Fédération sportive suisse de tir

Dielsdorf schafft als letztes Team den Finaleinzug

In der siebten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m sind die letzten Entscheidungen gefallen. Gossau meldet mit dem Punktemaximum von 14 Zählern unmissverständlich seine Titelverteidigung an. Dielsdorf stösst nach dem knappen Sieg gegen Glarnerland als sechste Mannschaft zum Kreis der Finalteilnehmer vor.

Mit dem Rundenhöchstresultat hat sich Tafers 1 gegen Thörishaus (1576:1552) durchgesetzt und damit den dritten Rang übernommen. Ohne Punktverlust und beflügelt vom abschliessenden knappen Sieg gegen Nidwalden 1 meldet Gossau (1564:1558) unmissverständlich seine Titelverteidigung an. Olten 1 besiegte das Corona-dezimierte
Thunersee (nur 7 Schützen) mit 1565:1382. Mit bloss fünf Punkten Differenz siegte Dielsdorf 1 gegen Glarnerland 1 (1562:1557) und verteidigte damit den sechsten Finalrundenplatz.
Demnach sind für die Finalrunde qualifiziert: Gossau, Olten 1, Tafers 1, Nidwalden 1, Thunersee 1 und Dielsdorf 1. In den sauren Apfel beissen und den Gang in die Auf-/Abstiegsrunde antreten müssen Thörishaus und Glarnerland 1.

Ebnat-Kappel, Uster, Zürich-Stadt und Uri LG-Team 1 bestreiten die Aufstiegsrunde

In der Nationalliga B-Ost hat Ebnat-Kappel 1 mit dem Rundenhöchstresultat gegen Avry-sur-Matran 1 mit 1557:1543 Punkten ein starkes Zeichen gesetzt. Im Direktduell um den zweiten Aufstiegsrundenplatz behielt Uster gegen Feld-Meilen 1 mit 1539:1535 Punkten das bessere Ende für sich. Vaduz und Cham-Ennetsee 1 verloren beide ihre letzte Runde und müssen somit in den sauren Abstiegsapfel beissen

In der Nationalliga B-West fügte Uri 1 dem Team Zürich-Stadt mit 1547:1530 Punkten die erste Niederlage zu und schloss mit Rangpunkten zu den Zürchern auf, gleichbedeutend mit dem Gang in die Aufstiegsrunde. Olten 2 und Altstätten verloren auch ihre letzte Runde und steigen in die erste Liga ab.

Über das Punktemaximum von 200 Zählern in der siebten Runde dürfen sich freuen: Alicia Steiner, Lonay; Janina Frei, Olten; Silvia Guignard, Dielsdorf; Nina Christen, Nidwalden; Franziska Stark, Gossau; Chiara Leone, Lukas Roth, beide Thunersee; Simon Beyeler, Tafers;  Sandro Greuter, Sargans.

Winistorf, Altendorf 1, Nidwalden 1, Uri LG-Team 1, Dagmersellen und Wettingen bestreiten den Finalwettkampf bei den Junioren

Klare Verhältnisse herrschen auf den Rängen 1 bis 5 in der Juniorenliga A. Leider hat Tafers seine gute Ausgangslage auf Rang 6 liegend, wegen dem Skiunfall eines Schützen, nicht nutzen können. Von diesem Missgeschick profitieren die Junioren aus Wettingen die diesen Finalrundenplatz mit der nächsthöchsten Gesamtpunktzahl übernehmen. (Urs Wenger)

Somit stehen die Gruppen für den Finaltag der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft vom 12. Februar in der Sporthalle Eichli, Stans NW fest:

Auf-/Abstiegsrunde NL A/B, ab 08.00 Uhr

Gruppe C:      Glarnerland 1, Uri LG-Team 1, Ebnat-Kappel 1

Gruppe D:      Thörishaus, Uster, Zürich-Stadt.

Finalrunde Nationalliga A, ab 11.00 Uhr

Gruppe A:      Gossau, Tafers 1, Dielsdorf 1

Gruppe B:      Olten 1, Nidwalden 1, Thunersee 1

Juniorenwettkampf, ab 11.40 Uhr

Gruppe JA:     Winistorf, Nidwalden 1, Wettingen

Gruppe JB:     Altendorf 1, Uri LG-Team 1, Dagmersellen



 

 

 

 

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg