Schweizer Schiesssportverband

Einzelne Athleten stark, Schweizer insgesamt durchschnittlich

Der ISSF Junior World Cup Suhl zählt als das «Who is Who» unter den Juniorenwettkämpfen. Hier haben junge Athletinnen und Athleten die Möglichkeit, sich in Vorbereitung auf weitere internationale Wettkämpfe mit der Weltelite zu messen. Nach der gestrigen Eröffnung galt heute der Ernstfall für die Schweizer Nachwuchsathleten.

Der Tag startete gut für die Schweizer Delegation: Zum Auftakt erreichte Jason Solari mit 543 Ringen den respektablen 7. von 28 Rängen in der Disziplin Pistole 50m Junioren. «Trotz Trainingsrückstands (bedingt durch seine Lehrabschlussprüfung, Anm. d. Red.) lieferte Jason einen guten Wettkampf ab, wobei er drei Fehlschüsse hinnehmen musste», erläuterte Trainerin Claudia Loher. «Trotzdem konnte er gegen Schluss sein Potenzial steigern.»
Den Wettkampf gewann Gaurav Rana (IND) mit 553-15x Punkten vor Landsmann Arjun Singh Cheema (IND) mit 551-12x Punkten und dem Ukrainer Ihor Solovei, welcher den Wettkampf mit 550-10x Punkten abschloss.

In der Kategorie Gewehr liegend 50m der Juniorinnen war Sarina Hitz die beste Schweizerin auf Platz 13. Mit 620.2 Punkten erzielte sie eine persönliche Bestleistung. Valentina Caluori folgte dicht dahinter mit 619.9 Punkten (14. Rang), Franziska Stark schloss mit 617.3 Punkten (26. Rang) ab. Des Weiteren erreichte Sandra Arnold den 34. Platz mit 615.0 Punkten, während Annina Tomaschett sich mit 607.9 Punkten auf dem 65. und Lisa Suremann mit 601.7 Punkten auf dem 76. Rang platzierten. Jeanette Hegg Duestad aus Norwegen gewann die Einzelwertung mit 627.9 Punkten (neuer Juniorinnen-Weltrekord) vor Sara Karasova (CZE) mit 627.6 Punkten und Sheileen Waibel (AUT) mit 627.2 Punkten. Das Team, bestehend aus Sarina Hitz, Valentina Caluori und Franziska Stark, landete am Ende auf dem guten 5. Platz (19 Plätze insgesamt) – mit 1857.4 Punkten haben lediglich 1.7 Punkte zur Bronzemedaille gefehlt. Bestes Team war das Trio aus Norwegen mit 1865.5 Punkten, was gleichbedeutend mit einem neuen Juniorinnen-Weltrekord war.

Bei den Junioren der Kategorie Gewehr liegend 50m waren nur zwei Schweizer Athleten am Start. Sven Riedo erzielte den 12. Platz mit 619.1 Punkten, Teamkollege Lukas Oliver Roth erreichte mit 612.4 Zählern den 31. Platz und landete angesichts von 61 teilnehmenden Schützen im Mittelfeld. Trainer Enrico Friedemann findet klare Worte:
«In einem nicht ganz fairen Wettkampf durch unterschiedliche Wind- und Lichtbedingungen konnte Sven Riedo in der ersten Ablösung die etwas besseren Bedingungen nutzen und einen guten Wettkampf absolvieren. Am Ende bedeutete dies Platz 12 für ihn und eine Portion Selbstbewusstsein für die nächsten Wettkämpfe», so der SSV-Kadertrainer. «Lukas Roth hatte in der zweiten Ablösung mit den sich wechselnden Bedingungen stark zu kämpfen. Ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis, aber es konnten ein paar wichtige Erfahrungen für den 3x40 Wettbewerb gesammelt werden.»
Der Österreicher Stefan Wadlegger gewann den Wettkampf mit 623.4 Punkten vor Grigorii Shamakov (RUS) mit 622.8 Punkten. Die Bronzemedaille bekam Changhong Zhang (CHN) mit 622.3 Punkten. (alp)

swissolympic-member.png