Fédération sportive suisse de tir

Heidi Diethelm Gerber bewahrt Final-Chancen

An ihrem zweiten Einsatz an den Olympischen Spielen in Tokyo klassierte sich Heidi Diethelm Gerber in der ersten Qualifikationshälfte Präzision mit der Sportpistole auf dem 19 Rang. Drei Punkte fehlen auf Rang acht. Damit sind ihre Chancen auf den Finaleinzug intakt – eine Steigerung ist jedoch Bedingung.

Donnerstagnacht 29. Juli 2021 um 2 Uhr morgens (MEZ) trat Heidi Diethelm Gerber in Tokyo in ihrer Paradedisziplin an: Gleich zu Beginn des Präzisionsteils der Qualifikation Pistole 25m galt es, die Daumen zu drücken, hatte Diethelm Gerber doch in den vergangen internationalen Grossanlässen zum Teil mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Davon konnte in Tokyo keine Rede sein: Die Thurgauerin startet stark mit 98 in der ersten Passe, es folgten 96 in der zweiten Serie. In der dritten Passe musste sie im zweitletzten Schuss leider eine Acht einstecken (94). Mit einem Total von 288 Punkten klassierte sich Diethelm Gerber auf dem 19. Rang. Der Abstand auf den achten Platz beträgt drei Punkte.
Auf welch hohen Niveau in Tokyo geschossen wird, zeigt das Resultat der erstplatzierten Serbin Zorana Arunovic, die 296 Punkte schoss. Auf Rang zwei folgt Anna Korakaki (GRE), Olympiasiegerin von 2016, die 294 Zähler erzielte.

Daumen drücken ist angesagt!

Auch wenn in Tokyo die Karten völlig neu gemischt werden, dennoch folgendes zum Vergleich: An den Olympischen Spielen in Rio 2016, als Diethelm Gerber sensationell Bronze holte, erzielte sie in der ersten Qualifikationshälfte 291 Punkte. Die fehlenden drei, vier Punkte aufzuholen, um heuer den Finaleinzug in Tokyo zu schaffen, wird sehr schwierig werden - die Chancen dafür sind jedoch intakt. Eines steht fest: Diethelm Gerber wird alles geben, Daumen drücken ist angesagt! Der Schnellfeuerteil beginnt Freitagnacht, 30. Juli 2021 um 2 Uhr (MEZ), in dem die Thurgauerin auch gleich in der ersten Ablösung antreten wird.

 

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg