Fédération sportive suisse de tir

Gina Gyger gewinnt Gold und Bronze

Freude herrscht: Gina Gyger (rechts) und Marta Szabo

Freude herrscht: Gina Gyger (rechts) und Marta Szabo

Dieser Auftakt macht Lust auf mehr: Am Alpencup in Innsbruck holt die Solothurner Juniorin Gina Gyger in der Dreistellung Gewehr 50m die Bronzemedaille, liegend Gold. Bei den Luftpistolenschützen schafft Patrick Roggli die Finalqualifikation und wird Achter. Im Mixed-Wettkampf gewinnt er zusammen mit Jessica Waeber Silber. Last but not least gibt es Gold und Silber für die Juniorinnen in den Teamwertungen.

Gelungener Auftakt des Alpencups, der vom 28. bis 30. Juli in Innsbruck über die Bühne geht und als einer der wichtigsten internationalen Wettkämpfe für die Nachwuchsschützen gilt: Bei den Juniorinnen qualifizierten sich mit Gina Gyger (583) und Marta Szabo (579) gleich zwei Schweizerinnen für den Final Gewehr 50m Dreistellung. Jennifer Kocher (568) klassiert sich auf Rang 16. Im Final zeigt die 18-jährige Gyger Nervenstärke und gewinnt Bronze. Szabo wird Siebte.
Die insgesamt sehr gute Darbietung der Schweizer Gewehrschützinnen wird zudem mit Gold in der Teamwertung belohnt.

Im anschliessenden Wettkampf Gewehr 50m liegend setzt Gyger noch einen drauf: Mit 619.5 Punkten lässt sie die Konkurrenz hinter sich und gewinnt Gold. Marta Szabo wird mit 616.7 Zählern Siebte. Jennifer Kocher folgt mit 609.1 auf Rang 10, Audrey Gogniat schiesst 608.1 Zähler.

Auch mit dem Gewehr liegend holen sich die Schweizerinnen mit Silber Edelmetall in der Teamwertung (1836.7) und müssen sich nur von den Französinnen geschlagen geben.

Vier Zehntel trennen Lars Allenbach von Bronze

Bei den Junioren hingen die Trauben für den Sprung unter die besten Acht in Einzelwettbewerb zu hoch: Bester Schweizer Schütze wurde Lars Allenbach (576) auf Rang 10, gefolgt von Alexandr Chenikov (575) auf Rang 11 und Silas Stadler (565) auf dem 18. Schlussrang. In der Teamwertung ergab dies mit einem Total von 1714 Punkten Rang 4.

Mit dem Gewehr 50m liegend klassiert sich Lars Allenbach auf dem 4. Rang (616.1). Gerade mal vier Zehntel fehlten ihm für Bronze. Alexandr Chenikov wird Zehnter (609), gefolgt von Silas Stadler auf Rang 18 (595.3).

Silber für das Mixed-Luftpistolenteam

Auch bei den Pistolenschützen sorgte ein Schweizer für Auftakt-Jubel im Schweizer Lager: Patrick Roggli erzielte 564 Punkte, klassierte sich auf Rang 6 und schafft die Final-Quali. Jannis Bader platzierte sich mit 558 Zählern auf Rang 10.
Jessica Waeber kam nie richtig in die Gänge und klassierte sich mit 550 Punkten auf dem neunten Rang am Tabellenende. Im Final wird Roggli schliesslich Achter.

Im Mixed-Wettkampf lief es für Waeber dann besser. Der Start war noch verhalten (90), in der zweiten Passe steigerte sie sich markant (95). Roggli schoss mit 95 und 93 konstant. Das Total von 563 Punkten sorgte für Rang zwei und den Einzug in den Gold Medal Match gegen das Mixed-Duo aus Italien. Gold war hart umkämpft (16:14) - am Ende hatten die Italiener die Nase vorn, Roggli und Waeber holen Silber.

 

 

Galerie

Roggli und Waeber.jpg Patrick Roggli.jpg Gina Gyger und Marta Szabo.jpg
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg