Fédération sportive suisse de tir

Target Sprint stösst auf immer mehr Interesse

33 Athletinnen und Athleten in zwölf Alterskategorien waren am Start.

33 Athletinnen und Athleten in zwölf Alterskategorien waren am Start.

Vom 1. bis 3. Juli 2022 war Hombrechtikon ZH das Zentrum der Schweizer Target Sprint-Familie. Der Nationale Target Sprint-Wettkampf beinhaltete ein interessantes und buntes Rahmenprogramm, das Raum für Schnupper- und Plausch-Wettkämpfe sowie Informationsveranstaltungen bot.

Die noch junge Sportart Target Sprint boomt und erfreut sich von Wettkampf zu Wettkampf grösserer Begeisterung. «Besonders erfreulich ist die Steigerung der Teilnehmerzahlen - aber auch das wachsende Interesse und die damit verbundene Zunahme der Gäste und Zuschauer», erzählt Peter Gilgen, seines Zeichens Präsident der Sportschützen Hombrechtikon und Target Sprint-Verantwortlicher beim Zürcher Schiesssportverband.

Hochstehendes Highlight

Das Highlight des Target Sprint Events war der am Sonntag, 3. Juli ausgetragen Nationale Wettkampf. 33 Athletinnen und Athleten zwischen acht und 65+ Jahren hatten sich in die Startlisten eintragen lassen und lieferten sich hochstehende und spannende Wettkämpfe in den verschiedenen Alterskategorien. Dabei wurden sie von über 150 Zuschauern begeistert angefeuert. Und jede Sportlerin und jeder Sportler weiss, dass sich motivierende Anfeuerungsrufe und Applaus sehr positiv auf die Leistung auswirken kann. «Der grosse Zuschaueraufmarsch hat die TargetSprintler motiviert, ihr Bestes zu geben und mit guten Leistungen haben sie es ihren Fans dann gedankt.» stellte Gilgen zufrieden fest. Die Wettkämpfe wurden über jeweils zwei Läufe geführt. Die Gesamtzeit der beiden Läufe war dann massgebend für die Platzierung in der Rangliste.

Lauftraining für alle

Ein besonderer Leckerbissen war das am Freitag angebotene Lauftraining. Lisa Gubler (Markus Ryffel’s Team, Veranstalter «Greifensee Lauf») hatte sich zur Verfügung gestellt, zwei Blöcke à je 30 Minuten Lauftraining durchzuführen. Dieses Angebot stiess auf reges Interesse und so nahmen 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit wahr, sich von der fachkompetenten Trainerin in einem interessanten und kurzweiligen Lauftraining wichtige Praxis-Tipps für den Laufsport, der bei Target Sprint eine wesentliche Komponente ist, geben zu lassen.«Das Training hat Spass und Freude gemacht und ich war dann doch freudig erstaunt, dass einige Teilnehmer das Lauftraining gleich zweimal absolviert haben.» wusste die sichtlich gut gelaunte Trainerin, Lisa Gubler, nach dem Training zu berichten.

Kondition und Präzision

Auch die Schiessanlage war am Freitag ein Publikumsmagnet. «Wir sind begeistert, wie viele interessierte Personen wir am Schiessstand begrüssen durften, um ihnen den anspruchsvollen Teil des Schiessens zeigen zu dürfen», erklärte der begeisterte Gilgen. In der Kombination von Laufsport, der eine sportliche Kondition und Ausdauer erfordert, und von Schiesssport, der ein hohes Mass an Konzentration und Präzision erfordert, liegt das Geheimnis für die Begeisterung von Target Sprint.

Erste Früchte

Die Informationsveranstaltungen, die Trainings und die Schnupperveranstaltungen vom Freitag trugen dann bereits einen Tag später erste Früchte. An dem für Samstag ausgeschriebenen Plausch-Wettkampf, der als Staffellauf durchgeführt wurde, nahmen 40 (!) top motivierte Sportlerinnen und Sportler teil und lieferten sich einen fairen und (trotz Plausch-Wettkampf) anspruchsvollen Wettkampf. Getreu nach dem Motto der Organisatoren «Du musst nicht erfolgreich sein, um zu starten...aber Du musst starten, um erfolgreich zu sein!», war es für einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der erste TargetSprint-Wettkampf überhaupt. «Damit haben wir nicht gerechnet. Wir wären schon mit 20 oder 30 Teilnehmenden zufrieden gewesen. Dies zeigt uns aber, dass wir auf dem richtigen Weg sind» stellte Gilgen freudig fest.

Grosses Aufgebot

Die Organisatoren überliessen nichts dem Zufall. Teilweise waren bis zu 30 Helferinnen und Helfer gleichzeitig im Einsatz. Als Streckenposten, Aufsichtspersonen, Jury und Richter, Instruktoren und nicht zuletzt auch, um die Gäste in der bestens geführten Festwirtschaft zu verwöhnen. «Ohne die grossartige Unterstützung all dieser Helferinnen und Helfer wäre es nicht möglich gewesen, diesen Event zum Erfolg zu führen. Ihnen allen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung!» sagte Gilgen sichtlich berührt.

Perfekte Organisation

Mit der Organisation des Events haben sich die Sportschützen Hombrechtikon selbst übertroffen. Bereits im Vorfeld haben sie gezeigt, dass sie mehr als «nur» einen Wettkampf durchführen wollten. «Wir wollten alle Facetten dieser tollen Sportart zeigen und den Teilnehmenden und auch den Gästen und Zuschauern einen Erlebnis-Event bieten.», erklärte Gilgen. Und dies ist den Organisatoren gelungen.
Die umfangreiche und ausführliche Festbroschüre, mit der der Anlass im Vorfeld angekündigt worden war, liess einen Event der Superlative mit sportlichen Highlights, interessanten Informationsveranstaltungen, guten Begegnungen, einladender Abendunterhaltung, kulinarischen Köstlichkeiten und viel Freude und Spass erwarten - und dieses Versprechen haben die Sportschützen Hombrechtikon fraglos eingehalten. (Markus Roth)

 

Siegerinnen und Sieger

Kids Women: Selina Gastpar 15:34:45. Kids Men: Nick Züger 15:59:09. Cadets Women: Penelope Fischer 23:27:15. Cadets Men: Sandro Gilgen 19:24:12. Youth Women: Lina Blaser 15:56:12. Youth Men: Fabian Wolff 14:11:02. Junior Women: Morgane Brunet 13:05:04. Junior Men: Daniel Bienz 12:56:03. Men: Jonas Schmid 11:58:05. Women: Ramona Elsener 16:23:10. Senior Men: Norbert Utz 12:08:03. Senior Men II: Fabrice Brunet 14:27:11.

 

Weiterführende Informationen

 

 

 

Galerie

K800_2022-07-03_Wettkampf_02.JPG K800_2022-07-01_Publikumsevent_02.JPG
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg