Schweizer Schiesssportverband

Büren-Oberdorf erstmals Gruppenmeister

Die siegreiche Gruppe von Büren-Oberdorf zuoberst auf dem Podest, flankiert vom zweitplatzierten Gossau und den Dritten aus Villmergen.

Die siegreiche Gruppe von Büren-Oberdorf zuoberst auf dem Podest, flankiert vom zweitplatzierten Gossau und den Dritten aus Villmergen.

Am Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft (SGM) Gewehr 50m in Thun holt sich Büren-Oberdorf den ersten Meistertitel. Die Innerschweizer setzen sich mit mit 1.4 Punkten Vorsprung gegen Titelverteidiger Gossau durch. Den dritten Rang holt Villmergen.

Nach mehreren vergeblichen Anläufen in den vergangenen Jahren hat es die Innerschweizer Gruppe aus Büren-Oberdorf endlich geschafft, Schweizer Gruppenmeister Gewehr 50m zu werden. Im Finalwettkampf in der Thuner Guntelsey schwang das Quintett mit Nina und Samuel Christen, Petra und Patrick Lustenberger sowie Jean-Claude Zihlmann obenaus. Sie totalisierten zusammen 1225.8 Punkte in der erstmals nach den ISSF-Regeln ausgetragenen Finalrunde der besten acht Gruppen mit zuerst zwei Serien à fünf Schuss und dann bis zu 14 Einzelschüssen. Dabei setzte sich Büren-Oberdorf im Schlussduell mit 1.4 Punkten Vorsprung durch gegen Titelverteidiger Gossau. Den dritten Rang sicherte sich Villmergen wie in den beiden Vorjahren.

Rang 4 belegt der Berner Gruppenmeister Thörishaus vor Balsthal mit Jan Lochbihler, das das beste Resultat in der Vorrunde erzielte, an der 39 von 40 qualifizierten Gruppen teilnahmen, und Dielsdorf, das im Vorjahr die Silbermedaille gewann. Auf Rang 7 und 8 platzieren sich Rubigen und der frühere Serien-Gruppensieger aus dem freiburgischen Alterswil. Letztere beiden Gruppen belegten die Ränge 3 und 4 in der Vorrunde, wo Büren-Oberdorf bloss auf Platz 7 rangierte. Es scheint also, dass die Innerschweizer in diesem Jahr ihre Kräfte besser einteilten als im Vorjahr.

Beim damals wegen dem Corona-Lockdown erst Mitte August ausgetragenen Final 2020 hatte Büren-Oberdorf die Vorrunde noch klar dominiert. Doch dann flatterte dem Quintett um Nina Christen, die bald nach Tokyo aufbrechen wird zu den Olympischen Spielen, an jenem heissen Sommernachmittag im Stand an der Aare in Schwadernau die Nerven und es resultierte bloss Rang 5. Nach dem 2. Platz 2018 war Büren-Oberdorf 2019 ohne Nina Christen sogar in der Vorrunde ausgeschieden. Dieses Schicksal war wie im Vorjahr nun wiederum Buchholterberg beschieden. Obwohl Ernst Wyttenbach mit 417.0 Punkten das besten Einzelresultat erzielte, landete der Meister von 2014, 2015, 2018 und 2019 nur auf Rang 9 mit mehr als sechs Punkten Rückstand und schied somit vorzeitig aus. (Andreas Tschopp)

Bildergalerie

Impressionen vom Final der SGM G50m 2021 in Thun

Podest SGM G50m mit Diplomen.jpg Siegergruppe Büren-Oberdorf.jpg Zweitplatziertes Gossau.jpg Drittplatziertes Villmergen.jpg Triumphierendes Büren-Oberdorf.jpg Gratulationen.jpg Balsthal mit Diplom.jpg