Schweizer Schiesssportverband

Rang 28 für Heidi Diethelm Gerber

Heidi Diethelm Gerber klassierte sich am zweiten Wettkampftag der Olympischen Spiele in Tokyo mit der Luftpistole 10m auf dem 28. Schlussrang.

Den zweiten Wettkampftag der Olympischen Sommerspiele in Tokyo (JPN) von Sonntag, 25. Juli 2021 eröffnete aus Schweizer Schützensicht um 2 Uhr (MEZ) Heidi Diethelm Gerber. Gleich als der Wettbewerb mit der Luftpistole 10m begann, galt es, die Daumen zu drücken: Die Thurgauerin hat seit geraumer Zeit mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Auch in Tokyo verlief der Start harzig, 91 lautete die erste Passe. In der zweiten Passe steigerte sie sich und schoss 95 Zähler. Es folgten 93 Punkte in der dritten Passe. Dann legte Heidi Diethelm Gerber einen Zacken drauf und erzielte 96 in der vierten sowie je 97 in den letzten beiden Serien. Mit einem Total von 569 Punkten ergab dies den 28. Schlussrang – acht Zähler fehlten auf Rang acht, der die Finalqualifikation bedeutet hätte.
Das Niveau in Tokyo war wie erwartet sehr hoch, davon zeugen die 587 Punkte der Erstplatzierten in der Qualifikation, der Chinesin Jiang Ranxin, die so den Weltrekord von Anna Korakaki (GRE) aus dem Jahr 2018 egalisierte. Insgesamt traten 53 Pistolenschützinnen zum Start an.

Wer Heidi Diethelm Gerber kennt, weiss, dass sie nun erst recht auf ihre Paradedisziplin brennt: Der Wettkampf Sportpistole 25m startet am Donnerstag, 29. Juli (2 Uhr MEZ) mit dem Präzisionsteil.

swiss_olympic_member.png Swisslos_Logo.png Logo_LoRo.jpg STG_ohne_Claim_RGB.jpg