Federazione sportiva svizzera di tiro

Erfolgreicher erster nationaler Target Sprint-Wettkampf

Zum ersten nationalen Target Sprint-Wettkampf des SSV von Samstag, 17. April 2021, in Filzbach/GL auf dem Kerenzerberg haben sich 28 Teilnehmer eingeschrieben. Schlussendlich beendeten 25 Athletinnen und Athleten den Wettkampf.

Am Anlass konnten – bedingt durch die Covid-19-Einschränkungen – nur Sportlerinen und Sportler im Juniorenbereich uneingeschränkt teilnehmen, die Elite war ohne Startberechtigung. Auch waren keine Zuschauer zugelassen und es galt eine generelle Maskenpflicht ausser für die Jugendlichen während der Ausübung des Sports.

Target Sprint steht in der Schweiz noch in den Kinderschuhen. Es gibt aber bereits einige Vereine, welche sehr aktiv in dieser noch jungen Sportart sind. Dazu gehören u.a. Hombrechtikon, Rupperswil, Zwillikon, Affoltern a.Albis und auch Dagmersellen.

Einen kleinen internationalen Touch erlebte der Veranstalter durch die Teilnahme eines 14-jähriges Mädchens aus dem Bundesland Rheinland-Pfalz mit ihrem Trainer. Sie ist zwar deutsche Staatsangehörige, hat aber auch den Schweizer Pass. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt, denn alle Sportlerinnen und Sportler waren zwischen 9 und 20 Jahre alt und starteten in den Altersstufen Kids Men + Women / Cadets Men + Women, Youth Men +Women sowie Juniors Men + Women.

Target Sprint ist eine Sportart, welche aus Mittelstreckenlauf und Luftgewehr-Schiessen besteht. Es werden drei 400m-Läufe auf der Bahn oder dem Gelände absolviert und zwischen den Einzelrunden je eine Schiesseinlage von max. 15 Schuss bewältigt. Es wird wie beim Biathlon auf Klappscheiben-Systeme (5 Löcher) geschossen, die Distanz beträgt 10m. Die Schiesseinlage ist beendet, wenn alle fünf Klappscheiben gefallen sind. Sind nach 15 Schuss nicht alle Klappscheiben gefallen, muss der Sportler in die Penalty-Box (Strafsitzen) für je 15 Sekunden für jedes nicht getroffenes Ziel. Die Jüngsten durften Liegend-Schiessen, die älteren dann im ordentlichen Stehend-Anschlag.

Eine wirklich sehr erfolgreiche Leistung gelang der 2007 geborenen Tessa Dietrich vom Biathlon Team Steinwenden, welche durch ihren Trainer Sven Müller sehr professionell betreut wurde. Sven Müller ist auch kein unbeschriebenes Blatt, denn gehört er auch zu den Top-Athleten im deutschen Team im Target Sprint. Tessa benötigte nicht einmal sechs Minuten, um einen Durchgang zu beenden. In der Qualifikation (1. Durchgang) vielen in jeder Schiesseinlage alle fünf Scheiben bei 5 Schüssen und somit ohne Fehler und die Schiesszeit betrug keine 40 Sekunden inkl. das Nachladen einzeln. Im Final (2. Durchgang) musste sie je sieben Diabolos laden, um alle Scheiben zu treffen. Tessa hätte aufgrund ihres Alters noch bei den Liegend-Schützinnen starten können, wollte aber bewusst bei den Sportlerinnen im Stehend-Anschlag antreten und wurde der Klasse Youth Women zugewiesen.

Nebst dieser Top-Sport-Leistung von Tessa war es für die meisten Kinder und Jugendlichen ein Anlass, um Wettkampf-Luft zu schnuppern und erste Erfahrungen zu machen. Die vielen zufriedenen und auch begeisterten Gesichter bei der Preisübergabe zollen dem Anlass Wert und verlangen nach Mehr. Auch gebührt grosser Dank den Team-Verantwortlichen für die Unterstützung aus dem eigenen Publikum und dem ganzen Helferstab für die grosse Arbeit.

Der Schlussdank geht an Cool & Clean, welche für die Sportler je ein Bag (kleines Rucksäcklein) und eine Getränke-Flasche gesponsert hat sowie dem Sportzentrum Kerenzerberg für das Gastrecht.

Ranglisten

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg