Fédération sportive suisse de tir

Plaffeien–Brünisried 1 neuer Sensebezirksmeister

Sieger Feld E: Plaffeien - Brünisried 1 (vl) Mario Raemy, Sandra Zbinden, Manfred Rotzetter, Ivo Kolly, Roland Willi.

Sieger Feld E: Plaffeien - Brünisried 1 (vl) Mario Raemy, Sandra Zbinden, Manfred Rotzetter, Ivo Kolly, Roland Willi.

Nachdem vor einer Woche Tafers (Feld A) und Wünnewil-Flamatt 1 (Feld D) den Bezirksfinal im Sensebezirk gewannen, fand dieses Wochenende der Bezirksfinal (Feld E, Kat. Sturmgewehr 90 und 57-02) in Plaffeien in der Gruppenmeisterschaft 300m statt.

Nach zwei Heimrunden qualifizierten sich die besten 24 Gruppen für diesen Final des begehrten Sensebezirksmeisters. Der Bezirksfinal wird in zwei Runden ausgetragen. Nach der Vorrunde traten die besten 12 Gruppen zum Endfinale an, wobei sich die Gruppen in den Rängen 1 – 10 zugleich für den Kantonalfinal qualifizierten. Schwierige Lichtverhältnisse (grelles Licht, Wechselbeleuchtung) machten den Schützinnen und Schützen zu schaffen, weshalb auch nur zwei Höchstresultate von 140 und 141 Punkte erzielt wurden. Dass das neu zugelassene Ringkorn noch nicht das Mass aller Dinge ist, zeigen die erzielten Resultate. Die ersten drei Gruppen schossen alle mit dem traditionellen Blockkorn.  

Eine Klasse für sich
Die Finalqualifikation wurde von den Vorjahreszweiten Plaffeien-Brünisried 1 mit 675 Punkten vor Plasselb 1 und FSG Tafers 1 (beide 665 Punkte) gewonnen. Eine starke Leistung zeigte die Jungschützengruppe St. Antoni 6. Das Quintett (Jana Brügger, Mike Egger, Carola Kessler, Marco Kessler, Sandra Kessler) konnte sich mit 636 Punkten den vorletzten Finalplatz im starken Teilnehmerfeld ergattern.

Im Endfinal liess die Gruppe Plaffeien-Brünisried 1 (Ivo Kolly, Mario Raemy, Manfred Rotzetter, Roland Willi, Sandra Zbinden) mit 672 Punkten in ihrem Heimstand nichts mehr anbrennen. Sie gewannen vor FSG Tafers 1 mit 665 Punkten und St. Ursen 2 (663 Punkte). Mit zwei Punkten Rückstand belegten Heitenried 1 und Plasselb 1 die Plätze vier und fünf. Auf dem 6. Rang klassierte sich Vorjahressieger St. Ursen 1 mit 659 Punkten. Die Jungschützengruppe St. Antoni 6 konnte das Resultat der Vorrunde nicht mehr ganz bestätigen und belegte mit ansprechenden 627 Punkten den 12. Schlussrang.  

Die besten Einzelresultate des Tages erzielten: Thomas Vonlanthen, St. Antoni 3 (141 Punkte), Guido Blanchard, Tafers 1 (140 Punkte), Ivo Kolly, Manfred Rotzetter (beide Plaffeien-Brünisried 1) sowie Jasmin Riedo St. Ursen 6 (alle 139 Punkte). Zu den Resultaten (Ueli Blattli)

Galerie

Sieger Feld E  Plaffeien - Brünisried 1.jpg Podest Feld E.jpg
swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg