Schweizer Schiesssportverband

Polen gewinnt mit dem Standardgewehr

1. Tomasz Bartnik (POL), 2. Karls Olsson (SWE), 3. Olsen Steffen (DEN)

1. Tomasz Bartnik (POL), 2. Karls Olsson (SWE), 3. Olsen Steffen (DEN)

Der Pole Tomasz Bartnik gewinnt in Winterthur den Europacup Final mit dem Standardgewehr über 300m. Bester Schweizer ist Pascal Bachmann auf Rang sechs.

Vom 24. bis 26. September ist die Schiessanlage Ohrbühl in Winterthur das Mekka für die besten europäischen 300m-Schützen aus acht Nationen Zum Auftakt am Freitag stand der Wettkampf mit dem Standardgewehr auf dem Programm. Den Dreistellungswettkampf gewonnen hat Tomasz Bartnik mit 591 Punkten, damit egalisiert der Pole den Europarekord des Österreichers Bernhard Pickl aus dem Jahr 2019. Silber geht an Karl Olsson (589) aus Schweden und die Bronzemedaille geht mit Steffen Olsen (588) an Dänemark.

Bester Schweizer auf Rang sechs
Mit dem Standardgewehr angetreten waren am Freitagvormittag auch sieben Schweizer Schützinnen und Schützen. Bester war Pascal Bachmann mit 585 Zählern auf Rang sechs. Bachmann verlor insbesondere im Stehendteil mit zwei Serien à 95 zu viele Punkte. Gleich dahinter folgt Gilles Dufaux mit 583 Ringen. Silvia Guignard und Jan Lochbihler klassierten sich auf dem 13. und 14. Schlussrang.  Sandro Greuter, Sascha Dünki und Rafael Bereuter folgen auf den Plätzen16, 20 und 21.

Morgen Samstag stehen in Winterthur die Wettkämpfe Gewehr 300m 3x40 auf dem Programm. Der Europacup Final geht am Sonntag mit dem Liegendwettkampf zu Ende.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg