Fédération sportive suisse de tir

Die Dörflinger Schützen schaffen das Double.

Die Siegermannschaft aus Dörflingen: v.l.n.r.: Martin Schwizer, Christian "Tiger" Risch, Marco Keller und Rico Blanz.

Die Siegermannschaft aus Dörflingen: v.l.n.r.: Martin Schwizer, Christian "Tiger" Risch, Marco Keller und Rico Blanz.

Die Dörflinger Schützen entscheiden den Finalwettkampf der Schaffhauser Mannschaftsmeisterschaft nach 2019 erneut für sich.

Normalerweise ist das Wetter immer ein wesentlicher Bestandteil des Wettkampfes der 300 Meter-Schützen. Am letzten Samstag – einem typischen Herbsttag – begann der Tag mit etwas mehr als 6 Grad Aussentemperatur, kaum Wind und nahezu perfekte Lichtverhältnisse versprachen einen fairen Final-Wettkampf. Corona nahm leider auch bei diesem Anlass grossen Einfluss, denn im Dörflinger Schiessstand konnte unter keinen Umständen der Mindestabstand eingehalten werden. Da sich der SHMM-Final in den letzten Jahren zu einem wahren Prestige-Wettkampf gewandelt hatte, war eine Absage für den Organisator nie ein Thema. Das Schutzkonzept wurde mit einem Zuschauer- und Betreuerverbot noch zusätzlich verschärft und mit dem neu installierten Public-Viewing in der Schützenstube waren alle zufrieden.

Die Ausgangslage versprach einen spannenden Wettkampf, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass jedes 8-er Team immer wieder einen oder zwei Schützen in den eigenen Reihen hatte, der leider einen schlechten Tag einziehen musste. Durch die aussergewöhnliche Situation der anhaltenden Pandemie wurde bestimmt, dass in diesem Jahr nur 4 Schützen ihre Vereinsfarben vertreten dürfen. Jeder Verein hatte jetzt die Möglichkeit, die absolut treffsichersten Top-Schützen zu stellen. Dörflingen hatte schon immer sehr gute Sportgewehrschützen und galt als heimlicher Kronfavorit. Der Dörflinger Startschütze, Martin Schwizer legte gleich mit dem Tageshöchstresultat von ausgezeichneten 194, der maximal 200 Punkten, vor. Sollte bereits eine Vorentscheidung gefallen sein? Hallau mit ebenfalls sehr guten Sportgewehrschützen musste sich nämlich vom Wettkampf entschuldigen. Der zweite Schütze von Dörflingen konnte nicht an das Resultat seines Vereinskollegen anknüpfen und machte den Wettkampf wieder spannend. Bei Halbzeit führte Dörflingen mit 9 resp. 10 Punkten vor Thayngen und Guntmadingen. Hansi Schwaninger, der dritte Schütze für Guntmadingen, fand sehr gut in den Wettkampf und konnte mit ebenfalls 194 Punkten das Tageshöchstresultat egalisieren. Gleichzeitig zogen die Klettgauer an den Feldschützen aus Thayngen vorbei und positionierten sich auf dem zweiten Platz. Zu diesem Zeitpunkt waren die Medaillenränge schon vergeben. Die letzten Schützen vermochten nichts mehr am Klassement zu verändern und ermöglichten den Dörflingern, wie bereits im letzten Jahr, einen souveränen Start-Ziel Sieg. Guntmadingen durfte sich über den 2. Podestplatz freuen – Ist es doch acht Jahre her, da sie zuletzt auf dem Siegerpodest standen! - Und den guten dritten Platz sicherten sich, wie im letzten Jahr, die Feldschützen aus Thayngen. (Markus Stanger)

 

Rangliste:

Mannschaften. 1. SG Dörflingen 763. 2. FSG Guntmadingen 754. 3. FSG Thayngen 745. 4. SV Oberhallau 739. 5. SV Wilchingen/Osterfingen 733. 6. SV Merishausen 711.

Beste Einzelresultate. 194 Pkt: Hansi Schwaninger (FSG Guntmadingen), Martin Schwizer (SG Dörflingen); 193 Pkt: Christian Tiger Risch (SG Dörflingen); 191 Pkt: Martin Schwaninger (FSG Guntmadingen), Rico Blanz (SG Dörflingen); 190 Pkt: Hans Baumann (SV Oberhallau); 189 Pkt: Heidrun Buck (SV Oberhallau), Armin Bührer (FSG Guntmadingen), Markus Stanger (FSG Thayngen), Total: 24 Teilnehmer.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg