Schweizer Schiesssportverband

Titel für Tafers, Genf und Nidwalden

Das Podest in der Elite-Katogorie (von links): Thunersee, der Schweizer Gruppenmeister Tafers und Gossau.

Das Podest in der Elite-Katogorie (von links): Thunersee, der Schweizer Gruppenmeister Tafers und Gossau.

Trotz Corona-Virus konnte der Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m in Bern vom Samstag, 29. Februar, wie geplant durchgeführt werden. In der Elite-Kategorie setzte sich Tafers durch. Die Kategorie U21 wurde eine Beute von Genève Arquebuse. Bei den Jüngsten (U17) gewann Nidwalden.

Nach anfänglicher Verunsicherung, ob der Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m überhaupt durchgeführt werden würde, fand der Anlass am Samstag, 29. Februar, in der Mehrzweckhalle der Kaserne Bern ohne Einschränkungen statt. Die Behörden des Kantons Bern hatten das Risiko einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus als gering eingeschätzt und die Bewilligung erteilt. Wie man es sich vom Schiesssport gewohnt ist, liessen sich weder die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer noch das Publikum von der herrschenden Unsicherheit beeinflussen. Obwohl man vom schönen Wetter in der Halle nicht viel mitbekam, herrschte drinnen eine fröhliche und entspannte Stimmung. Denn wie es an einem Wettkampffinal sein sollte, standen der Schiesssport und die sportliche Leistung im Vordergrund. Und diese sportliche Leistung durfte sich durchaus sehen lassen.

 

U17: Sieg für Nidwalden

Während die Qualifikation für den Final in der Kategorie Elite und die Entscheidung bei den Junioren U10-U17 noch am Morgen stattfanden, war die Kategorie Junioren U21 erst nach der Mittagspause an der Reihe. So konnten bereits kurz nach 14 Uhr die Gewinner in der Kategorie der Jüngsten gekürt werden. Die Sportschützen Wettingen-Würenlos schafften es auf den 3. Platz (589.3), Silber ging an die Gruppe Winistorf 1 der Winistorf Sportschützen (590.5). Die Goldmedaille mit nach Hause nehmen konnte die Gruppe Nidwalden 1 der LG-Schützen Nidwalden (599.1) mit den Schützinnen Marion Fischer, Stella May und Debora Baumgartner.

 

U21: Die Romandie besiegt die Innerschweiz

Das Final der Junioren U21 blieb bis zuletzt äusserst spannend. Bis zum letzten Schuss blieb alles offen. Letztlich holten sich die LG-Schützen Nidwalden (654.3) Bronze, Silber ging an die Gruppe Uri 1 des Luftgewehrteams Uri (712.8). Auf das oberste Treppchen durfte die erste Gruppe der Exercices de l‘Arquebuse et la Navigation Genève steigen. Das Trio mit Jennifer Kocher, Mégane Duchoud und Bartholomé Crottet erzielte 714.9 Zähler.

 

Elite: ein weiterer Sieg für Tafers

Auf Stufe Elite ging der Schweizer Gruppenmeistertitel einmal mehr an Tafers. Simon und Irene Beyeler, Gilles Dufaux und Sven Riedo setzten sich im Final mit 980.7 Punkten durch. Silber ging an das Team Thunersee mit 979.2 Zählern, das mit Valentina Caluori, Marisa Jakob, Lukas Roth und Marco Koller angetreten war. Gossau schliesslich sicherte sich die Bronzemedaille. Zu diesem Erfolg trugen Myriam Brühwiler, Nadja Kübler, Franziska Stark und Christian Alther bei. (Charlene Jäggli)

Galerie

Impressionen

swissolympic-member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg