Fédération sportive suisse de tir

Schweizer Mixed-Teams auf den hinteren Rängen

Die beiden Schweizer Teams mit Nina Christen und Christoph Dürr sowie Chiara Leone und Jan Lochbihler konnten im Mixed-Wettkampf Gewehr 10m nicht mit der starken internationalen Konkurrenz mithalten. Christen und Lochbihler zeigten jedoch gute individuelle Leistungen.

Am dritten Wettkampftag des ISSF-Weltcups in Kairo stand aus Schweizer Sicht bloss ein Wettkampf auf dem Programm: Jan Lochbihler und Chiara Leone klassierten sich mit einem Total von 623.1. Punkten auf Rang 31. Mit bloss einem Zehntel Rückstand folgt auf Rang 32 das Team Schweiz 2 mit Nina Christen und Christoph Dürr.
Nina Christen startete mit 103.7 nicht optimal, steigerte sich dann aber – 105.4 und 105.6 lauteten die beiden folgenden Passen, was ein Total von 314.7 ergab. Dürr erzielte 308.3.
Auch Lochbihler legte nach dem ersten Passe (103.3) kontinuierlich einen Zacken zu: 104.4 und 105.4 schoss der Solothurner in den Passen zwei und drei, was ein Total von 313.2 ergab. Leone erzielte 309.9. Die Abstände auf das achtplatzierte Team aus Kroatien und den Sprung in die zweite Runde betrugen je rund 5.5 Punkte.
Insgesamt bestritten 51 Teams den Wettkampf.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg