit 609.3 Punkten auf dem 48. Rang. Eine bessere Klassierung vergab er sich in der dritten Serie, in der er nur auf 97.6 Punkte kam. Lukas Roth hatte eine noch etwas schwächere Serie in seinem Palmarès. Er schoss mit 97.4 Punkten aus. Sein Total von 607.2 Zählern reichte für den 54. Rang. Fabio Wyrsch musste seine Ambitionen schon früh abschreiben. Er begann den Wettkampf mit einer 9.0. Zwar lief es danach etwas besser für den Urner. Für mehr als 604.7 Punkte und Rang 61 (bei 71 Startenden) reichte es aber nicht. Der Sieg ging an den US-Amerikaner Will Shaner mit 623.4 Zählern. Die durchzogenen Leistungen der Schweizer wirkten sich naturgemäss auch in der Teamwertung aus. Mit 1821.2 belegte das Schweizer Trio den 13. Rang bei 15 klassierten Nationen. Hinter den Schweizern reihten sich das zweite deutsche Team sowie Schweden ein. An der Ranglistenspitze lieferten sich Russland und Deutschland 1 ein enges Duell. Am Ende siegten die Russen mit 1856.8 Punkten, 0.6 Punkte vor den Deutschen.

 

Leichte Steigerung für Anna Bastian

Nach der Präzision Sportpistole 25m vom 25. Juni lag Anna Bastian (Villaz-St-Pierre FR) auf Zwischenrang 69. An einen Finalplatz war nicht mehr zu denken. Der jungen Romande gelang im Schnellfeuer-Teil aber zumindest eine leichte Verbesserung – punkte- und rangmässig. Sie begann mit 94 Punkten in der ersten Serie sehr ansprechend, konnte aber in den beiden folgenden Serien mit 89 und 88 Punkten nicht an diese Leistung anknüpfen. Mit 271 Zählern Schnellfeuer und damit 537 Punkten total verbesserte sich Bastian auf den 66. Schlussrang. Der Sieg ging an die Französin Camille Jedrzejewski. Sie setzte sich in einem packenden und lange ausgeglichenen Final mit 35 Treffern vor Qiu Danhong (CHN) mit 34 Punkten durch. (van)

Galerie

Ein paar Impressionen vom Dreistellungsmatch der Juniorinnen

Wettkampfprogramm in Suhl

(ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten, nur Wettkämpfe mit Schweizer Beteiligung)

 

Sonntag, 24. Juni
8.15-9.05h: Gewehr 50m liegend Juniorinnen, 1. Ablösung
9.45-10.350h: Gewehr 50m liegend Juniorinnen, 2. Ablösung
11.30-13.00h: Pistole 50m Junioren

Montag, 25. Juni
7.30-12.30h: Sportpistole 25m Juniorinnen Präzision
7.30-12.30h: Sportpistole 25m Junioren Präzision
8.00-9.15h: Gewehr 10m Juniorinnen, 1. Ablösung
10.00-11.15h: Gewehr 10m Juniorinnen, 2. Ablösung
12.00-13.15h: Gewehr 10m Juniorinnen, 3. Ablösung
14.00-15.15h: Gewehr 10m Junioren 1. Ablösung
14.15h: Gewehr 10m Juniorinnen Final
16.00-17.15h: Gewehr 10m Junioren, 2. Ablösung
18.15h: Gewehr 10m Junioren Final

Dienstag, 26. Juni
8.00-10.45h: Gewehr 50m Dreistellung Juniorinnen, 1. Ablösung
8.00-12.00h: Sportpistole 25m Junioren Schnellfeuer
8.00-12.00h: Sportpistole 25m Juniorinnen Schnellfeuer
10.15-11.30h: Pistole 10m Junioren, 1. Ablösung
11.15-14.00h: Gewehr 50m Dreistellung Juniorinnen, 2. Ablösung
12.00-13.15h: Pistole 10m Junioren, 2. Ablösung
13.00h: Sportpistole 25m Juniorinnen Final
14.00h: Pistole 10m Junioren Final
15.00h: Gewehr 50m Dreistellung Juniorinnen Final
16.00-16.50h: Gewehr 50m liegend Junioren, 1. Ablösung
17.30-18.20h: Gewehr 50m liegend Junioren, 2. Ablösung

Mittwoch, 27. Juni
8.00-9.15h: Pistole 10m Juniorinnen, 1. Ablösung
10.00-11.15h: Pistole 10m Juniorinnen, 2. Ablösung
12.00-13.15h: Pistole 10m Juniorinnen, 3. Ablösung
13.45-14.35h: Gewehr 10m Mixed Team, 1. Ablösung
14.15h: Pistole 10m Juniorinnen Final
15.15-16.05h: Gewehr 10m Mixed Team, 2. Ablösung
16.45-17.35h: Gewehr 10m Mixed Team, 3. Ablösung
18.30h: Gewehr 10m Mixed Team Final

Donnerstag, 28. Juni
8.00-8.50h: Pistole 10m Mixed Team, 1. Ablösung
9.15-10.05h: Pistole 10m Mixed Team, 2. Ablösung
9.15-12.00h: Gewehr 50m Dreistellung Junioren, 1. Ablösung
10.45h: Pistole 10m Mixed Team Final
12.45-15.30h: Gewehr 50m Dreistellung Junioren, 2. Ablösung
16.30h: Gewehr 50m Dreistellung Junioren Final

Link

Weitere Informationen zum Junioren Weltcup Suhl

Spitzensport Nachwuchs | 25.06.18

Schweizer sehen Finalplätze nur von Ferne

Die Schweizer Gewehr-Juniorinnen und -Junioren können im Luftgewehr-Wettkampf nicht mit den Besten mithalten. Auch Anna Bastian und Jason Solari müssen ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz im Pistolen-Wettkampf 25m bereits bei Wettkampfhälfte begraben.

Gehe zum Artikel
swissolympic-member.gif