Federazione sportiva svizzera di tiro

Schläpfer und Züger schrammen am Final vorbei

Barbara Schläpfer fehlten vier Zehntel für den Finaleinzug.

Barbara Schläpfer fehlten vier Zehntel für den Finaleinzug.

Am ersten Wettkampftag des Intershoot in Den Haag (NL) fehlten Barbara Schläpfer und Muriel Züger nur ein paar Zehntel auf Rang acht.

Bei Barbara Schläpfer betrug der Rückstand auf Rang acht gerade mal vier Zehntel, bei Muriel Züger waren es deren sechs. Hauchdünn verpassten die beiden Schweizer Luftgewehrschützinnen zum Auftakt des Intershoot in Den Haag den Einzug ins Finale. Schläpfer klassierte sich auf Rang 10 mit 622.5 Punkten, gefolgt von Züger auf Rang 11 mit einem Total von 622.3 Zählern. Aber auch Myriam Brühwiler mit ihren 622 Punkten fehlte nicht viel, sie klassierte sich auf Rang 13. Die insgesamt sehr geschlossene Mannschaftsleistung rundete Vanessa Hofstetter mit 621.4 Punkten und Rang 16 ab.«Bei diesen so knappen Rückständen überwiegt bei ihnen so kurz nach dem Wettkampf natürlich die Enttäuschung», so Gewehr-Trainerin Annik Marguet.
Aber eine weitere Chance kommt: Am Freitag, 7. Februar werden die Schweizerinnen den zweiten Wettkampf austragen. Daumen drücken ist angesagt.
Qualifikationssiegerin wurde die Französin Océanne Muller mit einem Total von 628.6 Zählern.

Bei den Männern Gewehr trägt als einziger Schweizer Schütze am Intershoot in den Haag Lars Färber die Schweizer Farben. Mit 622 Punkten legte der Bündner eine ordentliche Leistung hin und klassierte sich auf Rang 15. 3.5 Punkte fehlten auf Rang acht. Das Niveau in Den Haag bei den Männern ist hoch: Quali-Sieger wurde der Inder Divyansh Panwar mit einem Total von 632.4 Zählern.

Bilder

K1600_Muriel.JPG