Schweizer Schiesssportverband

Bundesübungen bis Ende August 2022

Gemäss Schiessverordnung müssen die Bundesübungen bis 31. August 2022 beendet sein. Die Kombination von Feldschiessen und Obligatorischem Programm im nächsten Jahr wurde von der Schweizer Armee bewilligt.

Wie am Feldschiessen-Rapport Ende Oktober informiert, strebt der Schweizer Schiesssportverband bezüglich Bundesübungen im nächsten Jahr eine ähnliche Lösung wie 2021 an. Korpskommandant Hans-Peter Walser hat diesbezüglich einen Antrag partiell bewilligt. Sämtliche Bundesübungen müssen gemäss Schiessverordnung bis 31. August 2022 beendet sein. Sollte sich die Situation aufgrund der Corona-Pandemie wieder verschärfen, kann eine spätere Frist beim Kommando Ausbildung der Schweizer Armee beantragt werden.

Das Eidg. Feldschiessen findet am offiziellen Wochenende vom 10. bis 12 Juni 2022 statt. Vorschiessen sind wiederum möglich und das Feldschiessen darf auch nach dem offiziellen Wochenende in den Vereinen bis 31. August geschossen werden. Für Resultate, welche für andere Wettkämpfe und Sonderauszeichnungen gelten (Stapfer-Medaille, Fellerpreis, Qualifikation für Feldstichfinal, etc.) gelten deren Meldedaten und Fristen!

Kombination von Feldschiessen (FS) und Obligatorischem Programm (OP)
Die Kombination von FS und OP hat sich in den vergangenen beiden letzten Jahren bewährt. Korpskommandant Walser hat dieses Vorgehen darum auch für das Jahr 2022 bewilligt. Wichtig ist, dass das Feldschiessen immer vor dem OP und ohne Probeschüsse geschossen wird!

Dank diesen flexiblen Rahmenbedingungen möchte der Schweizer Schiesssportverband die Teilnehmerzahlen am Eidg. Feldschiessen weiterhin auf einem hohen Niveau halten und gleichzeitig auch den die traditionellen Anlässe am offiziellen Wochenende fördern.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg