Schweizer Schiesssportverband

Solothurner Dominanz, Aargauer Ehrenplatz

Die besten Elite-Schützen (von links) Erika Allemann (2.), Sina Jeger (1.) und Nadja Kübler (3.) mit Wettkampfleiter Robert Wüest

Die besten Elite-Schützen (von links) Erika Allemann (2.), Sina Jeger (1.) und Nadja Kübler (3.) mit Wettkampfleiter Robert Wüest

Der Aargauer Schiesssportverband (AGSV) hat seine Saison mit einem Freundschaftsmatch der 10-m-Gewehrschützen in Baden-Dättwil abgeschlossen. Der Solothurner Verband dominierte sowohl die Elite wie das Juniorenfeld. Die Aargauer Ehre rettete Juniorin Vanessa Zürcher mit Rang 3.

Das herausragende Tagesresultat im Badener Esp schoss Janine Frei. Die 19-jährige Juniorin von den Luftgewehrschützen Olten erzielte mit 60 Schüssen starke 620,9 Punkte und lag damit auch höher als alle Eliteschützen. Vanessa Zürcher von den Sportschützen Mettauertal behauptete sich mit 607,4 Punkten auf Rang 3.

Auch bei der Elite ging der Sieg an eine Frau. Janine Freis Teamkollegin Sina Jeger setzte sich mit 614,0 Zählern vor einer weiteren Oltner Schützin, Erika Allemann, durch. Der schwach vertretene Ostschweizer Sportschützenverband rettete seine Ehre mit dem 3. Platz von Nadja Kübler. Sie verwies den besten Aargauer, Nicola Bendig von den Sportschützen Wettingen-Würenlos, um drei Zehntelpunkte auf Rang 4.

„Schade, dass bei allen Verbänden mehrere Spitzenschützen fehlten“, bedauerte Wettkampfleiter Robert Wüest. Im nächsten Jahr findet der traditionelle Freundschaftsmatch in der Ostschweiz statt.

 

Resultate:

Elite (13 Teilnehmer): 1. Sina Jeger (SO) 614,0 Punkte. 2. Erika Allemann (SO) 610,1. 3. Nadja Kübler (Ostschweiz) 603,2. 4. Nicola Bendig (AG) 602,9. 5. Daniel Troxler (Ostschweiz) 602,4. 6. Cécile Curschellas (AG) 594,8.

Junioren (13): 1. Janine Frei (SO) 620,9. 2. Larissa Donatiello (SO) 609,7. 3. Vanessa Zürcher (AG) 607,4. 4. Simon Zellweger (SO) 603,4. 5. Saskia Zoller (AG) 601,9.

swissolympic-member.png