Fédération sportive suisse de tir

Ehre, wem Ehre gebührt

Sie wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet (von links): Silvia Guignard, Irene Beyeler, Marina Schnider, Andrea Rossi, Gilles Dufaux und Marcel Ackermann.

Sie wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet (von links): Silvia Guignard, Irene Beyeler, Marina Schnider, Andrea Rossi, Gilles Dufaux und Marcel Ackermann.

Am Vorabend der Delegiertenversammlung geniesst der SSV jeweils Gastrecht am Bankett der USS Versicherungen, um die besten Zwinky-Projekte und die erfolgreichen sowie die zurücktretenden Schützinnen und Schützen auszuzeichnen. Zwei Sextette durften auf der Bühne ihren verdienten Lohn entgegennehmen.

Ihre Palmares sind lang. So lang, dass Enrico Friedemann, Laudator und Leiter der Nachwuchsförderung des SSV, nicht alle Medaillen und Erfolge aufzählen konnte. Mit Irene Beyeler, Marcel Ackermann und Andrea Rossi musste der SSV den Rücktritt einer Athletin und von zwei Athleten entgegennehmen, die in den letzten Jahren die Schweizer Schützenwelt regelmässig zu Jubelstürmen hinreissen konnten. Doch irgendwann habe halt etwas anderes im Leben Priorität, bedauerte Enrico Friedemann die Rücktritte der drei erfolgreichen und verdienten Spitzenschützen. Die drei Abtretenden durften die Glückwünsche des SSV, die besten Wünsche für die Zukunft und natürlich ein kleines Geschenk in Empfang nehmen. Marcel Ackermann und Andrea Rossi durften zusammen mit Silvia Guignard, Marina Schnider und Gilles Dufaux zudem Ehrungen für ihre Leistungen im vergangenen Jahr entgegennehmen. Silvia Guignard (Gewehr 300m liegend) und Gilles Dufaux (Gewehr 300m 3x40) wurden für Bronze an den Weltmeisterschaften in Changwon ausgezeichnet. Das Männer-Trio Gilles Dufaux, Marcel Ackermann und Jan Lochbihler, der wegen seines Einsatzes am Weltcup in Peking nicht an der Sportlerehrung dabei sein konnte, wurde für Team-Silber Gewehr 300m liegend ausgezeichnet. Dufaux und Lochbihler sowie Andrea Rossi gewann in den Team-Wettkämpfen Gewehr 300m 3x40 und Standardgewehr 300m 3x20 je einmal Silber und Bronze. Silvia Guignard, Andrea Brühlmann und Marina Schnider sicherten sich zudem zweimal Team-Bronze Gewehr 300m liegend und 3x40.

Geehrt wurden aber nicht nur die besten Sportlerinnen und Sportler 2018, sondern auch die besten Zwinky-Projekte des letzten Jahres. Damit werden jene Vereine ausgezeichnet, die sich in der Mitgliederwerbung besonders hervorgetan haben. Zwinky-Projektleiter Paul Salathe konnte drei Zweier-Teams als Vereinsvertreter auf die Bühne bitten. Über den dritten Platz durften sich die Kaiseraugster Schützen freuen, die mit ihrer Projektwoche in der Sekundarschule grosse Erfolge feiern konnten. Für ihren Tag der offenen Tür wurden die Schützen aus dem Wasseramt (SO) ausgezeichnet. Der Sieg ging an die Schwyzer Kantonalschützengesellschaft, die mit ihrem SZKB Jugendschiessen seit vielen Jahren beweist, wie Jugendarbeit und Mitgliederwerbung erfolgreich sein können. (van)

Impressionen

Zwinky- und Sportlerehrung des SSV

swissolympic-member.png